Basisrezepte
Beilage
einfach
gekocht
Gemüse
Lactose
Osteuropa
ReisGetreide
Schnell
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Djuvec Reisgericht

lecker zu allem Kurzgebratenen

Durchschnittliche Bewertung: 4.39
bei 21 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 17.09.2007 501 kcal



Zutaten

für
125 g Reis nach Wahl und Geschmack
1 Paprikaschote(n), rote (alternativ 2 rote Spitzpaprika)
1 m.-große Zwiebel(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 EL Olivenöl
1 EL Butter
200 ml Hühnerbrühe oder Gemüsebrühe
100 ml Weißwein, trockener
2 EL Tomatenmark
½ TL Paprikapulver, rosenscharf
1 Prise(n) Cayennepfeffer
1 Prise(n) Salz

Nährwerte pro Portion

kcal
501
Eiweiß
12,91 g
Fett
20,63 g
Kohlenhydr.
57,89 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Reis abspülen und abtropfen lassen. Paprikaschote waschen, putzen, entkernen und in feine Würfel schneiden. Zwiebel schälen und ebenfalls fein würfeln. Den Knoblauch schälen und fein hacken.

Butter und Olivenöl in einem Topf erhitzen, darin die Paprika- mit den Zwiebelwürfeln und dem klein gehackten Knoblauch so lange anschwitzen, bis die Zwiebeln eine leicht goldgelbe Farbe nehmen. Den Reis hinein geben und auch das Tomatenmark kurz mit anrösten. Paprikapulver, Cayennepfeffer und Salz hinzufügen und gleich anschließend mit der Hühnerbrühe und dem Weißwein ablöschen. Unter gelegentlichem Rühren langsam einkochen, bis das ganze eine risottoähnliche Konsistenz aufweist. Heiß servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Gila007

Wir hatten Cevapcici und Tzaziki dazu und es war soooo lecker. Diesen Reis wird es jetzt öfter geben!!! Danke für das tolle Rezept.

14.11.2018 14:14
Antworten
lekkerhapje

Super lecker! Leider momentan ohne Wein (Baby im Bauch ;)), aber grundsätzlich das beste Rezept für Djuvec Reis, das ich kenne!!

05.07.2018 20:58
Antworten
sarahlein-86

Will das Rezept heute Abend nachkochen und hab jetzt eine (blöde) Frage dazu. Wird der Reis vorher schon gekocht oder roh dazugegeben? 😅

21.01.2018 16:13
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo sarahlein, der Reis wird nicht vorgekocht. Lieben Gruß Ellen Chefkoch.de Team Rezeptbearbeitung

21.01.2018 17:00
Antworten
Battle_kat

Das leckerste Djuvec überhaupt! Der Weißwein gibt den letzten Pfiff. Gebe auch noch eine Handvoll Erbsen rein - sehr lecker und eine schöne Beilage zu Tzatziki und Co.

30.12.2017 11:41
Antworten
beeCeeHoney

Der Reis schmeckt wirklich sehr lecker. Die Mengenangabe für 2 Personen ist optimal, wenn man es als Beilage nimmt. Man sollte aber bedenken, das die Flüssigkeitsmenge der jeweiligen Reissorte angepasst werden muss. Asti, was für einen Reis nimmst du normalerweise? Liee Grüße BCH

23.03.2014 20:46
Antworten
linda1610

Danke für das tolle Rezept das war mega lecker

05.07.2013 15:00
Antworten
Thome71

Hallo, seit ich dieses Rezept vor 2 Wochen entdeckt habe mußte ich es schon 4 mal kochen. Meine 3 Frauen (meine Frau und meine Mädels 11 und 14) bewerten meine Kochkünste immer mit Punkten von 1-10. Bei diesen Gericht bekamm ich immer volle 30 Punkte! sehr lecker Danke ;) Thome71

24.02.2013 21:29
Antworten
Bruce39

Früher hätte ich mich nie anden Reis herangetraut, kannte in nur vom Jugoslaven, das Rezept einfach gut. Genau so hatte ich den Reis in er- rinerung. Danke :-) Bruce 39

28.08.2012 20:08
Antworten
kälbi

Hallo, mit dem Schuß Weißwein eine etwas andere Geschmacksrichtung. Hat uns aber gut geschmeckt. LG Petra

20.05.2012 19:40
Antworten