Party
Schnell
einfach
Fingerfood
Dessert
Kinder
Mehlspeisen
Frittieren
Geheimrezept
Mittlerer- und Naher Osten
Studentenküche

Rezept speichern  Speichern

Aladuschki

armenisches Gebäck, in der Pfanne gebraten, geht sehr schnell

Durchschnittliche Bewertung: 4.38
bei 74 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 07.09.2007



Zutaten

für
2 Ei(er)
1 Tasse Naturjoghurt
1 Tasse Mehl
1 TL Backpulver
viel Öl
Puderzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Eier, Joghurt, Mehl und Backpulver gut zusammen mischen, bis ein dickflüssiger Teig entsteht.

Reichlich Öl in der Pfanne erhitzen und den Teig teelöffelweise in der Pfanne frittieren, dann sofort auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Mit Puderzucker bestreuen und warm servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Barolinchen

Hallo, ich habe Dein Rezept ausprobiert und fand es sehr gut. Die Zubereitung geht wirklich sehr schnell! Zusätzlich kamen bei mir ein paar Rosinen dazu, was super geschmeckt hat. Danke für Dein Rezept! LG Silvia

02.08.2019 13:10
Antworten
Peterchen304

Habe das Rezept ausprobiert.Es kommt bei jeder Feier top an. Aber ich bestreiche diese Teile mit Sauerrahm und garniere mit Wildpreiselbeeren.

22.04.2018 07:07
Antworten
RaviRan

Sehr lecker. Verdiente 5 Sterne. Rezept ist perfekt für zwei Personen. Ergab bei mir 7 Stk. Da wir diese lieber süß Essen habe ich noch 4 TL Zucker beigemischt.

26.03.2018 11:09
Antworten
snubbel

So mache ich Aladuschki auch immer und sie sind besser als die von meiner Schwiegermutter. :-) Jippie!

08.05.2017 18:01
Antworten
kochpeg

super lecker, nur Puderzucker und schnell gemacht.

03.04.2017 22:01
Antworten
Lakritza

Vielen Dank für das gute Rezept, denn es hat uns sehr gut geschmeckt. Habe es auch mit weniger Öl zubereitet. Bild folgt. Gruß aus dem Rheinland Lakritza

12.10.2008 16:31
Antworten
Ladina

Echt tolles Rezept, vor allem, da es sich fast nach belieben ausbauen lässt. Ich habe die erste Runde "pur" gemacht, aber schon bald werde ich wieder experimentieren.

07.09.2008 19:45
Antworten
tesoro33

Hallo!!!Lecker dieses Rezept wer es aber deftig möchte...Ich mache das Rezept auch so benutze aber Sauerrahm statt jogurt....das gebäck muß langsam in der Pfanne gehen(nur leicht mit öl einpinzeln)so würd es höher!!!dann mache ich eine Creme aus Cremfraich und jogurt ,schnittlauch frische Minze und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken dieses kommt dann darauf und wer möchte macht streifen von Schicken oder Räucherlachs drauf !!Ich kann nur sagen der Renner auf jeder Party!!Habe das zur Hochzeit meiner Schwester gemacht.......noch da und schneller weg.....Wahnsinn!!!MFG

11.07.2008 22:02
Antworten
Aanda

Tausend Dank für dieses geniale Rezept blonderxengel!!! Sie sind total einfach zu machen und es geht verdammt fix. Mein Schatz hat mich nur in die Küche gehen sehen und kurze Zeit später kam ich mit den fertigen, warmen, mit Puderzucker bestreuten Köstlichkeiten zurück und er war total verwundert,wo ich die so schnell hergezaubert habe :-))) Geschmeckt haben sie ihm und mir hervorragend! Ich bin einfach nur begeistert. Verwendet hatte ich 10%igen Joghurt und es klappte prima. Ganz lieben Gruß. Aanda

17.05.2008 21:43
Antworten
OasisWeb

So einfach und sooo lecker, meine Kids essen sich gerade tot daran.....Hab noch ein bisschen Honig in den Teig gegeben....Absolut empfehlenswert dieses leckere Gebäck....Vielen Dank für das tolle Rezept LG OasisWeb

09.04.2008 19:55
Antworten