Camping
Gemüse
Hauptspeise
Kinder
Saucen
Schnell
Schwein
Studentenküche
einfach
gekocht
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Drucken/PDF Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Würstchengulasch

so wie es Simone mag

Durchschnittliche Bewertung: 4.05
bei 86 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 11.09.2007



Zutaten

für
10 Wiener Würstchen
1 Paprikaschote(n), grüne
1 Paprikaschote(n), rote
1 Paprikaschote(n), gelbe
1 gr. Dose/n Tomate(n), geschälte
Tomatenmark
1 große Zwiebel(n)
2 Zehe/n Knoblauch
Salz und Pfeffer
evtl. Gewürzmischung für Gulasch bei Bedarf
Paprikapulver
Cayennepfeffer
etwas Zucker
½ Dose Wasser (leere Tomatendose verwenden)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebel schälen und klein schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und vierteln oder halbieren. Die Paprikaschoten waschen, entkernen und in kleine Stücke (2 cm x 2 cm) schneiden.

Die Zwiebel in einem heißen Topf anbraten, den Knoblauch und die Paprikastücke beigeben und mit anbraten. Die Tomaten beigeben und mit etwa einer halben Dose Wasser aufgießen. Die Tomaten etwas zerkleinern. Mit Salz, Pfeffer, Paprikapulver, Cayennepfeffer und etwas Zucker abschmecken. Etwa 20 Minuten kochen lassen, bis die Paprikastücke schön weich sind.

Die Würstchen in ca. 1 cm breite Scheiben schneiden. In einer separaten Pfanne kurz anbraten und anschließend mit in die Sauce geben (würde man die Würstchen die ganze Zeit in der Sauce mitkochen, würden sie zerkochen).

Nach Belieben mit Reis, Nudeln oder Kartoffeln servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

matice03

schnell gekocht und lecker geschmeckt. Ein Gericht, bei dem man gerne noch mal Nachschub fordert.

11.09.2019 20:06
Antworten
mrsmurphy79

Wir fanden es sehr lecker. Es fehlte irgendwo an Würzung, aber das lag an mir und meiner Sparsamkeit. Uns kam allerdings die Überlegung, dass wir das nächste Mal Currywurst nehmen und zur Soße noch gut Curry geben. Das ist sicher auch lecker. Der Tipp mit dem Apfelmus war auch gold wert, das habe ich auch gemacht! Wird es auf jeden Fall öfter geben.

15.05.2019 22:02
Antworten
Ela*

Zum Anbraten habe ich zusätzlich kleingeschnittene Schinkenwürfel genommen, die vom gestrigen Gericht übrig waren. Das hat weitere Würze gebracht. Zum Abschmecken habe ich auch zusätzlich 5 EL Apfelmus verwendet. Das hat in unseren Augen noch den letzten Kick gegeben. Alles in allem sehr geschmackvoll und vor allem schnell hergestellt. Gruß Ela*

25.04.2018 19:23
Antworten
Ms-Cooky1

War leider nicht so unser Geschmack. Sorry!

13.10.2017 22:37
Antworten
franzi23

ich habe das diese woche mal nachgemacht und ich muss sagen es war total lecker❤habe pizzatomaten mit kräuter genommen und statt wiener nürnberger würstchen.von mir und meinem mann 5 sterne wird es öfter geben

12.08.2017 19:50
Antworten
Lara2903

Habe noch etwas Harissa zum scharfmachen hinein getan. War oberlecker! Danke für's Rezept LG Lara

07.08.2008 13:40
Antworten
sramaravilla

Musste am Sonntag eine Rotte junger Leute beköstigen und habe das Rezeot in 5-facher Menge zubereitet. Habe statt nur Dosentomaten auch Ketchup mit reingemischt und das Ganze noch mit Chili-Würzer aufgepeppt. Manche haben sich noch Curry drüber gemacht und hatten dann so eine Art Currywurst-Eintopf. Hat allen gut geschmeckt.

26.02.2008 14:27
Antworten
simone2

Hallo, das Rezept ist eigentlich auch ohne Fertigwürzmischung gedacht. Bei Bedarf kann man es damit verfeinern, was ich aber nicht mache, da es mir selbstgewürzt am besten schmeckt. LG, Simone

22.10.2007 12:52
Antworten
Smite

Hallo Simone2, habe gestern Dein Rezept ausprobiert. Es war richtig lecker. Ich habe allerdings noch eine halbe Packung Katenschinkenwürfel hinzugegeben. Habe auch ausnahmsweise die vorgeschlagene Fertigwürzmischung für Gulasch verwendet (sowas kommt mir sonst nicht ins Essen...). Obwohl auch auf der Packung angegeben war, daß das Pulver in kochender Flüssigkeit aufgelöst werden sollte, hat das bei mir nicht so geklappt (das Zeug hat Klumpen gebildet in der ansonsten perfekten Soße). Hatte auch ein gutes: die Klumpen konnte ich auf dem Teller beiseite schieben... Ich denke, man kann auf den Fertigkram verzichten und einfach ausreichend Paprikapulver und evtl. Majoran und Oregano hinzufügen, evtl etwas Cayennepfeffer. Wer die Soße nicht so lange einkochen möchte, wie ich daß immer mache, kann ja mit Mehl oder Stärke abbinden. Alles in allem ein tolles Rezept. Danke für die Veröffentlichung! Liebe Grüße Smite

20.10.2007 10:24
Antworten
loocyfer

Das steht immer das man das in der heißen Soße/Im heißen Wasser/In der heißen Sahne mischen soll. NIEMALS machen. Gibt IMMER Klumpen.

20.08.2014 14:03
Antworten