Eintopf
Gemüse
Hauptspeise
Nudeln
Rind
Schwein
gekocht

Bunter Spätzletopf

Kommentare
Durchschnittliche Bewertung: 4
 bei 34 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 min. normal 12.09.2007
Drucken/PDF Speichern Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Zum Kochbuch

Das Rezept konnte nicht in deinem Kochbuch gespeichert werden.



Zutaten

für
1 Zwiebel(n)
4 EL Öl
1 Stange/n Lauch, mittelgroße
250 g Möhre(n)
50 g Champignons
125 ml Wein, weiß, trocken
125 ml Fleischbrühe
250 ml Sahne
250 g Spätzle
600 g Hackfleisch, gemischtes
1 Zehe/n Knoblauch
1 Bund Petersilie
2 Ei(er)
3 EL Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
1 Prise(n) Paprikapulver


Zubereitung

Gehackte Zwiebeln in 1 EL Öl weich dünsten.
Lauch in ca. 1 cm breite Stücke schneiden. Möhren vierteln und in kleine Stücke schneiden. Möhren in kochendem Salzwasser 4 Minuten, Lauch 3 Minuten blanchieren, abschrecken, abtropfen lassen.
Champignons vierteln und mit der Hälfte der angebratenen Zwiebelwürfel 5 Minuten dünsten. Mit Wein ablöschen, mit Brühe und Sahne aufgießen, zugedeckt etwa 15 Minuten köcheln.

Spätzle garen, kalt abschrecken und gut abtropfen lassen.

Hackfleisch mit der gedünsteten Zwiebel, Knoblauch, den Eiern und den Semmelbröseln mischen. Mit Salz, Pfeffer und Paprika kräftig würzen.
16 etwa gleichgroße Bällchen formen und im restlichen Öl bei mittlerer Hitze ca. 10 Minuten braten.
Soße mit Salz und Pfeffer abschmecken. Möhren, Lauch und Spätzle untermischen. Hackbällchen dazugeben und alles bei schwacher Hitze knapp 10 Minuten ziehen lassen.

Inzwischen die Petersilie waschen, abzupfen und fein hacken. Das fertige Gericht mit der Petersilie bestreuen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung



Verfasser




Kommentare

angelika1m

Hallo Kaffeefreundin,

das war ein sehr leckerer Spätzletopf. Den verlorengegangenen Knoblauch hab' ich halb in das Hackfleisch und halb in die Sauce gegeben.
Und ich hab' das Gemüse und die Klößchen zusammen zu den Champignons in die Sauce gegeben zum Garwerden. Ebenso kamen die Spätzle " ohne Abschreckung" 5 Minuten vor Ende der Garzeit dazu und fertig war das Essen. Die Menge reicht auch für 5 grosse Portionen.

LG, Angelika

08.06.2009 17:33
Antworten
scholzbasar

ich habe die brühe von den möhren mit verwendet

24.07.2012 10:11
Antworten
gartennini

Hallo zusammen,

heute morgen "Das Rezept des Tages" gelesen, heute mittag gekocht.
Sehr lecker und ein schönes alltagstaugliches Gericht.
Bei der Sahne habe ich allerdings halb Milch , halb Sahne genommen, habe statt des Weines das Gemüsewasser genommen, da ich Karotten und Lauch in einem Topf und in Brühe blanchiert habe.
Allerdings habe ich statt Hackfleisch grobe Bratwurst genommen, habe diese aus dem Darm gedrückt, kleine Klößchen geformt und einfach nur in etwas Fett angebraten - war sehr lecker und ein schnelles Mittagessen.
Werde es demnächst auch mal mit Hackfleisch probieren.
Danke für das Rezept.

24.07.2012 13:38
Antworten
blasserdunst

super Idee - ein Spätzelesgericht!! ... wir sind ja Schwaben und die Spätzle mach ich immer von Hand weil das schneller geht wie 18 min aufs abkochen warten :-) und weil die dann so richtig kernig und sättigend sind - besser haltund gerade für so richtig hausmacher Spätzle hört sich das nach einem super Gericht an! Da mein Gatte eh so auf richtig dicke Eintöpfe steht.
Die Idee mit dem Brät für die schnelle Variante find ich auch o.k.

24.07.2012 16:12
Antworten
shelly85

hi,
das gericht ist sehr sehr lecker!!! dannnkkeeee
eigentlich mag ich das nicht rezepte beim erstenmal umwandeln aber ich musste da wir keinen wein hatten, ich habe 250 ml brühe genommen u 250ml milch zudem habe ich auch das möhren u lauch wasser benutzt, ich hatte auch keine petersilie habe noch zuccini mit rein
alles im allen super lecker u preiswert!!!!
foto kommt auch gleich

31.07.2012 19:46
Antworten
mitK

Ein tolles Rezept! Allerdings wollten wir es heute ohne Fleisch. War SUPER!!! Es ist jede Variante sehr lecker. Gibt es bei uns jetzt öfter, man kann so schön variieren.

LG mitK

06.08.2012 14:04
Antworten
ramona5837

Sehr leckeres Rezept.Hat mir sehr gut geschmeckt.Nur brauchte ich sehr viel mehr Flüssigkeit.Wird es bei mir öfters geben.

29.09.2012 21:43
Antworten
KiwiK

Dieses Rezept ist der Hammer!!!!! Die ganze Familie war begeistert.
Danke für dieses leckere Rezept.

Gruß

Kiwik

21.01.2013 12:02
Antworten
Baby-Biggi

Habs heute mal nachgekocht. Das Ergebnis war schon sehr lecker, aber ich fands etwas umständlich mit den vielen Töpfen. Habs deshalb etwas abgewandelt : das Gemüse angedünstet mit den Zwiebeln und dann abgelöscht und die Klöße in der Soße garziehen lassen. Dazu hab ich dann insgesammt nur einen Topf gebraucht, denn die Spätzle hatte ich gleich zu Anfang im selben Topf gekocht. Erspart einem doch so einiges an Abwasch!

02.02.2013 15:37
Antworten
weibi500

Auch ich fand die vielen Töpfe etwas nervend, habe aber alles (bis auf den Wein, den habe ich durch Brühe ersetzt) nach Rezept gemacht - das Ergebnis hat uns voll entschädigt. Es ist eine sehr leckere, gemüsige Pasta, genau so, wie wir sie mögen.
Der Ritterschlag kam beim Essen durch meinen Mann: "Das kann ins Repertoire aufgenommen werden!" Soll heißen, dass es den Spätzletopf von nun an öfter gibt.
Vielen Dank für das gute Rezept und

liebe Grüße vom weibi

04.01.2015 19:12
Antworten