Melissenlikör


Rezept speichern  Speichern

wirkt medizinisch bei Schlaflosigkeit, Nervosität und Übelkeit. Schmeckt aber auch ohne Wehwehchen sehr lecker!

Durchschnittliche Bewertung: 3.2
 (3 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 28.08.2007



Zutaten

für
60 g Zitronenmelisse - Blättchen
1 Limette(n), davon den Abrieb der Schale (unbehandelte Frucht)
1 Zitrone(n), ungespritzt, davon die Schale abgerieben
400 ml Wodka
300 ml Likör, (Limoncello)
400 g Rohrzucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Ruhezeit ca. 28 Tage 22 Stunden Gesamtzeit ca. 28 Tage 22 Stunden 45 Minuten
Alle Zutaten (außer dem Wodka) in einem großen, gut verschließbaren Glas für drei Wochen an einem warmen Ort stehen lassen. Täglich einmal das Gefäß kräftig schütteln.
Dann die Masse in einen entsprechend großen Topf geben und aufkochen lassen.
Vom Herd nehmen, erkalten lassen, durch ein feines Sieb gießen und mit dem Wodka vermischen.
Alles nun kräftig vermischen und durch einen Kaffeefilter abseihen lassen.
In dekorative Flaschen füllen und gut verschließen.

Der Likör hält sich gut 7 Monate.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Takuto

Eignet sich vor allem als natürliches SCHLAFMITTEL, ohne Nebenwirkungen. Allerdings tu mach das Gefäß immer randvoll mit Melissenblättern, dann brauch ich nur einen oder zwei Schluck zu nehmen, um wie ein Baby zu schlafen.

13.07.2017 13:17
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Leider ist mein angesetzter Likör in der ersten Phase verschimmelt, da zu wenig Flüssigkeit. Schade um die Zutaten! Linda71 :-(

24.05.2012 10:31
Antworten
degra08

Habe soeben den Likör angesetzt... riecht schon mal ganz herrlich! Meine Melisse im Garten ist weiß-grün und aus Versehen habe ich normalen Zucker genommen, denke aber, dass das nicht soooo dramatisch ist, oder? Für dieses Rezept habe ich extra Limoncello hergestellt, um so gespannter bin ich jetzt auf das Ergebnis. Ich meld mich dann in ca. 3 Wochen wieder, gelle? Grüßle vom schönen Bodensee, degra08

15.08.2011 10:27
Antworten