Braten
Europa
Fisch
Frankreich
Gemüse
Hauptspeise
Herbst
Saucen
Sommer
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Seelachs provenzalisch

Durchschnittliche Bewertung: 4.12
bei 32 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 31.08.2007



Zutaten

für
6 Port. Fischfilet(s)
2 Zwiebel(n)
2 Paprikaschote(n), grün und gelb
100 g Oliven, schwarze
200 g Feta-Käse
20 Kirschtomate(n)
1 Zitrone(n), unbehandelt
4 Knoblauchzehe(n)
8 EL Olivenöl
Salz und Pfeffer, Zucker
3 TL Tomatenmark
500 ml Gemüsebrühe
125 ml Sekt
1 Lorbeerblatt und ein Zweig frischer Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Die Schale von der Zitrone abreiben, die Zitrone auspressen, beides mit 4 EL Olivenöl vermengen und den Seelachs damit marinieren, salzen und pfeffern. Danach für 1 Stunde in den Kühlschrank.

Die Zwiebel schälen, in Scheiben schneiden und in 4 EL Olivenöl anschwitzen. Den Knoblauch vierteln, die Paprikaschoten in kleinfingerlange Stücke schneiden und beides - wenn die Zwiebeln glasig sind - dazu geben. Das Tomatenmark unterrühren und bräunen lassen. Die Tomaten vierteln und dazu geben. Mit dem Sekt ablöschen, danach mit der Brühe aufgießen, ein Lorbeerblatt und frischen Thymian dazu geben. Oliven und Feta klein schneiden und dazu geben.

Den Backofen auf 160 Grad vorheizen. Die Soße in einen großen Bräter geben, den Seelachs und die Marinade in den Bräter geben und 35 Minuten garen.

Dazu passen gelb-grüne Nudeln und ein sehr trockener Weißwein.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Ruchimu

Uns hat es überhaupt nicht geschmeckt, Sauce kann man das auch nicht nennen, es war einfach nur Brühe am Ende, und der Fisch schmeckte wie Kaugummi, keine Ahnung, woran es liegt, dass der Fisch solche Konsistenz angenommen hat. An dem Sekt oder der Brühe allgemein, eine Sahnesauce wäre sicher besser gewesen. Auch der Feta darin war eher eine anstrengende Geschmackskomponente zu dem Fisch. Unser Fazit: Schade um den Fisch

16.01.2019 15:03
Antworten
Aligator123456789

Sehr gut ! Hab mangels Sekt einen süßen Weißwein genommen, dafür den Zucker weggelassen und nur rote Paprika und einen ganzen Zweig Rosmarin unter den Fisch gelegt.

18.12.2016 20:42
Antworten
Elfen-Jen

Danke für dieses tolle und leckere Fisch-Rezept.Einfach nur zu empfehlen!

01.02.2016 11:59
Antworten
GourmetKathi

Das hat uns ausgezeichnet geschmeckt! Ich habe rote Paprika verwendet und den Sekt weggelassen, sonst alles wie angegeben, nur etwas heißer und länger im Rohr! Danke für das tolle Rezept! 5 Sterne! GLG Kathi

05.06.2015 22:16
Antworten
Scansano

Sehr leckeres Rezept. Habe den Fisch aber nur 25 Minuten in den Bräter getan, Das Gemüse war der Renner. LG Scansano

04.04.2015 21:45
Antworten
lauritz

Perfekt ! Meine Familie und ich waren begeistert ! Ich habe Lachs anstelle von Seelachs genmommen. Super für Fischesser !

26.03.2010 09:33
Antworten
henloss

Danke für das Rezept Es kam super an und soll es wieder machen Ich habe tiefgefrorene Seelachsblöcke genommen und ca 3 Stunden vorher auf einen Teller gelegt und mit der Marinade übergossen und jede Stunde einmal gewendet und mit einem Löffel vom Tellerrand die Marinade hin und wieder über den Fisch gegeben. Dazu gab es Reis,den habe ich schon vorher gekocht und in einer Lasagneform einmal um den Rand gelegt. In die freie Mitte kam das Gemüse wie im Rezept beschrieben und daraufgelegt der Fisch. Der Reis kann die Soße vom Pfannengemüse im Backofen noch etwas aufnehmen. Ich hoffe Gaytscher winkt die leichte Abänderung durch also nochmal Danke Henning

25.03.2010 19:10
Antworten
Kalala77

Hört sich ja super lecker an, das wird auf jeden Fall am Wochenende ausprobiert. Nun hätte ich aber vorher noch eine Frage: Frischer Fisch oder gehen auch tiefgefrorene Filets? Könnte man auch Zander nehmen statt Seelachs? Schonmal ausprobiert? Danke und liebe Grüße Kalala

25.03.2010 17:08
Antworten
Charlie63

Habe rote Paprikaschoten statt grüne war sehr Lecker!!

25.03.2010 12:48
Antworten
lucy56

Aus Mangel an Zutaten habe ich "normale" Tomaten genommen und etwa nur die Hälfte der Oliven. Schmeckt dennoch ganz vorzüglich - wir haben dazu Salzkartoffeln gereicht. Lecker, lecker!

15.12.2007 08:35
Antworten