Bewertung
(14) Ø3,69
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
14 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 11.09.2007
gespeichert: 1.073 (0)*
gedruckt: 4.952 (5)*
verschickt: 60 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Gelöschter Benutzer

Mitglied seit 31.08.2005
22.389 Beiträge (ø4,55/Tag)

Zutaten

500 g Kartoffel(n), vorwiegend festkochend, in der Pelle gekocht
150 g Zwiebel(n)
Knoblauchzehe(n) oder auch mehr
2 EL Senf, mittelscharfer
2 TL Zucker, brauner oder Honig
1 TL Salz oder 1 EL gekörnte Brühe
1 Msp. Kurkuma (für die schöne Kartoffelfarbe, kann weggelassen werden)
  Pfeffer und Chili aus der Mühle
120 ml Essig (guter Weißweinessig)
120 ml Wasser oder Weißwein
1 EL Gewürzmischung (Bruschetta- oder Aglio-Olio)
300 g Nudeln (Farfalle)
1 Bund Möhre(n), junge
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1/2 Bund Schnittlauch in Röllchen oder Bärlauch, fein geschnitten
4 Paar Würstchen (Debreziner, Saitenwürstle, Frankfurter oder Tofuwürstchen)
250 g Kirschtomate(n), es dürfen auch mehr sein
2 Handvoll Basilikum
 evtl. Öl, neutrales
Portionen
Rezept speichern

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zutaten in Einkaufsliste speichern

NEU Die Einkaufsliste hilft dir jetzt auch ohne Login – Probier's aus!
Einkaufsliste auswählen

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 40 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus einer Panne entstanden, lecker und fettarm, zur Resteverwertung geeignet.

Einen Sud herstellen: Geschälte Zwiebeln und Knoblauchzehen mit Senf, Zucker, Salz, Kurkuma und Pfeffer im Mixer pürieren, mit Weißweinessig und Wasser oder Weißwein einmal kurz aufkochen.

Gleichzeitig die Kartoffeln in der Schale kochen, etwas abgekühlt pellen, noch warm in 1,5 mm dünnen Scheiben direkt in den Sud schneiden, mit 1 EL Bruschetta- oder Aglio-Olio-Gewürzmischung kurz untermischen und 15 Minuten durchziehen lassen. Öl, wie normalerweise am schwäbischen Kartoffelsalat, kann man sich sparen, sonst 1-2 EL neutrales Pflanzenöl, keinesfalls Olivenöl!

In der Zwischenzeit die Farfalle knapp al dente kochen, etwa 9 Minuten, eine Minute kürzer als auf der Packung angegeben. Abgießen, sofort unter den Kartoffelsalat mischen.

Gleichzeitig die Frühlingszwiebeln gut abbrausen, dann in Ringe (etwa 1/2 cm) schneiden. Die Bundmöhren waschen, in halben oder ganze Scheibchen (je nach Dicke) schneiden. Die Würstchen ebenfalls in 1/2 cm-Scheibchen schneiden. Die Cocktailtomaten waschen, vierteln, dabei den Strunk entfernen. Den Schnittlauch dazu geben. Zwei Handvoll Basilikum abzupfen, grob zerreißen, kleine Blätter ganz lassen. Alles untermischen und nochmal mit Salz und Pfeffer abschmecken, noch warm servieren.

Für Vegetarier und Veganer einfach Gemüsebrühe statt Weißwein verwenden und die Würstchen weglassen oder durch Tofu-Würstchen ersetzen.

Bis auf das Fett in Würstchen und Senf ist übrigens kein Fett dran, weder Öl noch Mayo, müsste also gut auch für WW geeignet sein.

Natürlich können auch Radieschen oder Rucola untergemischt werden, Gurken harmonieren hier weniger.

Das Rezept ist ausgelegt für 4-6 Personen als leichte Sommer-Hauptmahlzeit (mit Ciabatta) oder als Büffetsalat beim Grillen oder Feste feiern für mehr Personen - je nach dem weiteren Angebot.