Backen
Vegetarisch
USA oder Kanada
Kuchen
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Saure Brownies

saftige und lockere Brownies mit saurer Sahne

Durchschnittliche Bewertung: 4.62
bei 181 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 12.09.2007 3588 kcal



Zutaten

für
150 g Mehl oder
100 g Mehl und
1 Pck. Puddingpulver, Schokolade
2 Ei(er)
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
125 g Butter
100 g Schokolade, Vollmilch oder Zartbitter
200 ml saure Sahne
1 TL Natron
2 EL Kakaopulver, gesüßt oder
1 EL Kakaopulver, ungesüßt

Nährwerte pro Portion

kcal
3588
Eiweiß
61,19 g
Fett
175,13 g
Kohlenhydr.
437,03 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Die Schokolade hacken und mit der Butter in einem Topf vorsichtig und unter ständigem Rühren schmelzen. Den Topf von der Herdplatte nehmen und die Masse etwas abkühlen lassen.

In einer Schüssel Mehl (evtl. mit Schokopuddingpulver), Kakao (süß oder ungesüßt) und Natron mischen und beiseite stellen.

Zucker mit Vanillezucker mischen. Die Eiern mit dem Zucker zu einer hellcremigen Masse schlagen. Die Butter-Schoko-Masse nun vorsichtig hinzu geben und weiter schlagen. Nun die saure Sahne hinzu geben und als letztes das Mehlgemisch. Jetzt nur noch so lange rühren, bis das Mehl sich verteilt hat.

Eine Brownieform einfetten und den Teig hineingeben. Bei 180°C Ober/Unterhitze oder 165°C Umluft 25-35 Minuten backen. Jeder Ofen ist anders, daher ab der 25sten Minute immer schauen und die Stäbchenprobe machen.

Die fertigen Brownies herausnehmen und abkühlen lassen. Nach Belieben mit einer Glasur überziehen oder verzieren.

Die Brownies sind nicht so klebrig glitschig wie die üblichen Brownies, trotzdem aber schokoladig, saftig und luftig und natürlich lecker.

Natürlich kann auch eine andere Backform verwendet werden, wobei man da dann evtl. die Teigmenge verdoppeln sollte, je nachdem was für eine Form verwendet wird, ebenso kann sich die Backzeit dadurch verlängern.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

alexandradugas

Hallo, ich war auf der Suche nach einem Brownie Rezept das nicht so mächtig ist wie die meisten Rezepte.....uns haben Deine Brownies sehr gut geschmeckt...sie waren schön fluffig. Der Teig war etwas zuviel für meine Brownie Form...den Rest habe ich einfach auf einem Blech gebacken.... Mach ich gerne wieder. Lg Alex

31.03.2020 11:40
Antworten
Kücken-Linda

Oh mein gott 😱 da schaut man bisle rum und findet Itachi 😍 So einen hätte ich auch zu gerne gehabt.

26.11.2019 21:21
Antworten
heikegorsler

Habe diese Brownies schon mehrmals gebacken. Mein Enkelkind liebt Schokokuchen. Dieser ist einfach himmlisch. Darauf dann selbstgemachter Schokoguß.

01.05.2017 18:27
Antworten
BackBärle

sie werden nicht so typisch "klebrig" wie Brownies eig sein sollten, wie hier schon mehrere geschrieben haben eher luftig, locker wie ein Schokokuchen. Hab noch paar Bananenscheiben in den Teig gegeben... mmmh :) sehr lecker ;)

20.03.2017 11:18
Antworten
Tortilla_espanola

Hallo BackBärle, dein Bild sieht ja toll aus. Wie hast du denn den Itachi gezaubert? Gruß Jasmin

26.04.2017 13:52
Antworten
Siham1977

Hallo ich hab da mal ne frage wenn ich Puddingpulver nehme soll ich trotzdem Kakao nehmen. LG Siham

18.09.2007 15:20
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich kenne deine Brownies schon aus dem Backthread. Sehr lecker und wer "Schokoladiges" nicht gerne so klitschig hat, ist mit diesem Rezept gut beraten! Haeb mich genau an dein Rezept gehalten, hat alles wunderbar geklappt.

15.09.2007 09:32
Antworten
Seelenschein

Danke dir, freut mich das sie geschmeckt haben :)

16.09.2007 11:00
Antworten
traude

Hallo Seelenschein, dein Rezept ist wirklich perfekt. Habe es gleich heute ausprobiert und bin begeistert. Sehr locker und wunderbar im Geschmack. Ich danke dir fürs Eingeben. Werde den Kuchen sicherlich öfters backen. LG Traude

13.09.2007 14:32
Antworten
Seelenschein

Danke, freut mich sehr das sie so gut geschmeckt haben :)

13.09.2007 15:17
Antworten