Bewertung
(9) Ø3,91
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
9 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 15.09.2007
gespeichert: 557 (0)*
gedruckt: 4.632 (11)*
verschickt: 22 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 12.01.2005
3.649 Beiträge (ø0,69/Tag)

Speichern

Zutaten

Portionen
600 ml Wasser
  Dashi, Instant, Menge nach Packungsangabe für 2 Portionen
2 TL Gewürzpaste (Miso), hell
100 g Tofu, in kleinen Würfeln
Frühlingszwiebel(n), in Ringe geschnitten
10 Blätter Wakame, getrocknet
Pilze (Shiitake), getrocknet, in feine Streifen geschnitten
100 g Lachsfilet(s), alternativ Rindsfilet, in feinen Streifen
100 g Nudeln, japanische (Udon, Soba etc.,) gegart, evt. zerkleinert
1 TL Schnittlauch
  Fischsauce oder Sojasauce
Ei(er), verquirlt, nach Belieben

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Wasser mit Dashi in einem größeren Topf erhitzen, Tofuwürfel und Shiitake-Streifen (das Zerschneiden geht am besten mit der Schere!) dazugeben und ca. 10 Minuten offen kochen lassen. Zwiebelringe dazugeben und weitere 5 Minuten köcheln lassen. Lachsfilet- bzw. Rindsfiletstreifen sowie nach Belieben die verquirlten Eier dazugeben, 2-3 Minuten garen lassen.

Misopaste mit etwas Suppe glattrühren und dazugeben, gegarte Nudeln und Wakameblätter ebenfalls in die Suppe geben, noch einmal aufkochen lassen. Abschmecken und mit Schnittlauch bestreut servieren.

Statt Wasser und Dashi kann auch Fischfond verwendet werden. Gemüse- oder Fleischbrühe würde ich aus Geschmacksgründen nur im Notfall verwenden - es ist eine Suppe auf Fisch-Sojabasis.

Die einzelnen Einlagen können gerne variiert oder weggelassen werden. Mit allem Drum und Dran erhält man einen Eintopf, der als Hauptspeise durchgeht, nur mit Tofu, Shiitake, Frühlingszwiebeln, Ei und/oder Wakame kann die Suppe sehr gut im Rahmen eines japanischen Essens gereicht werden. Als warme Ergänzung zu Sushi schmeckt die 'abgespeckte' Suppe ebenfalls sehr gut.