Braten
Festlich
Geflügel
Hauptspeise
Käse
raffiniert oder preiswert
Schmoren
Schwein
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Herzhaft gefüllte Roulade vom Hähnchenbrustfilet

variantenreiches Hühnergericht für viele Anlässe

Durchschnittliche Bewertung: 3.91
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 12.09.2007



Zutaten

für
4 Hähnchenbrustfilet(s)
4 Scheibe/n Schinken, möglichst magerer
100 g Doppelrahmfrischkäse mit Kräutern
50 g Käse (z.B. Emmentaler, Gouda)
etwas Senf (z.B. Dijonsenf, Estragonsenf), mittelscharfer,...)
12 Scheibe/n Bacon (Frühstücksspeck, Pancetta)

Für die Sauce:

2 Karotte(n), fein geschnittene
1 m.-große Zwiebel(n), fein geschnittene
50 g Speck, gewürfelter
500 ml Wasser
125 ml Sauerrahm oder Schmand
125 ml Milch oder Sahne
100 g Kräuter nach Wahl, gemischte
60 g Butter, in Stückchen geschnittene
1 Spritzer Balsamico, weißer (alternativ Saft einer halben Zitrone)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Hähnchenbrustfilets der Länge nach aufschneiden, aber nicht durchschneiden (Butterflyschnitt), damit eine möglichst große Fläche entsteht. Darauf gleichmäßig dünn den Frischkäse verteilen, dann wiederum ein dünnes Blatt Schinken platzieren und darauf einen Streifen (ca. 1 cm im Quadrat, 10 cm lang) Käse legen.
Hier kann man das erste Mal experimentieren: Mag man es würziger, nimmt man Emmentaler oder sogar einen Käse mit Schimmelkultur. Mag man es milder, nimmt man eben Gouda oder Mozzarella. Meine Favoriten sind jedoch die Klassiker Emmentaler und Gouda.

Danach das Hähnchenbrustfilet mit dem Belag vorsichtig zu einer Roulade rollen. Die Außenseite nun dünn mit Senf einreiben, am besten mit den Händen. Auch hier gilt: Wer es herzhafter mag greift zum Dijonsenf - österreichischer Estragonsenf und deutscher mittelscharfer (Delikatess-) Senf bildet den goldenen Mittelweg.
Damit die Roulade nun hält und das zarte Hühnerfleisch vor dem Austrocknen geschützt wird, die Roulade mit Speck umwickelt.

In einer Pfanne in etwas heißem Olivenöl oder aber auch etwas Butter rundherum scharf anbraten. Aus der Pfanne heben, in Alufolie einschlagen und im vorgeheizten Backrohr bei 140°C – 160°C ca. 30 Min. gar ziehen lassen.

In der Zwischenzeit für die Sauce im Bratensatz fein geschnittene Karotten und Zwiebeln mit den Speckwürfeln nicht zu dunkel anrösten. Dann mit der Hälfte des Wassers ablöschen und einkochen lassen. Wenn das Gemüse wieder zu braten beginnt, mit dem restlichen Wasser und dem Spritzer Balsamico aufgießen. Noch einmal etwas einkochen lassen. Dann die Sahne und den mit Milch glatt gerührten Rahm (Schmand) zugeben und zu einer homogenen Sauce verrühren. Die Kräuter unterheben und nach dem neuerlichen Aufkochen mit den Butterstückchen legieren (binden). Eventuell hilft auch noch Saucenbinder, ist aber normalerweise nicht nötig.
Abschließend kann man noch den Fleischsaft von den Rouladen aus dem Ofen hinzugeben (muß man aber nicht).

Nach der Garzeit im Ofen, die Rouladen etwas schräg und nicht zu dünn aufschneiden und mit etwas Sauce und Kräutergarnitur am Teller anrichten.

Dazu passt glaciertes Gemüse und Kartoffelbeilagen nach Wahl.

