Klostersuppe


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.86
 (12 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. normal 18.09.2007



Zutaten

für
300 g Lauch
150 g Karotte(n)
2 Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
200 g Sellerie
300 g Gerste (Rollgerste)
300 g Speck (Bauchfleisch, Geselchtes), gewürfelter
2 Kartoffel(n)
2 Würfel Brühe
2 EL Majoran
1 EL Petersilie
2 EL Liebstöckel (Nussstock)
Salz
Pfeffer
n. B. Wasser

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Lauch waschen und Karotten putzen, beides in Scheiben schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken. Sellerie schälen und würfeln. Alles in einem Topf leicht anbraten. Mit so viel Wasser aufgießen das die Zutaten bedeckt sind. Die beiden Brühwürfel zugeben und so lange leicht köcheln lassen, bis das Gemüse weich wird.

Inzwischen die Rollgerste und das Geselchte separat kochen. Die Kartoffeln schälen und würfeln. Zu Rollgerste und Geselchtem in den Topf geben und zusammen weich kochen.

Das Gemüse mit Majoran, Petersilie, Liebstöckel/Nussstock, Salz und Pfeffer würzen. Nun Rollgerste, Geselchtes und Kartoffeln zugeben und beimengen. Alles leicht köcheln lassen. Heiß servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stift1

Hallo, mein Mann ist ein Perlgraupen-Fan, ich Gemüsefan - diese Suppe verbindet beide Vorlieben. Allerdings ist mir nicht ganz klar, warum das Geselchte mit den Graupen separat gekocht werden soll... Bei uns zuhause wurde "gerade" diese Selchbrühe (also die Brühe vom Geselchten-kochen) verwendet und darin die Graupen gekocht. Ich schmore erst den Bauchspeck in größeren Stückchen an, dann die Zwiebeln dazu - dann das ganze Gemüse (auch die Kartoffeln ) - übrigens nehme ich frisches Suppengrün, das entspricht fast exakt der Gemüsemenge hier - mit Brühe aufgegossen und zum Kochen gebracht. Da gebe ich gleich die Graupen mit rein - und nach ca. 25 Minuten ist die Suppe fertig. Vor dem Servieren entferne ich die Bauchspeckteile - die werden bei uns nicht gegessen. Aber ist ein prima Ersatz, wenn man kein Geselchtes zur Hand hat. Geht viel schneller, ist aromatischer und braucht einen Topf weniger. Danke für die tolle Rezeptidee - Du hast meinen Mann damit sehr glücklich gemacht - denn nun bekommt er regelmäßig "seine" Graupen! :)) LG Stift

25.02.2015 18:01
Antworten
Thymiane

Die Suppe genau mit diesen Gemüsezutaten habe ich gestern gekocht. Doch irgendwie fehlte mir noch eine Einlage. Ewig Reis oder Nudeln wollte ich nicht. Jetzt weiß ich's: Pergraupen! Die esse ich wahnsinnig gern. Du hast mich echt gerettet. Bringe ich mir nachher gleich mit. Danke für den Tipp! LG und schönes WE Thymiane

07.02.2015 11:33
Antworten
genovefa56

Hallo Goerti, freut mich - fein wenn diese Suppe geschmeckt hat. Lg. Grete

01.02.2015 19:54
Antworten
Goerti

Hallo! Ich habe auch deine Suppe vor kurzem zubereitet, alles genau nach Rezept, nur von der Gerste habe ich in etwa 100g separat gekocht. Ich gaube fast, die Suppe hätte uns eine Woche gereicht, wenn ich 300g Gerste genommen hätte. :-) Da ich feine Perlgraupen verwendet hatte, wurde die Suppe sehr sämig und sättigend. Wie dem auch sei, die Suppe hat richtig gut geschmeckt. Gibt es sicher mal wieder! Schönes Rezept! Grüße Goerti

25.01.2015 18:57
Antworten
genovefa56

Hallo Christine, statt dem Bauchfleisch oder geselchten/geräucherten kann man natürlich auch Würste nehmen. Ja das mit Rollgerste ist etwas viel doch wenn ich eine ganz große Menge mach, ansonsten reicht etwas weniger auch von der Rollgerste. Ich hab sie ja auch extra gekocht... Lg. Grete

25.01.2015 10:50
Antworten
pelikana

Hab das Gemüse angebraten wie angegeben, allerdings die Zwiebel zuerst, damit sie etwas braun wurde. Dann fügte ich Wasser und die restlichen Zutaten hinzu, den Bauchspeck in Würfel geschnitten. Ich verwendete nur je 100g Graupen und ca. 100 g Bauchspeck, da ich nur eine Singleportion kochen wollte. Mit dem hohen Gemüseanteil und dem würzigen Speckaroma wurde das eine gut schmeckende Suppe. Ach ja, und als Gewürz hab ich Liebstöckelwurzel mitgekocht, die nach der Lehre der chinesischen Medizin das Blut bewegt, d.h. Stagnationen wie z.B. Schmerzen auflösen kann.

28.08.2011 13:35
Antworten
Kondi73

WOW!! Da fand ich neulich in meinem Küchenschrank ganz unten ein Päckchen Rollgerste und wusste im ersten Moment nicht so recht was ich damit anfangen soll... Hab hier mal das Suchen angefangen und bin über diese Klostersuppe gestolpert. Einfach, deftig, lecker!! Genau das Richtige für die letzten Wintertage:-))

18.03.2010 18:37
Antworten
dsara

P.S. Ich habe übrigens jeweils 1 Liter Wasser genommen.

10.10.2007 21:44
Antworten
dsara

Also mir hat die Suppe sehr gut geschmeckt. Ich mag Suppen, die satt machen. Meinem Mann hat sie nicht so gut geschmeckt. Aber ich glaube, er mag die Rollgerste nicht so gern ...

10.10.2007 21:43
Antworten
mima53

Hallo die Suppe habe ich schon ausprobiert, nachdem das Rezept im Forum veröffentlicht wurde - sehr lecker lg Mima

19.09.2007 08:24
Antworten