Bewertung
(7) Ø3,44
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 12.09.2007
gespeichert: 194 (0)*
gedruckt: 1.222 (8)*
verschickt: 17 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 08.07.2005
2.069 Beiträge (ø0,42/Tag)

Zutaten

80 g Soja - Granulat
1 kleine Zwiebel(n)
2 m.-große Paprikaschote(n)
4 Scheibe/n Ananas, klein geschnittene
1 EL Currypulver
1 TL Thymian
  Paprikapulver
1 EL Mehl
1 EL Tomatenmark
400 ml Wasser, kochend heißes
1 TL Currypulver
200 g Reis (z.B. Parboiled oder Naturreis) als Beilage
 n. B. Gewürzmischung (Harissa)
 evtl. Gemüsebrühe bei Bedarf
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 35 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Zuerst das Einweichwasser für das Sojagranulat vorbereiten. Dafür Currypulver und Tomatenmark in einen Topf geben, mit dem kochend heißen Wasser auffüllen und alles gut miteinander verrühren. Danach das Sojageschnetzelte dazu geben und ungefähr 30 Minuten quellen lassen. Ab und an umrühren.

Zwiebel schälen und fein schneiden. Die Paprikaschoten putzen und in mundgerechte Stücke zerteilen. Das Sojagranulat abgetropften lassen, das Einweichwasser dabei unbedingt auffangen!

Öl in einer Pfanne erhitzen und das Sojagranulat dazugeben, bei höchster Stufe kräftig anbraten. Die Zwiebeln nach kurzer Zeit zugeben und mitrösten. Sobald das Sojagranulat anfängt braun zu werden, gibt man die Paprikawürfel hinzu und brät nochmals alles ca. 5 Minuten. Das Ganze mit dem Mehl bestäuben und mit dem Einweichwasser aufgießen. Mit Currypulver, Salz, Harissa, Paprikapulver und evtl. Gemüsebrühe würzen und ca. 10 Minuten köcheln lassen. Sollte es noch zu dünnflüssig sein, noch etwas Mehl dazugeben. Zum Schluss die klein geschnittenen Ananasstücke dazugeben und noch 1 - 2 Minuten mitkochen.

Während der Zubereitung setzt man separat noch einen Topf für den Reis auf und kocht ihn nebenbei (mir schmeckt am besten dazu Naturreis, der mit Gemüsebrühe, Currypulver und Kurkuma gewürzt werden kann). Alles portionsweise auf Tellern anrichten und servieren.