Kalbsragout in Orangen - Zimt - Sauce


Rezept speichern  Speichern

Eine raffinierte Variante, fruchtig und fettarm

Durchschnittliche Bewertung: 3
 (2 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

15 Min. normal 19.09.2007



Zutaten

für
1 kg Kalbfleisch für Gulasch, in Würfel geschnitten
4 Orange(n) (Blutorangen)
1 Zitrone(n)
1 Stange/n Zimt
125 ml Wein, weiß (ungefähr)
1 Knoblauchzehe(n)
1 Dose Tomate(n), stückige (Pizzatomaten)
½ Becher Sahne
Salz und Pfeffer
Butterschmalz

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Blutorangen auspressen (sollte ca. 600 ml Saft ergeben), den Saft mit etwas Weißwein aufgießen (nach Geschmack, ich nehme meist ca. 1/8 l).

Das Kalbsgulasch in einem großen Topf mit etwas Butterschmalz rundherum braun anbraten (am besten etappenweise wegen der Menge), dann aus dem Topf nehmen und beiseite stellen. Den Bratsatz mit dem Orangensaft-Wein-Gemisch lösen, die Tomaten aus der Dose zugeben.
Die halbierte Knoblauchzehe und die Zimtstange hinzufügen. Alles zusammen aufkochen lassen.
Zuletzt das Fleisch wieder einlegen. Zugedeckt mindestens 2 Stunden bei sehr kleiner Hitze garen lassen.

Die Zimtstange entfernen, das Fleisch abtropfen lassen (geht am besten mit einer Schaumkelle) und beiseite stellen, die Sauce einige Minuten bei starker Hitze etwas einkochen lassen. Den Topf vom Herd nehmen, die Sauce pürieren und die Sahne zugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das Fleisch wieder in den Topf geben, noch etwas durchziehen lassen.

Mit Salzkartoffeln servieren.

Wenn Kinder mitessen, weniger oder keinen Weißwein verwenden.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Bine115

Also uns hat es sehr gut geschmeckt, war kein bisschen sauer

24.12.2019 19:50
Antworten
Bine115

Also ich probiere es heute aus und hoffe dass es uns schmeckt. Ich gebe dann später meine Meinung dazu. Aber gut dass ich gelesen habe dass die Zitrone nicht rein gehört. Wünsche noch ein schönes Weihnachtsfest

24.12.2019 11:59
Antworten
Tekelek

Hallo ! Tut mir leid, daß es nicht geschmeckt hat. Wie die Zitrone in die Zutatenliste hineinkommt ist mir ein Rätsel, ich habe sie dort nicht eingetragen ! Vielleicht waren die Orangen an sich zu sauer ? Ich hatte damals richtig süß-fruchtige Blutorangen und es hat wirklich gut geschmeckt, auch ohne Zuckerzugabe. Vielleicht ist es nochmal einen Versuch wert mit süßeren Orangen oder eventuell gekauftem Orangensaft ? Liebe Grüße, Katrin

19.03.2009 07:10
Antworten
Marquise

Ich habe dieses Rezept heute ausprobiert. Wir mögen alle benötigten Zutaten, ebenso Orangenausce zu Fleisch oder Fisch. Leider hat uns dieses Gericht nicht sonderlich geschmeckt. Die Sauce war am Ende der Zubereitung so sauer, dass ich alle mir bekannten Kniffe (1 Prise Zucker reicht da nicht, ich benötigte einen guten EL Honig, ausserdem habe ich die Sahne durch 100 g Mascarpone ersetzt und zusätzlich 2 EL Bratensaucenpulver mit wenig Wasser angerührt und auch noch beigegeben) anwenden musste, um die Säure etwas zu mildern. Nicht auszudenken, wie es herausgekommen wäre, wenn ich die Zitrone, die zwar bei den Zutaten nicht aber bei der Zubereitung aufgeführt ist, auch noch verwendet hätte. Viele Grüsse Marquise

18.03.2009 23:50
Antworten