Fleisch
Hauptspeise
Schwein
Winter
Braten
Herbst
Festlich
Lactose
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schweinefilet mit Wacholder - Pflaumen - Sauce

Durchschnittliche Bewertung: 4.09
bei 32 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

40 Min. simpel 11.09.2007 423 kcal



Zutaten

für
500 g Schweinefilet(s)
Salz und Pfeffer
2 EL Öl
300 g Pflaume(n)
1 TL Butter
125 ml Wein, rot, trocken
1 EL Honig
Ingwer, frischer in Scheiben
1 Lorbeerblatt
4 Wacholderbeere(n)
3 EL Crème fraîche
1 Msp. Zimt, gemahlen
1 Msp. Piment, gemahlen

Nährwerte pro Portion

kcal
423
Eiweiß
32,00 g
Fett
20,56 g
Kohlenhydr.
21,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Backofen auf 85 Grad vorheizen.

Schweinefilet mit Pfeffer würzen und im Öl ca. 8 Minuten anbraten. Mit Salz würzen und aus der Pfanne nehmen. In Alufolie wickeln und im Backofen warm stellen.

Die Pflaumen waschen, halbieren, entsteinen und in Spalten schneiden.

Die Butter in der Pfanne erhitzen und die Pflaumen kurz darin andünsten. Rotwein angießen. Den Honig, Ingwer, Lorbeerblatt und Wacholderbeeren zugeben und ca. 10 Min. bei geringer Hitze köcheln.
Creme fraiche unter die Pflaumensauce ziehen, mit Salz, Zimt, Piment und Pfeffer abschmecken.

Das Filet aus dem Backofen nehmen, auswickeln und in dünne Scheiben schneiden.

Das Fleisch in der Pflaumensauce ca. 2 Minuten ziehen lassen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

peso2

So lecker und simpel dazu. Wird es öfter bei uns geben.

12.02.2019 07:34
Antworten
ambalaba1960

Habe es heute gekocht und es ist sehr lecker

06.10.2013 19:48
Antworten
Happiness

ein sehr feines Rezept! Ich habe etwas mehr Wacholder genommen, ein wenig mehr Fleisch und für uns zwei die ganze Saucenmenge gemacht - glücklicherweise, denn sie war sehr sehr lecker ;-) Dazu gabs eine Wildreismischung. lg, Evi

12.11.2011 09:44
Antworten
Spongebobin

Zuerst war ich etwas skeptisch, aber habe mir dann gedacht, ich probiere das jetzt einfach. Diese Sosse war der absolute Hammer, so lecker! Habe sie zu Gamsrückenfilet gemacht, dazu Butternutkürbis aus dem Ofen und Bandnudeln. Wunderbar, vielen Dank für das tolle Rezept! lG S.

13.10.2011 17:07
Antworten
taucherengel

Auch ich habe gestern einen Testlauf mit diesem Rezept gestarten. War wirklich lecker! Ich habe mehr Rotwein genommen, etwas Portwein und Sud vom Abgießen der Pflaumen aus dem Glas dazu und das ganze schön einreduzieren lassen. Das Schweinefilet gab`s nach der Niedergartemperaturmethode getrennt (ebenfalls Premiere) dazu. Lecker! Mal sehen, ob dieses Gericht einen Weihnachtszuschlag bekommt. LG Taucherengel

16.11.2009 16:33
Antworten
JohannPeter

Hallo, das Rezept gefällt mir gut und ich möchte es gerne nachkochen, bitte sagt mir noch, wie lange ihr das Filet im Ofen "warm haltet", bei 85° C ist das eigentlich ja Niedrigtemperatur-Garen, ich möchte nicht, dass es zu trocken wird. Danke für eine kurze Nachricht, ich werde es mit Gnocchi oder Klößen machen und freue mich schon sehr darauf. Viele Grüße aus Hannover Peter

11.08.2008 21:21
Antworten
Nini13

SUPER LECKER! Wir haben Pflaumen aus dem Glas genommen, da momentan keine Pflaumen-Zeit war und die Gewürze habe ich nach Gefühl verwendet und es war wirklich sehr schmackhaft.

15.06.2008 19:30
Antworten
anne48

Hallo, ich habe das Rezept schon vor der Freischaltung in der Datenbank "getestet". Dank Hias' Tipp habe ich auch die Wacholdermenge erhöht, aber komplett gemörsert. Es passte gut und wird bestimmt wieder zubereitet. LG Anne

19.09.2007 08:40
Antworten
feuervogel

Hallo Wuschel, ja, da kann ich mich nur Hias anschließen, es ist wirklich ein sehr gutes Rezept. Auch wenn ich es etwas abgewandelt hatte, habe ich mich bei den Zutaten an Deinem Rezept orientiert. Vielen Dank für das schöne Rezept. LG feuervogel

18.09.2007 15:05
Antworten
Hias2000

Hallo, toll, daß dieses Rezept nun auch in der Rezeptdatenbank steht! Kann nur sagen - und ich neige ansich nicht zu Übertreibungen - daß dies eines der allerbesten Rezepte ist, die ich bislang auf CK entdeckt habe. Wer Wacholderbeeren mag, sollte allerdings mehr verwenden: Ich habe 1 EL genommen, davon die Hälfte als ganze Beeren, die Hälfte zermörsert. Als Beilage paßt fast alles: Reis, Nudeln, Gnocchi, Kartoffelknödel... Sehr zu empfehlen! Gruß - Hias

12.09.2007 19:07
Antworten