Schafskeule

Schafskeule

Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 2.67
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. pfiffig 30.09.2002



Zutaten

für
1 ½ kg Fleisch (Schafskeule ohne Knochen)
3 Liter Buttermilch
2 Lorbeerblätter
6 Körner Pfeffer, schwarz
6 Wacholderbeere(n)
5 Zehe/n Knoblauch
3 Zwiebel(n)
Kräuter der Provence
Salz und Pfeffer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Schafskeule für mindestens 3 Tage in einem Sud aus der Buttermilch, den Lorbeerblättern, Wacholderbeeren und Pfefferkörner einlegen, je länger, desto weniger "streng" schmeckt das Fleisch hinterher. Mit Küchenkrepp trocken tupfen, innen und außen salzen und pfeffern. Den Knoblauch in die "Knochenhöhle" stecken.

Olivenöl in einem Bräter erhitzen und die Keule von allen Seiten kräftig anbraten, Zwiebeln zugeben. Soviel Wasser zugeben, dass der Boden gut bedeckt ist, die Keule aber nicht schwimmt. Man kann auch vom Buttermilchsud zugeben. Kräuter der Provence auf die Keule streuen. Alles für mindestens 60 Minuten in den 160 Grad heißen Backofen, lieber weniger Hitze und dafür etwas länger drin lassen.

Am Ende der Garzeit die Keule aus dem Bräter nehmen und in Alufolie etwas ruhen lassen.

In dieser Zeit die Sauce zubereiten: Fond ggf. etwas entfetten, Zwiebeln in der Sauce pürieren, reicht meist als Bindung. Wer mag, gibt Sahne oder Sauerrahm dazu.

Dazu passen z.B. grüne Bohnen und Rosmarinkartoffeln vom Blech.

Rezept speichern  Speichern

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

rammstein

Ein wunderbares Rezept, nur mit der Buttermilch kann man hadern. Jeder empfindet da anders und manch einer liebt den etwas strengen charakteristischen Geschmack. Deswegen reichte bei mir ein Einlegen von einem Tag vollkommen aus. Aber das Rezept ist einfach göttlich und der Knobi ein Muß !

18.11.2005 19:47
Antworten
Gelöschter Nutzer

hallo schasti! früher hab ich gefrorenes schaffleisch aus der metro genommen, geht notfalls. inzwischen kann ich es auf bestellung beim hiesigen türkischen feinkost- und gemüsehändler beziehen! lg eimerchen

07.12.2003 13:32
Antworten
schasti

Wo bekommst Du das Schaffleisch her? Ich finde die Keule von einem 2-3jährigen Schaf viel aromatischer als die Lammkeulen, die man üblicherweise kaufen kann. Ich hab schon meinen Metzger und zwei Schäfer aus der Umgebung angesprochen, die verkaufen das Schaffleisch nicht. Die brauchen alle ihre Schafe für die Zucht. Liebe Grüße, Schasti

04.10.2003 17:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

alternativ empfehle ich die "petersilien-schafskeule". ich weiss, dass viele wegen des strengen geschmacks sich scheuen, schafsfleisch zuzubereiten. kennt man aber einen guten metzger, auf dessen ware man vertraut, sollte man schaf ruhig einmal probieren!

11.03.2003 17:23
Antworten