Europa
Deutschland
Basisrezepte
Herbst
Frucht
gekocht
Haltbarmachen

Rezept speichern  Speichern

Eingelegte Zwetschgen in Rotwein

Rezept ohne Orangen

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
bei 176 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. simpel 06.09.2007



Zutaten

für
1 Liter Rotwein, trockener
2 kg Pflaume(n) (Zwetschgen)
1 kg Zucker
1 Stange/n Zimt
1 Schuss Rum (54%)

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Twist-Off Gläser abspülen und dann zusammen mit den Deckeln in sehr heißes Wasser legen.

Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen.

Rotwein mit Zwetschgen, Zucker und der Zimtstange in einem großen Topf (Vorsicht - manchmal schäumen die Zwetschgen beim Kochen) erhitzen und ca. 5 - 10 Minuten (abhängig davon wie hart oder weich die Zwetschgen sind, bitte nicht zerkochen lassen) köcheln lassen. Den Topf vom Herd nehmen und den Rum zugeben. Sofort in die vorbereiteten Gläser füllen.

Passt sehr gut zu Pudding, Milchreis, Griesbrei oder Eis und manchmal auch einfach nur "pur".

Tipp: Sollte einmal zuviel vom Sud übrig sein, dann einfach abkühlen lassen und in ein Fläschchen oder übriges Glas füllen, schmeckt fast wie Likör.

Habe neulich noch ein paar Gläser gefunden (sie hatten sich hinter meiner Marmelade versteckt) die ich vor 2 Jahren gemacht habe und sie waren noch richtig lecker. Dieses Rezept hält sich also a bisserl länger.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

carinakai

Sehr lecker! Aufgrund der Kommentare habe ich den Zucker durch Gelierzucker ersetzt und die Menge halbiert, denn meine Zwetschen waren schon sehr reif. Außerdem habe ich statt Rotwein eine Flasche von unserem sehr alten, geerbten Riesling genommen, der mal weg muss. Das Ergebnis ist ein süßes, sämiges Dessert, dass uns sehr gut schmeckt. Es wurden 5 große Gläser. Vielen Dank für dieses unkomplizierte Rezept.

19.09.2019 21:18
Antworten
Kati-Ha

Hallo, ein sehr leckeres Rezept. Allerdings würde ich wesentlich weniger Zucker nehmen. Ich g hatten auf einem Kilo entsteinte Zwetschgen ca. 260 g braunen Zucker und 500 ml trockenen Rotwein und fand es ziemlich süß, aber lecker. In dem restlichen Sud, der nicht in die Gläser passte, habe ich nochmals 600 g Zwetschgen (ohne weitere Zutaten) aufgekocht. Es ist immer noch ausreichend süß. Ich könnte dauernd wieder am Topf naschen gehen. 😊

25.09.2018 19:04
Antworten
sabsch64

Super lecker👍habe etwas weniger Zucker genommen und einen halbtrockenen Dornfelder dafür das Rezept gleich noch mit Rotweinbirnen probiert. Auch sehr zu empfehlen!

20.09.2018 11:37
Antworten
Roadrunner100

Habe das Rezept mit 500 g Gelierzucker 2:1 und 500 g Zucker und 4 cl Rum (50%) zubereitet. Benutzt habe ich vier Bügelgläser mit je 750 ml. Schmeckt gut zu Milchreis, Vanillepudding, Eis, Joghurt, Crepe und Waffel. Einfach perfekt im Geschmack

12.09.2018 09:12
Antworten
mona7

Habe dein Rezept ausprobiert, denn ich hatte jede Menge Zwetschgen zu verarbeiten. Ist schnell und problemlos gemacht und ein prima Geschenk. Vielen Dank für das Rezept.☀️☀️☀️☀️☀️☀️

09.09.2018 18:44
Antworten
heresbach

Hallo , ich würde ca. ein halbes kleineres Glas Rum dazu geben. Lieber erst etwas weniger;nachgeben kann man immer noch. Gruß heresbach

08.09.2008 20:32
Antworten
LoisLane-Kent

Wieviel ist denn ungefähr "ein Schuss Rum"?! Üblicherweise frage ich sowas nicht nach, sondern mach nach Gefühl, aber das sind meine ersten eingelegten Früchte und ein Schuss ist bei solchen Sachen doch sehr variabel...

24.08.2008 21:47
Antworten
horstundanita

Hallo, Sehr lecker,schmeckt auch gut zu Joghurt ohne Geschmack,am bestenmit mehr Fettgehalt.LG,Anita

24.08.2008 07:08
Antworten
astridpuderbach

Hmmmmmmmmm, lecker. Ich mache immer noch einen "Rumtopf" fertig. Gleiche Zubereitung, aber zum Schluss noch ein Päckchen Einmachhilfe rein. Das ganze dann in einen Rumpftopf einfüllen . Da kommt man dann immer dran. Hält ungefähr drei Monate.

19.08.2008 12:05
Antworten
Regina151961

Habe meine Zwetschgen auch im Rumtopf "gelagert",hält sich in der Speisekammer monatelang,war erstaunt,das es so gut klappte.

14.07.2014 18:58
Antworten