Gemüse
Vorspeise
Hauptspeise
Krustentier oder Muscheln
Saucen
Dips
warm
Fisch
Braten
Meeresfrüchte
Festlich
Frucht
Paleo
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Wolfsbarschfilets auf Garnelen - Avocado - Mango - Salsa

Durchschnittliche Bewertung: 4.25
bei 18 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

60 Min. pfiffig 12.09.2007 526 kcal



Zutaten

für
3 Fisch(e) (Wolfsbarsche) je 350 g
100 g Riesengarnelen in Knoblauchöl
4 Lauchzwiebel(n)
2 Chilischote(n), rot
1 Knoblauchzehe(n)
1 Avocado(s)
½ Mango(s), reif aber fest
1 Limette(n)
Salz
3 EL Olivenöl
Koriandergrün oder Petersilienzweige zur Deko

Nährwerte pro Portion

kcal
526
Eiweiß
78,60 g
Fett
19,59 g
Kohlenhydr.
7,17 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde
Für die Salsa die Lauchzwiebeln in dünne Scheiben schneiden. Die Chilischoten längs halbieren und die Samen herausschaben. Die Scheidewände nicht entfernen, damit die Salsa etwas schärfer wird. Die Schote quer in feine Streifen schneiden. Die Knoblauchzehe klitzeklein würfeln. Die Avocado schälen, halbieren, den Kern entfernen und das Fruchtfleisch klein würfeln. Mit etwas Limettensaft beträufeln, damit es sich nicht verfärbt. Die halbe Mango schälen und das Fruchtfleisch ebenfalls fein würfeln. Die Garnelen mit Küchenkrepp trocknen und in dicke Scheiben schneiden.

Alle Zutaten in eine große Schüssel geben und gut vermischen. Mit dem restlichen Limettensaft und etwas Salz würzen. 15-30 Minuten ruhen lassen, hin und wieder wenden.

Das Schuppen und Ausnehmen der Fische hat bereits der Händler gemacht. Fische von innen und außen waschen, mit Küchenkrepp trocknen und filetieren. Die langen Gräten im Bauchbereich werden mit dem Filetiermesser flach an der Gräte entlang herausgeschnitten. Das geht am schnellsten. Restliche feine Gräten mit einer Pinzette oder Zange herausziehen. Die Filets quer in 3 Teile schneiden.

Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, die Wolfsbarschfilets etwas salzen und auf der Hautseite scharf anbraten. Nach einer Minute auf kleine Hitze herunterstellen und den Fisch fertig garen. Die dünnen Filets müssen nicht gewendet werden, man kann den Garvorgang sehr gut verfolgen und sieht, wie das glasige Fleisch langsam weiß wird. Auf der Hautseite ist der Fisch kross.

Die Salsa auf Teller verteilen und die Filetstücke anlegen. Alles mit einigen Koriander- oder Petersilienzweigen dekorieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

cocinera56

Upps, 🤔 kann ich mit der App auch Sterne vergeben??

10.04.2020 22:13
Antworten
cocinera56

Das war ein wirklich leckeres Karfreitagsessen - danke für das Rezept! Die Salsa bekam noch nen Hauch von geriebenem Ingwer. Als Beilage hatten wir Jasminreis und Spargelspitzen; außerhalb der Spargelsaison würde ich Zuckerschoten nehmen.

10.04.2020 22:12
Antworten
beamy001

Sehr lecker. Waren alle begeistert

13.02.2020 20:44
Antworten
dbarby

Super geniales Rezept mit ein bisschen mehr Aufwand, der sich aber auf alle Fälle lohnt. 5 Sterne natürlich!

22.08.2016 17:06
Antworten
GourmetKathi

Das hat uns sehr gut geschmeckt. Ich habe Zander verwendet. Ich habe keine Garnelen in Knoblauchöl bekommen und daher rohe Garnelen mit Knoblauch angebraten dazu gemischt. Ansonsten alles wie angegeben gemacht. Danke für das schöne Rezept. GlG Kathi

30.06.2016 17:29
Antworten
mari83

Hallo zusammen! Also ich weiß zwar nicht, was eine Salsa ausmacht, aber diese hier ist unglaublich lecker! Sehr gut! Hab mich komplett an die Zutaten und Zubereitung gehalten. Und wann isst man schonmal Lauchzwiebeln mit Mango? Sehr lecker!! Fisch war leider aus, sodass ich ein Rindersteak zubereitet habe. (Ich habe zusätzlich noch Ciabatta mit Knoblauchbutter gereicht) Super Sommeressen!

20.04.2012 13:53
Antworten
guiliasamira

Wir haben heute das Rezept von "Schrat" ausprobiert. Das Filettieren des Wolfsbarsches war so: beim ersten Fisch noch etwas kompliziert, beim Zweiten kein Problem. Mit den Angaben zum Braten hat alles geklappt. Vielleicht soll man die flacheren Filetstücke doch einige Minuten später hinzufügen. Zu der Beilage ist zu sagen, daß uns das Gericht auch mit einer Ratatouille, die meine Frau schon am frühen Nachmittag vorbereitet hat, also bevor wir bei unserem Fischhändler den Wolfsbarsch gesehen hatten. Insgesagt "Hut ab" vor dem Koch, der dieses Rezept eingestellt hat. Dazu haben wir einen 2008er Weißburgunder trocken aus der Pfalz getrunken (Weingut K. aus Impflingen), harmonierte ganz hervorragend, was will der Mensch mehr!!

07.11.2009 18:54
Antworten
katexochen

Ich habe selten eine so gelungene Komposition gegessen. Weil ich nicht allzu scharf esse, habe ich nur eine Chilischote ran gemacht: ein großer Fehler! Zwei wären besser gewesen!! Außerdem habe ich die Mango mit Aprikosen ersetzt, schmeckt auch. Den Wolfsbarsch habe ich ganz im Ofen gegrillt, da ich mich nicht ans Filettieren traue, geht auch. Das die Lauchzwiebeln den Geschmack stören, kann ich nicht sagen, aber das ist eine Frage des Geschmacks. Vielen, vielen Dank an den werten Verfasser, bitte weiter so gute Ideen ins Netz stellen.

01.05.2008 18:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Dieses Rezept ist einfach genial, schmackofatz ! Allerdings habe ich das erste Mal die Salsa ohne Lauchzwiebel gemacht, eigentlich weil ich sie vergessen habe, aber ich muß gestehen, ohne ist es viel, viel leckerer, weil dann die Harmonie zwischen der Süße der Mango und der Schärfe der Chilis nicht gestört wird, meiner Meinung nach killt dieLauchzwiebel diese Harmonie, sticht viel zu sehr vor. Werd ich sicherlich noch öfter machen - aber OHNE Lauchzwiebel! Danke tschisette

10.03.2008 18:30
Antworten
protectorange1

Das hört sich ja suuuuper an, allein schon die Salsa. Jetzt hab ich Hunger und derweil ists erst 10 Uhr ;-) Wird auf jeden Fall ausprobiert.

19.09.2007 09:57
Antworten