Schokoladen - Lavakuchen


Rezept speichern  Speichern

halb flüssiges Schokoladendessert

Durchschnittliche Bewertung: 4.56
 (32 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. simpel 12.09.2007 953 kcal



Zutaten

für
200 g Schokolade (Zartbitter)
200 g Butter
3 Ei(er)
70 g Zucker
50 g Mehl
4 Kugeln Eis (Vanille)
Fett für die Förmchen

Nährwerte pro Portion

kcal
953
Eiweiß
20,94 g
Fett
72,78 g
Kohlenhydr.
54,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Die Schokolade im Wasserbad schmelzen. Anschließend vom Herd nehmen und die Butter unterrühren. Die Eier und den Zucker in eine Schüssel geben und so lange schlagen, bis ein weißer Schaum entsteht. Die geschmolzene Schokolade hinzufügen und dann das Mehl unterrühren. Die Masse auf vier einzelne, gut gefettete Förmchen verteilen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200°C Ober-/Unterhitze (Umluft: 180°C) im etwa 10 Minuten backen, so dass das Dessert außen fest, aber innen noch flüssig ist.

Noch heiß mit jeweils einer Kugel Vanilleeis servieren.

Tipp: Schmeckt auch als Muffins sehr lecker: Die Masse in Muffinförmchen füllen und das Ganze bei gleicher Temperatur etwa 20 Minuten backen, damit sie innen nicht mehr flüssig sind.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Prinzessin_Rinsche

Schoko-Orgasmus Garantie!!! Am besten nur kleine Förmchen füllen, das reicht völlig aus da es doch sehr gehaltvoll ist.

02.08.2020 20:32
Antworten
sportie-smilie

Die angegebene Menge reicht für 8 Personen. Ich mache für 4 die Hälfte, ergibt 5 Muffins

29.03.2020 20:14
Antworten
VFarina

Voll lecker, aber sehr gehaltvoll und man schafft kaum seine Portion 😅

23.02.2020 17:11
Antworten
Isobel8

Sehr sehr lecker, trotz (oder gerade weil?) der vielen Kalorien!

05.02.2020 22:59
Antworten
Emmi_Chan

Hat jemand das Rezept schon einmal in einer Muffinform gemacht? wenn ja für wie viele Muffins reicht der Teig?

19.12.2019 21:33
Antworten
deinlakai

Kann mir jemand sagen, was für Förmchen gemeint sind? Wenn ich sie durchbacken will, soll ich Muffin-Förmchen verwenden, hab ich kapiert, aber wo soll ich die Masse hineinfüllen, wenn ich dieses Superlecker-klingende Rezept nachbacken will? Danke und viele Grüße Kathi

13.01.2010 18:15
Antworten
-ninne-

Hi, kann man den Teig auch vorbereiten, kalt stellen und später in den Ofen stellen zum backen? Wie verändert sich dann die Garzeit? Das klappt doch bestimmt auch in Tassen zu backen, oder? Danke und Gruß Nina

16.09.2008 21:28
Antworten
change_of_plans

Da der Teig im Kühlschrank sicherlich sehr fest wird müsste man ihn vorher schon in die Förmchen füllen. Wie sich die Backzeit verändert weiß ich nicht, da ich es noch nie vorher kühl gestellt habe - einfach mal ausprobieren! Tassen gehen natürlich auch, aber da die ja eher klein sind verändert sich natürlich auch wieder die Zeit. Wie gesagt, einfach mal selbst ausprobieren.

17.09.2008 09:24
Antworten
Sandybee

Wir waren diese Woche bei Freunden zum Essen eingeladen und es gab diese wundervollen Törtchen als Dessert! Ich kann nur sagen: TRAUMHAFT!!!!!!!!!!!!

04.09.2008 20:43
Antworten
Kikifatz

Habe das Rezept am Wochenende ausprobiert. Bin total begeistert, genau sowas habe ich gesucht! Ist zwar eine echte Kalorienbombe - aber was solls! Habe einfach zwei als flüssiges Dessert rausgeholt und die anderen durchbacken lassen zu supertollen saftigen Muffins. Allerdings hat das Rezept bei mir für fünf Törtchen gereicht. Mache ich definitiv nochmal!!!

23.10.2007 17:45
Antworten