Mecklenburger Schweinebraten


Rezept speichern  Speichern

mit Bier, getrockneten Pflaumen und Rosinen

Durchschnittliche Bewertung: 4.35
 (21 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 08.09.2007



Zutaten

für
1 kg Schweinebraten
½ Liter Bier
1 EL Sirup
2 EL Essig
2 Zwiebel(n)
2 Lorbeerblätter
Salz
n. B. Backpflaume(n), getrocknete
2 EL Speisestärke
n. B. Rosinen
einige Pfeffer - Körner
einige Piment - Körner
Fett zum Anbraten

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Sirup, Essig und Bier zu einer Marinade vermischen.

Das Fleisch salzen und mit frisch gemahlenen Pfeffer einreiben. In heißem Bratenfett anbraten. Mit der Marinade ablöschen, anschließend die Gewürze, getrocknete Backpflaumen und Rosinen dazugeben.

In einem geschlossenen Topf im Ofen bei 250°C ca. 2 Stunden schmoren (ich nehme dafür einen gewässerten Römertopf - diesen dann in den kalten Ofen schieben)..

Die Sauce anschließend mit etwas Speisestärke binden.

Dazu gibt es Kartoffelklöße und Rotkohl.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Nini53

Als Mecklenburgerin habe ich nach diesem Rezept gesucht und wurde fündig. Genau so kochte meine Oma es früher auch. Mit Bockbier, Zuckerrübensirup, Backpflaumen und etwas Senf. Richtig 😋. Und bei diesem kalten Wetter das richtige Mittagessen. Angebraten und für 2h bei 150 Grad Umluft in den Backofen. Glatte 5 🌟 Rezept abgespeichert und Foto folgt.

06.02.2021 11:22
Antworten
zickentoni

Hallo Nini53, das freut mich, dass es Dir geschmeckt hat! Das Rezept ist auch von einer echten Mecklenburgerin. Wir lieben es auch sehr. Und bei diesem Wetter passt die süße, dunkle Soße auch perfekt. Danke für die Sterne und viele Grüße die Zickentoni

06.02.2021 18:08
Antworten
adalaz

Das beste Bratenrezept der Welt, danke!

30.03.2020 20:27
Antworten
zickentoni

Oh! Vielen Dank für das Lob!

31.03.2020 07:04
Antworten
zickentoni

Hallo JensKoe, schön, dass es geschmeckt hat. Ist genau das richtige bei diesem Wetter... Viele Grüße die Zickentoni

02.12.2018 20:36
Antworten
heike50374

Hallo, welches Bier nimmst du bei diesem Braten? Ich hatte Köstritzer Starkier genommen. Das gab der Soße eine schöne dunkle Farbe. Backpflaumen musste ich durch Datteln ersetzen. Insgesamt hat es uns sehr gut geschmeckt, dazu gab es Sauerkraut und Kartoffeln. Vielen Dank für das Rezept Heike

03.06.2008 11:10
Antworten
zickentoni

Hallo Heike, Köstritzer nehme ich auch meistens. Schön, dass es Euch geschmeckt hat. LG Tonja

09.06.2008 21:26
Antworten
mhensel

Hallo Zickentoni, das Rezept hört sich wirklich lecker an, und ich würde es gerne nachkochen. Ein Römertopf ist zwar vorhanden, jedoch keine Erfahrungen damit. Vorher wässern, in den kalten Backofen schieben - das ist bekannt -. Und dann Ober-/Unterhitze, Heißluft, nur Oberhitze oder wie gart man im Römertopf? Trocknet Heißluft den gewässerten Topf zu schnell aus? Wer kann seine Erfahrungen beisteuern? Lieben Dank vorab! mhensel

18.12.2007 17:37
Antworten
zickentoni

Hallo mhensel, früher hatte ich nur Heißluft; mittlerweile kann mein Ofen fast alles anbieten. Ich würde nur Heißluft oder Ober-u.Unterhitze nutzen. Wichtig: den Topf mind. 1 Stunde in kaltem Wasser wässern und in den kalten (!) Ofen schieben. Da kann gar nichts schiefgehen! LG Tonja

19.12.2007 14:40
Antworten
Feuertüte

Hallo Zickentoni, danke für das leckere Rezept! Ich habe den Braten noch mit Trockenpflaumen gespickt und dafür die Rosinen weggelassen. Die Temperatur für den Römertopf erscheint mir ein bischen hoch, 220 Grad müssten genügen. Da ich Soßenfan bin, habe ich die Soße noch mit einem Schuss Rotwein verlängert. Göttlich! Gruß Feuertüte

10.12.2007 20:38
Antworten