Backen
Sommer
Europa
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Winter
Süßspeise
Dessert
Kuchen
Dänemark
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Dänischer Apfelkuchen

eigentlich ein Auflauf - lecker als Dessert

Durchschnittliche Bewertung: 3.3
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 15.09.2007 580 kcal



Zutaten

für
1 kg Äpfel, (Boskop)
5 EL Zucker, (1)
1 TL Zimt
75 g Butter
100 g Zucker, (2)
200 g Frischkäse
3 Ei(er)
100 g Toastbrot
100 g Mandel(n), gehackte

Nährwerte pro Portion

kcal
580
Eiweiß
12,57 g
Fett
31,02 g
Kohlenhydr.
65,54 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Äpfel schälen und in Scheiben schneiden. Die Äpfel mit Zimt und Zucker (1) bestreuen und in eine gefettete Auflaufform geben.
Die Eier trennen und das Eiweiß steif schlagen. Butter, Zucker (2), Frischkäse, Eigelb, Mandeln und das zerkrümelte Toastbrot zu einer Masse rühren. Den Eischnee unterheben und die Masse auf die Äpfel geben. Bei 200° für ca. 30 min. backen.

Schmeckt im Winter am besten noch warm, im Sommer am besten sehr kalt und nach Belieben dann den Zimt weg lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

europe861

lecker das gericht. ich hatte zwar keinen frischkäse im haus und hab einfach quark genommen. hat aber allen lecker geschmeckt :-)

17.02.2011 15:35
Antworten
giggerle

Hallo, zum Mittagsessen gab es heute bei uns diesen Auflauf. Ich habe Anstelle der gehackten Mandeln, gemahlene Haselnüsse verwendet. Zu den Äpfeln noch ein paar Spritzer Zitronensaft und etwas weniger Zucker. Es hat uns sehr gut geschmeckt. Wenn man allerdings einen Apfelkuchen daraus machen möchte, wäre es ratsam die geschnittenen Äpfel unter die Masse zu rühren, da sie am Boden doch ziemlich Flüssigkeit gezogen haben. Ideal auch als Resteverwertung. Danke für Dein Rezept Gruß Giggerle

17.02.2009 15:23
Antworten