Juttas Krautkrapfen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.37
 (25 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

40 Min. normal 06.09.2007 1032 kcal



Zutaten

für
2 Dose/n Sauerkraut, gut ausgedrückt
500 g Speck, geräucherter
2 Zwiebel(n)
1 TL Kümmel
Salz und Pfeffer
6 Ei(er)
600 g Mehl
1 ½ EL Wasser, kaltes
1 ½ EL Öl
Butterschmalz
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
1032
Eiweiß
28,22 g
Fett
67,67 g
Kohlenhydr.
75,70 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 40 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Für den Nudelteig Mehl, Eier, Salz, Wasser und Öl zu einem glatten Teig kneten, gute 10 Minuten durcharbeiten. Zugedeckt an einem warmen Ort 30 Minuten ruhen lassen.

Zwischenzeitlich die Zwiebeln feinhacken, den Speck würfeln und in einer großen Pfanne anbraten. Dann das ausgedrückte Sauerkraut zufügen, salzen, pfeffern und Kümmel zufügen. Alles unter mehrmaligem Wenden 30 Minuten bei kleiner Hitze braten, danach etwas abkühlen lassen.

Den Teig mit der Nudelmaschine auf Stufe 7 ausrollen. Dabei mache ich so kleine, ca. 5 cm lange und 1-2 cm breite Würstchen. Den ausgerollten Teig auf gut bemehlter Arbeitsfläche auslegen, leicht antrocknen lassen. Dann das abgekühlte Kraut drauflegen (ca. 2 TL ) und aufrollen. Sie sind jetzt ca. 5-7 cm hoch und 4 cm dick. In einem großen Topf Butterschmalz erhitzen, die Krautkrapfen nebeneinander hochkantig! anbraten, dann wenden und die andere Seite auch anbraten, sie sollen gut braun werden. Mit 1/2 l Fleischbrühe aufgießen und 30 Minuten bei kleiner Hitze einkochen lassen, die Brühe sollte am Schluss ganz aufgesogen sein.

Ein altes Rezept aus dem Allgäu, das ich von meiner Schwiegermutter übernommen habe!

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

jojubu65

@ MurziMel, sehr gerne 😊 das freut mich wenn das Rezept so gut ankam 👍

12.05.2021 15:01
Antworten
MurziMel

Sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept.

09.04.2021 20:51
Antworten
Ajerkees

Letzte habe ich zum ersten Mal Krautkrapfen gemacht. Das Rezept ist prima und es hat (fast) der ganzen Familie geschmeckt. Ich habe selbstgemachte, frische Lasagneplatten verwendet. Wird es definitiv wieder geben.

28.01.2021 15:36
Antworten
jojubu65

@ Elarin, klar geht es so leichter, und wenn es euch geschmeckt hat ist es doch okay, wenn man sich die Arbeit etwas einspart. Ich mach es höchstens 3 x im Winter und nimm mir einfach die Zeit dazu, weil sie uns so klein einfach am besten schmecken 😁 lh jojubu

16.01.2021 11:02
Antworten
jojubu65

@ mukulul, danke für deinen lieben Kommentar, freut mich wenn ich es im Rezept gut und deutlich rüber gebracht habe 🤗 lg jojubu

16.01.2021 10:57
Antworten
jojubu65

Gerne Gipsygirl ! Ja das ist echt schwäbisch :) aber leider wird es nicht mehr in vielen Küchen gekocht, und hoffe dass durch mein Rezept wieder mehr Hobbyköche daran Gefallen finden :)

18.06.2016 17:25
Antworten
cipsygirl

ein richtiges schwäbisches Gericht danke für das Rezept

29.01.2016 19:06
Antworten
dulce25

Mein absolutes Lieblingsessen von meiner Mum... Besser geht nicht!!Perfekt:)

03.01.2012 14:03
Antworten
jojubu65

Danke für das Feedback!! Ist auch unser Lieblingsessen!

07.10.2012 13:11
Antworten
Ketchup-Florian

Schon 2 mal probiert. Erst mit Lasaneplatten, dann mit Strudelteig, wollte den Teig nicht selbst machen. Problem hatte ich beim wenden, zerfällt leicht mal

20.05.2021 19:02
Antworten