Gemüse
Hauptspeise
Europa
Vegetarisch
Suppe
spezial
Vegan
Winter
Deutschland
Eintopf
Herbst
gekocht
Hülsenfrüchte

Rezept speichern  Speichern

Linsensuppe mit Knoblauch

Durchschnittliche Bewertung: 3.85
bei 31 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 06.09.2007 200 kcal



Zutaten

für
200 g Linsen, am besten kleine Berglinsen
1 ½ Liter Wasser
3 Knoblauchzehe(n)
1 Porreestange(n)
2 dicke Möhre(n)
½ Knolle/n Sellerie
1 große Tomate(n)
3 EL Olivenöl
2 EL Kräuter (Bohnenkraut, Thymian)
1 Lorbeerblatt
Salz und Pfeffer
Balsamico
½ Bund Petersilie

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 8 Stunden Gesamtzeit ca. 8 Stunden 30 Minuten
Die Linsen über Nacht in dem Wasser einweichen.

Den Porree in dünne Scheiben, die Möhren und den Sellerie in sehr kleine Würfel schneiden. Die Tomate abbrühen. Haut und Kerne entfernen und die Tomate auch in Würfel schneiden. Zwei Zehen Knoblauch super klein schneiden.

Die Linsen im Einweichwasser mit dem Lorbeerblatt weichkochen. In der Zwischenzeit den gewürfelten Knoblauch und das Gemüse im Olivenöl ca. fünf Minuten anbraten. Anschließend das Gemüse zu den Linsen geben. Alles bei schwacher Hitze köcheln lassen. Gehackte Kräuter dazugeben. Die übrige Knoblauchzehe in die Suppe pressen, salzen und gut pfeffern.

Kurz vor dem Servieren noch die gehackte Petersilie und etwas Balsamico dazugeben. Jeder so, wie er es mag. Ich nehme höchstens 2 EL Balsamico. Eher weniger. Evtl. nochmals mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Vorsicht! Dies ist meine Lieblingssuppe und sie macht süchtig. Eigentlich ist die Suppe für vier Personen gedacht. Aber meistens werden zwei Personen damit fertig.

Für alle Nichtvegetarier: Mettenden oder Kohlwürste passen super dazu. Dann bekommt die Suppe noch eine rauchige Note.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

DietmarBrach

Einfach Klasse. Habe die Bio Berglinsen von DM verwendet, bei denen war ein Einweichen über Nacht nicht nötig. Kartoffelstückchen finde ich dann sinnvoll, wenn das Gericht als Hauptmahlzeit serviert wird. Habe es heute aber als Vorspeise genau nach dem Rezept zubereitet. Beim Balsamico bin ich etwas großzügiger und benutze dazu einen weißen Balsamico. Wurst muß ich nicht dazu haben, finde es ganz sinnvoll ein tolles vegetarisches Gericht auch als solches zu belassen. Aber das ist halt immer Geschmacksache.Und wer die rauchige Note dennoch möchte, einfach Rauchsalz verwenden.

07.05.2019 13:40
Antworten
trekneb

Hallo, die Linsensuppe ist einfach perfekt! Vielen Dank für das leckere Rezept. LG Inge

02.02.2019 22:49
Antworten
Barolinchen

Hallo upob, ich habe Deine würzige Linsensuppe nachgekocht und sie hat allen gut geschmeckt. Nur noch ein paar Kartoffeln mussten für uns dazu. ;-) Danke für Dein Rezept! LG Silvia

09.01.2019 15:15
Antworten
Marathonkoch

Habe genau nach Rezept gekocht,habe allerdings Belugalinsen genommen. Schönes veganes Gericht.Da muß kein Fleisch rein.Echt lecker.

13.05.2017 21:48
Antworten
jules_3

Absolut lecker!! Habe statt Berglinsen, Tellerlinsen genommen. Diese mussten auch nur eine halbe Stunde kochen bis sie weich waren

16.10.2015 17:11
Antworten
Hellinate

Auch bei uns kommen Kartoffelwürfel mit dazu und Zwiebeln. Da wir auf dem Dorf wohnen, wird die Suppe mit Wurstbrühe gekocht ( gibt es auch in der Stadt bei einigen Fleischern zu kaufen), und als Einlage Blutwurst. Da bleibt nichts übrig!

28.01.2013 16:47
Antworten
Teufelstern

Ich mach noch eine klein geschnittene Zwiebel und 2 in würfel geschnittene rohe Kartoffeln dazu(dann ist sie nicht so dünnflüssig). LG Teufelstern Ps:Meine zwei Mäuse haben die Suppe auch gern mit einer Bockwurst.

27.01.2013 19:18
Antworten
123ramona

Linsen sind einfach meine Lieblingshülsenfrüchte. Ich koche die Linsensuppe auch so, nur gebe ich noch kleine Kartoffelstückchen mit ran. Den Essig gebe ich nicht in die Suppe, sondern jeder der es mag mcht ihn sich auf den Teller und noch etwas Zucker darüber. Dann werden die Linsen sooo schön süss-sauer. Eventuell gebe ich noch einen Brühwürfel mit in die Suppe, wenn es etwas an Geschmack fehlt. Ma kann auch kleingeschnittenen Kaßelerbraten mitkochen. Ansonsten sehr lecker!!!

23.01.2013 12:20
Antworten
rahnilein

Ich schließe mich Ramona in allem Punkten an!!! Ich schmecke aber auch schon vor dem Servieren süß sauer ab und wer es noch saurer mag, der kann dann noch nachwürzen. Bei mir "muss" was Fleischiges und Kartoffelstückchen mit rein, entweder Mettenden oder Kassler, den ich koche und die Brühe gleich verwende. Tomate und Knoblauch habe ich bisher nie dazu verwendet, aber werde es bei der nächsten Suppe probieren.

27.01.2013 11:00
Antworten
crinolinette

...ich muß Abbitte leisten!!! Die von mir vor einiger Zeit vergebenen drei Sterne werden dem Rezept NICHT gerecht. Keine Ahnung, was ich damals beim Kochen falsch gemacht habe, aber der Fehler lag sicher bei mir. Mea culpa.... Gestern habe ich erneut nach diesem Rezept gekocht und die Linsensuppe war sehr gut! Alle, die mitgegessen haben, waren begeistert! LG crinolinette

29.10.2011 08:58
Antworten