Festlich
Vorspeise
warm
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Gratinierte Ricotta - Feigen mit gerösteten Pinienkernen

Durchschnittliche Bewertung: 3.92
bei 22 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 11.12.2018



Zutaten

für
6 Feige(n), reife
200 ml Wein, rot, (oder roter Traubensaft)
2 EL Honig
250 g Ricotta
6 Zweig/e Thymian
Olivenöl
Salz und Pfeffer
3 EL Pinienkerne

Für die Dekoration:

Thymian

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Rotwein und Honig in einen Topf geben und sämig reduzieren lassen.
Die Hälfte des Thymians abrebeln, Blätter klein schneiden, zum Ricotta geben. Öl, Pfeffer und Salz zufügen und alles gut verrühren.

Feigen halbieren, in der Mitte eine kleine Mulde eindrücken und darauf die Masse füllen. Zusammen mit dem restlichen Thymian in eine feuerfeste Form geben und im vorgeheizten Ofen bei Oberhitze ca. 3-5 Minuten gratinieren.

Pinienkerne in einer Pfanne ohne Öl goldgelb rösten.

Anrichten:
Feigen auf einem Teller platzieren, etwas von der reduzierten Rotwein-Honig-Sauce darüber geben und die Pinienkerne auf den Feigen verteilen, mit Thymian dekorieren.
Guten Appetit!

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GourmetKathi

Das hat mir super geschmeckt!!!Ich habe es mit Traubensaft gemacht! Ich habe Feigen aus dem eigenen Garten verwendet, die ich im Sommer eingefroren habe. Ich habe sie ca 10 Minuten bei 50°C im Ofen antauen lassen und dann nach Rezept weiter verarbeitet. Danke für das schöne Rezept! GLG Kathi

01.12.2015 21:35
Antworten
CarloIII

Ich habe die Feigen als Dessert zubereitet. Dann ist statt des Rotweines, ein Portwein zu empfehlen. Der läßt sich auch viel besser eindicken und schmeckt süßlicher. Der Port sollte dann auch zu Dessert getrunken werden. Lecker !

01.06.2015 21:26
Antworten
J0nas

Hallo! Ich bin ja mehr der Purist: die Pinienkerne habe ich weggelassen, und den Rotwein trinke ich lieber dazu :) Aber die Kombination Feigen-Ricotta-Kräuter ist einfach fantastisch, finde das passt genau so. Rosmarin geht auch sehr gut. VG, Jonas

22.09.2013 15:13
Antworten
elfensporn

Sehr feine und schnelle Vorspeise. Ich machs auch immer mit Ziegenfrischkäse - passt ausgezeichnet! Gruß Elfensporn

24.12.2012 07:28
Antworten
kaktus1709

Hallo! Ich habe die Feigen mit Ziegenfrischkäse zubereitet und da es alkoholfrei sein sollte statt Rotwein roten Traubensaft verwendet. Es war super lecker und ist bei allen sehr gut angekommen. LG kaktus1709

07.09.2010 15:37
Antworten
rugiholz

Hallo, Mir ist nicht klar, wie heiß der Backofen sein muss. Ist mit "Oberhitze" evtl "Grill" gemeint? Mein Backofen unterscheidet die Funktionen. Jedenfalls wurden die Feigen nicht schnell genug warm, der Ricotta nicht ansatzweise in angemessener Zeit braun. Neue Frage: Wozu braucht man Ricotta? Mir schmeckt der ungewürzt nach nichts und gewürzt ist das Ergebnis nicht viel besser! Welche Alternativen bieten sich? So habe ich nur ein Rezept, das viel Konzentration verlangt und nur ein "nettes" Ergebnis bringt. Was könnte ich falsch gemacht haben? Grüße, rugiholz

23.10.2007 22:00
Antworten
Rolle60

Macht echt was her. Allerdings war das mir dem Ricotta nicht so ganz mein Geschmack. Hat schon jemand ´ne Alternative probiert? LG Rolle

15.10.2007 12:56
Antworten
rugiholz

Ich fand auch: Ich hab`s hingekriegt, es sah wie das Original aus, der Geschmack war aber nicht umwerfend. Ich glaube, der Käse war schuld. Ich hoffe auf andere Ergebnisse mit Ziegenfrischkäse.

23.10.2007 22:07
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, als kleine Anregung wenn's mal mit der Zeit etwas knapper ist: Statt der Rotwein-Honig-Reduktion (sehr lecker) kann man auch Balsamicocreme nehmen. Passt auch gut! Fotos von meinem Ergebnis sind schon unterwegs. Grüße, paris7

12.10.2007 18:52
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo zusammen, die Feigen gab's jetzt schon 2 mal als Vorspeise! Unglaublich lecker und sehr erfolgreich!!! Ist ganz weit oben im persönlichen CK-Kochbuch!!! Grüße, paris7

10.10.2007 13:27
Antworten