Apfel - Tiramisu


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

leichte und fruchtige Variante

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
 (10 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 14.09.2007 200 kcal



Zutaten

für
500 g Quark, Magerstufe
250 g Joghurt, 1,5%
100 g Löffelbiskuits
etwas Zimt
40 g Puderzucker
125 ml Wein, weiß
6 Blatt Gelatine oder
1 Pck. Gelatine, gemahlen
2 Äpfel
1 TL Stärkemehl

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 3 Stunden Gesamtzeit ca. 3 Stunden 30 Minuten
Die Gelatine nach Packungsanleitung vorbereiten. Die Äpfel entkernen und in feine Würfel schneiden.

Den Weißwein in einen Topf geben und mit Stärke und den Äpfeln kurz aufkochen (nach Belieben kann Zucker hinzu gegeben werden). Die Fruchtmasse etwas abkühlen lassen. Den Zimt erst nach dem Abkühlen untermengen.

In einer Schüssel Magerquark mit Joghurt und Zucker vermischen, nicht schlagen. Die Gelatine kurz erhitzen, bis sie sich aufgelöst hat, nicht kochen. Von der Herdplatte nehmen und löffelweise die Quarkmasse hinzugeben und alles gut verrühren.

In eine ca. 30 x 20 bzw. 35 x20 cm große Form die Löffelbiskuits hineingeben, sodass der Boden bedeckt ist. Eine Hälfte der Joghurt-Quarkmasse darauf verteilen und gut verstreichen. Nun die Apfelmasse darauf verteilen und die letzte Hälfte der Jogurt-Quarkmasse darüber streichen.

Das Tiramisu nun im Kühlschrank ca. 3 Stunden fest werden lassen.

Hat mit dem Original nicht viel zu tun, ist aber eine fruchtige und leichte Alternative zum Original.
Der Zucker kann komplett ersetzt werden durch Süßstoff bzw. Streusüße.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

NT1610

Genial. Wenn die Familie zu Besuch kommt, muss ich da jedes mal machen. Jetzt meine Frage: Geht das auch mit frischen Erdbeeren? Ich würd die pürieren und dann genauso wie die Äpfel zubereiten. Hat da jmd. zufällig schon Erfahrung mit gesammelt?

12.07.2013 11:35
Antworten
südzuckersusi

Hallo! Wenn die Äpfel nicht geschält werden hat man harte, unangenehme Schalen- stücke.

30.12.2012 12:57
Antworten
mady-18

Muss man die Äpfel vor dem Kochen schälen??

09.12.2012 15:37
Antworten
Jalita

Habe eben dein Rezept ausprobiert, jedoch statt Löffelbiskuits Amarettini genommen und etwas Sahne und einen Schuss Rum in die Quarkmischung hinzugefügt. Die Apfelstücke habe ich mit Apfelsaft aufgekocht. Außerdem habe ich die Oberfläche mit Zimt, Heidelbeeren und weißen Schokoladeraspeln verziert. Sieht auf jeden Fall schon seeeehr sehr lecker aus!;)

21.05.2011 17:47
Antworten
KrystynaWarszawa

Sehr lecker. Vor allem die selbst gemachte Apfelstückchen im Wein. Ohne Ei und ohne mastige Mascarpone *TOP* Habe die Löffelbiskuits aber zusätzlich noch mit einer Mischung aus naturtrüben Apelsaft und Amaretto eingeweicht. Und dann die Quark-Joghurt-Masse darauf. Dann hat man beides: "aufgeweichte" Löffelbiskuits und schöne feste Masse. Und es scheckt genauso lecker mit Agartine, wie mit Gelatine :)

02.01.2011 22:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo wirklich lecker leichter Dessert. Habe beim zweiten Mal allerdings die Gelatine weggelassen, weil ich es mir besser schmeckt, wenn die Quarkmasse den Löffelbiskuit "aufweicht". LG

29.03.2010 21:01
Antworten