Masala Chai


Rezept speichern  Speichern

Indischer Gewürztee

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
 (8 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 18.09.2007



Zutaten

für
6 Tasse/n Wasser
3 Tasse/n Milch
6 Stück(e) Kardamom (ganze Kapseln)
4 Gewürznelke(n)
2 Körner Pfeffer, schwarzer
1 EL Fenchelsamen
1 TL Anis
½ TL Ingwer, frischer
1 Stange/n Zimt
2 TL Tee, schwarzer Assam
Zucker oder Honig

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Kardamom (nur die inneren Samen der Kapseln), Nelken, Fenchel, Anis, Zimt, Ingwer und Pfeffer zerhacken oder in einem Mörser zerstampfen. In einen Topf geben und das Wasser darüber gießen. Nun wird alles erhitzt und man lässt es ein paar Minuten köcheln. Die Milch dazugeben und unter Rühren ebenfalls ein wenig köcheln lassen. Der schwarze Tee wird jetzt dazugegeben und man lässt ihn 3-5 Minuten ziehen, nicht mehr kochen!

Den fertigen Masala Chai durch ein Sieb abgießen und nach Belieben mit Zucker oder Honig süßen. Heiß servieren.

Tipp: Schmeckt am besten in der Weihnachtszeit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Feines Rezept für Chai, ich probiere gerade viele verschiedene aus und deines ist wirklich eines der besten! GLG Kathi

24.06.2015 14:43
Antworten
Assibaby

Hallo monster_cook, auch bei uns gab es Masala Chai nach Deinem Rezept und lt. Zutatenliste. War ganz gespannt, wie sich Fenchel und Anis, statt Sternanis, sowie der Pfeffer im Tee machen würden. Und wie die relativ hohe Flüssigkeitsmenge (insgesamt 9 Tassen à 0,25l oder sind Teetassen gemeint?) mit nur 2 TL Tee auskommen würde. Fazit: Für zwischendurch war der Tee ok aber mir zu "sanft". Da würde ich beim nächsten Mal auf jeden Fall mehr Tee nehmen. Und der ganze EL Fenchel war für meinen Geschmack zu intensiv und überlagerte die anderen Gewürze. Den würde ich dann sicherlich halbieren. Wie gloryous geschrieben hat, ein milder Tee mit würziger Note. Und für Fans von Fenchel und Anis sowie sanfte Tees genau richtig. LG Assibaby

28.02.2013 18:30
Antworten
monster_cook

Hallo, es freut mich das es dir geschmeckt hat. Als ich damals das Rezept hier erstellt habe wollte ich Fotos hinzufügen, jedoch waren sie zu groß und ich hatte keine Lust mehr neue zu schießen. Ich würde mich sehr darüber freuen wenn dieses Rezept endlich frischen Wind bekommt. Danke!

01.03.2012 13:03
Antworten
gloryous

Hallo! Ich liebe Chai und es gibt ja hunderte verschiedene Rezepte, die sich alle irgendwie ähneln. Diesmal habe ich aber mal dieses Rezept ausprobiert. Für mich waren Anis statt Sternanis, weniger Ingwer und Pfeffer die größten Unterschiede zu anderen Rezepten. Durch diese anderen Zutaten bzw. Mengen bekommt der Chai eine schön würzige Note, ist aber milder, d.h. nicht so scharf wie andere Chais. Gesüßt habe ich übrigens mit Honig. Mir hat der Chai sehr gut geschmeckt! Und ich trinke ihn auch nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern fast das ganze Jahr über. Vielen Dank für das tolle Rezept! Fotos folgen! Lg, gloryous

29.02.2012 11:53
Antworten
monster_cook

hi, cool das du das rezept mal ausprobiert hast. klar, du hast recht, man kann dieses rezept nach eigenen geschmack variieren wie man will. kann mir richtig gut vorstellen das eine vanilleschote sehr gut in den tee passt. danke für den tipp, werd ich mal ausprobieren!!!

28.05.2008 14:56
Antworten
das_ist_ein_nick

Ich bin begeistert! Seit ich bei uns in der Uni einen Chai getrunken habe, denke ich ständig daran und mit diesem Rezept schmeckt's fast genauso wie dort, nicht so pervers wie der fertige in Beuteln. Und das Beste, ich kann die Mengen nach Geschmack variieren ;-) Habe mich in diesem Fall aber an die Mengenangaben gehalten, aber Fenchel und Anis weggelassen (mag diese Gefühl im Hals nicht, was man davon kriegt), dafür aber eine Vanilleschote hineingegeben. Danke für dieses Rezept!

27.05.2008 22:39
Antworten