einfach
gekocht
Gemüse
Schnell
spezial
Suppe
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Scharfe Maissuppe mit Hähnchenbrust

Durchschnittliche Bewertung: 2.67
bei 1 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

15 Min. normal 17.09.2007



Zutaten

für
2 Dose/n Maiskörner à 425 ml
2 Zwiebel(n)
2 Knoblauchzehe(n)
1 Chilischote(n), rote
1 EL Butter
1 EL Öl
1 TL Kurkuma oder Curry
200 g süße Sahne
2 TL Hühnerbrühe, gekörnte
1 Lauchzwiebel(n)
2 Stück(e) Hähnchenbrustfilet(s)
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 15 Minuten
Die Hähnchenbrustfilets abbrausen, gut trocken tupfen und in feine Streifen schneiden. Mais abtropfen lassen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und hacken. Chili längs einritzen, entkernen, waschen und fein hacken.

Butter und Öl zusammen in einem Topf erhitzen und die Hähnchenstreifen darin braten, herausnehmen. Im restlichen Fett Zwiebeln, Knoblauch und Chili anbraten. Kurkuma darüberstreuen, kurz mitrösten. Mais, 3/4 l Wasser, Sahne und Brühe zugeben, aufkochen lassen. Zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten köcheln lassen.

Die Lauchzwiebel putzen, waschen und in sehr feine Ringe schneiden. Ca. 3 El Maiskörner aus der Suppe nehmen, dann die Suppe fein pürieren. Hähnchenstreifen und Mais wieder einlegen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Anrichten und mit den Lauchzwiebelringen bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Tarpol

Die Maishäutchen bekommst du raus, indem du die pürierte Suppe durch ein feines Sieb passierst. Werde die Suppe heute ausprobieren :)

08.08.2011 12:52
Antworten
Montania85

Geschmacklich ne super Sache - ne schöne neue Suppenidee! Die Konsistenz fand ich allerdings gewöhnungsbedürftig, da man die feinen Häutchen der Maiskörner nicht so gut pürieren kann und die dann noch quasi als Einlage in der Suppe bleiben. Falls jemand ne Idee hat, wie man es besser hinbekommt immer her damit!

09.11.2009 14:19
Antworten
fleure85

das klingt ja total interessant und lecker. werde ich demnächst mal ausprobieren. wegen der vielen sahne wohl erst nach den hochzeiten meiner freunde.... ;)

24.04.2008 21:53
Antworten