Beilage
Dünsten
einfach
Gemüse
raffiniert oder preiswert
Schnell
Sommer
Vegetarisch
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Mangold - Gemüse

einfach und raffiniert, perfekte Beilage zu gebratenem Fischfilet

Durchschnittliche Bewertung: 4.16
bei 42 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 12.09.2007



Zutaten

für
1 Kopf Mangold, klein (oder die innere Hälfte eines größeren)
2 Schalotte(n)
1 Knoblauchzehe(n)
1 kleine Chilischote(n) (nach Geschmack)
1 TL, gestr. Vanillezucker
1 EL Olivenöl, oder Butter
1 TL Brühe, gekörnt
125 ml Wein, weiß, trocken
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Mangold putzen und die Blätter zunächst längs zerteilen, dann in Streifen schneiden. Die Stiele dabei kleiner schneiden und getrennt zur Weiterverarbeitung herrichten.
Schalotten und Knoblauch halbieren und in dünne Scheiben schneiden, im Öl (oder in Butter) in einer großen Pfanne sanft anbraten.
Mangoldstiele und Vanillezucker dazugeben und einige Minuten mitbraten. Mit Chili und Brühe würzen, mit Weißwein aufgießen, durchrühren.
Mangoldblätter dazugeben und bei geschlossenem Deckel ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen, dabei immer wieder umrühren, bis der Mangold eine angenehme Konsistenz hat.
Nach Bedarf mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Der Zucker sollte das Gericht nicht dominieren (bei Unsicherheit lieber mit etwas weniger beginnen und noch mit einer Prise nachwürzen), sondern er unterstreicht und ergänzt zusammen mit der Säure des Weißweins die pikante Note von Chili und Brühe. Wer es lieber hat, kann natürlich auch Honig oder Ahornsirup verwenden. Wer auf Wein lieber verzichten will, kann ersatzweise auch mit Wasser und Limettensaft aufgießen - wichtig ist vor allem die Säure, um den Geschmack abzurunden.

Ich serviere dieses Gemüse besonders gerne zu Fischfilets (z.B. Zander), die einfach mit Salz und Pfeffer gewürzt gebraten werden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

moppedhexe

Ich bin grundsätzlich ein großer Mangoldfan. daher immer auf der suche nach dem nächsten leckeren Rezept. Leider hat uns diese Variante so gar nicht geschmeckt. Hab emich genau ans Rezept gehalten und für mich war das ganze deutlich zu sauer. Auch mit mehr Vanillzucker wurde es für uns nicht besser. Scchade, gar nicht unser Geschmack.

23.02.2016 19:11
Antworten
Stäbchen92

Hallo, ich habe Mangold noch nie gemacht und habe mich in meinem Bekanntenkreis umgehört. Auch dort ist Mangold ein ausgestorbenes Gemüse... trotzdem fand ich das Rezept sehr ansprechend und habe es ausprobiert....sehr lecker...könnte mir als I-Tüpfelchen angeröstete Pinienkerne darüber vorstellen, aber auch so schon super! L.G. Stäbchen92

18.11.2015 20:22
Antworten
eorann

Hallo Stäbchen, herzlichen Dank für Deinen schönen Kommentar - freut mich, dass es geschmeckt hat. Die Idee, Pinienkerne einzubauen, finde ich gut, werde ich mal ausprobieren. LG eorann

24.11.2015 19:32
Antworten
kziegler

Hallo, wie viele hier vor mir, habe ich auch am Schluss noch etwas saure Sahne dazugegeben .... göttlich! Liebe Grüsse, Karen

23.10.2015 03:27
Antworten
ankleima

Hallo eoran, ich habe gestern von einer Bäuerin Mangold geschenkt bekommen und mich sofort an die Zubereitung gegeben, da ich alle Zutaten im Haus hatte. Das Gemüse habe ich nur noch mit etwas Sahne abgeschmeck, sonst aber nach Rezept gekocht. Es hat uns super geschmeckt. Es gab dazu frische Bauernbratwurst und Kartoffelpüree. Das war mein erster Versuch mit Mangold. Foto ist unterwegs. Wundere dich nicht über die Farbe, mein Mangold hatte pinkfarbene Stengel. LG ankleima

25.08.2015 09:57
Antworten
kobobabunga

Hallo, kann ich das Ganze auch vorbereiten und dann aufwärmen? Vielen Dank

25.05.2008 17:12
Antworten
shevaz

Hallo, ich werde heute das erste mal mit Mangold kochen und auch das erste mal Mangold essen. Es hört sich aber fast so an wie Spinat.....ich werde mich mal Überraschen lassen. lg shevaz

02.03.2008 12:17
Antworten
chefinkochtselbst

Wow! So schmeckt Mangold wirklich toll! Die feine Säure vom Wein und die leichte Schärfe von der Chilischote, einfach perfekt! Habe dazu rosa gebratene Schweinemedaillons mit Marsalasauce gemacht - hat gut zusammengepasst. Vielen Dank für das einfache aber pfiffige Rezept!

30.11.2007 09:37
Antworten
eorann

Freue mich, dass euch das Rezept schmeckt :-) Shweinemdaillons kann ich mir sehr gut vorstellen dazu, vor allem mit so einer tollen Sauce! Werd ich ausprobieren, danke für den Hinweis! lg, e.

05.01.2008 21:14
Antworten
myfood

Ich habe es gerade gekocht und es war sehr lecker. die Chilischote habe ich allerdings weggelassen, weil ich's nicht so gerne scharf mag. Habe Spaghetti dazu gegessen und das Mangoldgemüse quasi als Sauce verwendet :-)

10.10.2007 21:18
Antworten