Deutschland
Europa
Gemüse
Hauptspeise
Party
Rind
Schwein
gekocht
Österreich
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Biergulasch

einfach

Durchschnittliche Bewertung: 4.42
bei 34 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 31.08.2007



Zutaten

für
1 ½ kg Fleisch, gemischt für Gulasch (Rind und Schwein)
½ Liter Bier, dunkles oder Schwarzbier
¾ Liter Wasser oder Brühe
1 kg Zwiebel(n), gewürfelt
2 EL Butterschmalz, Schweineschmalz oder Öl
2 EL Tomatenmark
Salz und Pfeffer
Paprikapulver, edelsüß und scharf
Kümmel nach Belieben
Speisestärke

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Die Zwiebeln in Schmalz oder Öl leicht anbraten, das Fleisch dazugeben und mit anbraten. Das Tomatenmark dazugeben und ebenfalls noch kurz anrösten. Mit Bier und Wasser oder Brühe angießen und nach Geschmack würzen.

Dann darf das Gulasch ca. 1 Stunde (je nach Größe der Fleischstücke auch länger) leise vor sich hin köcheln. Evtl. noch Wasser angießen.

Vor dem Servieren etwas mit Speisestärke andicken und nochmals abschmecken.

Dazu schmecken Salzkartoffeln oder Semmelknödel.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

leah2009

Hallo, habe das Gulasch jetzt schon 2 x gemacht. Uns und meinen Gästen hat es sehr gut geschmeckt. Bis jetzt hatte ich mich an die Angaben im Rezept gehalten. Das nächste Mal möchte ich mal Waldpilze mit reinmachen. Hat das schon jemand gemacht?

07.10.2019 09:47
Antworten
leaslai

Was ist denn „vor sich hinköcheln“? In einem slow cooker oder kann ich das auch in einem Topf auf der Herdplatte machen? Wenn ja, bei welcher Temperatur?

17.12.2018 22:50
Antworten
Chefkoch_EllenT

Hallo leaslei, man nennt das auch "schmoren". Es bedeutet, dass die Flüssigkeit gerade eben kocht. Du musst ausprobieren, welche Deiner Herdstufen dafür die richtige ist. Bei mir ist das z.B. Stufe 2 oder 3 von 9. Einen Slow Cooker braucht man dafür nicht. Lieben Gruß

18.12.2018 09:26
Antworten
Ruth-Renner

traumhaftes Gulasch. Habe es allerdings 4 Stunden gekocht, will ich das bei Gulasch notwendig finde. Foto folgt! 5*

20.01.2018 21:15
Antworten
streusalz

Mache sonst oft 'normales' Gulasch, aber dieses ist ja geschmacklich GANZ anders. Das gibt es bald wieder! Ich hab auch einen EL Mehl vorher angetan. Ich denke etwas mehr geht auch. Ferner noch ein Lorbeerblatt und ca. einen EL Düsseldorfer Loewensenf. Als Bier gab es ein dunkles Erdinger Hefeweizen. Danke / 谢谢!

03.12.2017 13:47
Antworten
BenderBiegerRodriguez

Dein Biergulasch hat uns super geschmeckt! Danke fürs Rezept :) Wir haben es mit Guinness gemacht!

02.03.2012 21:46
Antworten
smadly01

Hallo Frage: Ist die Fleischmenge nicht zu gering, 150g pro Person? Gute Esser werden bestimmt davon nicht satt. LG samdly01

09.02.2011 15:59
Antworten
woelfchen252

Hallo, habe am Wochenende deinen Biergulasch gekocht, schnelles und einfaches Rezept, wobei ich für das Gulasch nur Rindfleisch genommen habe, was auch sehr zart wurde. Habe wie rainer das Mehl vor dem angießen zugegeben und auch Köstritzer Schwarzbier verwendet. Habe Kartoffeln dazu gemacht denn war ja genügend Sosse vorhanden. Von mir 4 Sterne für dieses tolle Rezept

06.10.2009 23:10
Antworten
Stiermädchen

Hallo Ich habe das Rezept in leicht abgewandelter Form zu einer Party gemacht und es ist sehr gut angekommen. Ich als Thüringerin kenne das als Schwarzbierpfanne und habe natülich Köstritzer Schwarzbier verwendet. Außerdem habe ich Scheine- und Putenfleisch genommen. Damit konnte nichts schief gehen und alles war sehr zart geworden. Dazu gab es leckeres Baguette oder Reis. Lecker..ein tolles Partyrezept, was man gut einen Tag vorher zubereiten kann...denn aufgewärmt schmeckt's noch besser!

05.06.2008 12:54
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! So ähnlich mache ich unser Biergulasch auch. Nur, ich gebe nach dem Tomatenmark etwas gesiebtes Mehl bei bevor das ganze aufgegossen und gegart wird. Das gibt auch die gewünschte Bindung. Mehl und div. Speisestärken nehmen dem Gericht einiges vom Geschmack wenn man es erst zum Ende beigibt........... Grüße Rainer

01.09.2007 15:02
Antworten