Kleiner Erleichterungstipp für zwischendurch: Anstatt die Sauce komplett selbst zu machen, bietet sich die Basis für Kräuterbuttersauce eines namhaften Herstellers an. Entweder als Ersatz oder als Grundbasis zur Verfeinerung (dann Schmand und/oder Sahne weglassen).

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

playagrande

War sehr lecker, bei uns gab es noch Bärlauchrisotto und grünen Spargel dazu. Nur der Käse für die Füllung sollte für meinen Geschmack eher mild sein, ich hatte einen eher kräftigen, der schon fast zu viel des Guten war. Vielleicht fülle ich die Rouladen nächstes mal auch nur mit Serrano und Frischkäse. Viele Grüße Playagrande

22.04.2019 12:01
Antworten
rothermine1

Ein super leckeres Essen. Zwar etwas Aufwand mit der Sauce, aber das ist es wert. Volle Punktzahl 👩‍🍳

23.12.2018 16:47
Antworten
Bina1287

Super lecker! Hab das Hähnchen ohne Soße gemacht und aufgeschnitten auf Salat drapiert. Hab mir das anbraten und dann im Ofen garen gespart und die Rouladen in meiner Heißluftfritteuse gegart, was für uns perfekt war! Vielen Dank, wird es definitiv wieder geben!

14.03.2017 13:58
Antworten
megamaus3

Hallo, inwiefern könnte man das Gericht vorbereiten? Könnte ich das Fleisch füllen und einwickeln und dann in einer "Tupper-Dose" lagern...und am nächsten Abend dann erst braten etc....???

12.12.2016 12:26
Antworten
luftsprudler

Hallo megamaus! Um deine beiden Fragen in einem "Aufwischen" zu beantworten: Es geht sicher beides, kein Problem! LG, luftsprudler

12.12.2016 17:54
Antworten
Sarmi5614

Besten Dank für das Rezept. Hatten das Fleisch (ohne Sauce) gestern Abend. Wir waren überrascht, wie zart und feucht das Poulet blieb! Mit dem Speck war es schön knusprig. Gewürzt habe ich mit etwas speziellem Poulet-Gewürz, was wir sehr gerne haben. Wir hatten nur Gemüse (Spinat mit Champignon - auch ein Chefkoch-Rezept) dazu - war super leicht zusammen. Haben das Rezept in unsere persönliche Datenbank aufgenommen. Wird es bei uns sicher wieder geben!! Volle 5 Punkte von mir - perfekt!!

22.02.2016 12:55
Antworten
Sheila2008

habe das Rezept heute nachgekocht. Ich war erst verwundert, dass an das Fleisch keinerlei Gewürze ran kommt aber der Schinken und der Käse im Zusammenhang mit dem Kräuterquark, machen eine hervorragende Würzung. Auch das garen in der Alufolie und das umwickeln mit Speck, ist eine super Idee. Denn das Fleisch wird wunderbar zart. Grandios !! Die Sosse war für unseren Geschmack eher fad oder langweilig....es musste auch noch einiges an Würzung dazu. Auch würde ich beim nächsten mal den Balsamico weglassen. Ich mag ihn zwar, hat aber mir persönlich nicht in der Sosse geschmeckt. Alles in einem sehr lecker ! Wir hatten dazu Kartoffelpbrei.

09.05.2013 15:36
Antworten
Simanu

Hallo luftsprudler, habe die milde Variante ausprobiert und meine Gäste waren sehr zufrieden. Danke für´s Rezept, Foto wird hochgeladen und lieben Gruß Simanu

08.11.2010 20:32
Antworten
rothermine1

Absolut lecker - Ich habe zwischenzeitlich auch eine Variante mit Waldbärlauchfrischkäse probiert - super! Danke für das tolle Rezept!!! lg rothermine1

10.05.2010 15:40
Antworten
susa_

Die Kommentare wurden entfernt. Forenhafte Diskussionen gehören hier nicht hin.

08.10.2007 20:24
Antworten