Backen
Kekse
Vollwert
fettarm
kalorienarm
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Französische Kümmelplätzchen, pikant

gesund und pikant knabbern, ergibt ca. 40 Stück

Durchschnittliche Bewertung: 3.9
bei 8 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. simpel 28.08.2007 30 kcal



Zutaten

für
200 g Mehl, (Dinkelvollkornmehl)
50 g Butter, weiche
125 g Quark, 20 % Fett i.Tr
½ TL Meersalz
1 TL Kräuter der Provence
1 Prise(n) Chilischote(n)
1 Eigelb
1 EL Wasser
3 TL Kümmel, ganzer

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 35 Minuten
Das Dinkelmehl mit der Butter, dem Quark, Salz, Kräutern und Chili zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer Rolle von ca. 3 cm Durchmesser formen und abgedeckt ca. ½ Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Die Teigrolle in ca. 40 gleichdicke Scheiben schneiden und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen.
Das Eigelb mit einem EL Wasser verquirlen, die Plätzchen damit bestreichen und mit dem Kümmel bestreuen.
Im Backofen 15 bis 18 Minuten backen.

Wer diese pikanten, französischen Kümmelplätzchen nach WW oder besonders fettarm backen möchte, nimmt statt der Butter HF - Margarine und statt des Quarks mit 20 % Fettanteil einen Magerquark.
Dann hat ein Teilchen aufgerundet ca 0,5 P

Kühlung ca. ½ Stunde
Backzeit ca. 15-18 Minuten bei 180 Grad
Pro Stück ca. 30 Kcal

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

BiLo54

Unheimlich lecker!

18.03.2017 09:18
Antworten
JanaBern

Hallo. Ich habe die Kekse mit nornalem Vollkornmehl gemacht. Hat auch funktioniert und schmekt gut. LG

04.01.2011 17:19
Antworten
LaMarena

Hat schon mal jemand versucht, diese Kekse mit Roggenmehl zu backen? Funktioniert das auch?

30.12.2010 15:45
Antworten
PettyHa

Hallo Laura, die Plätzchen sind wunderbar lecker geworden! Ich habe zwar normales Dinkelmehl genommen, aber das hat dem Genuss keinen Abbruch getan. Bei 180° und 15 Min. waren sie schön knusprig. Lieben Gruß Petra

23.08.2010 17:49
Antworten
Laura132

Hallo poeSie_der_Sinne,... Meine Kümmelplätzchen wurden sehr schön knusprig. Kommt auch darauf an, wie lange Du sie im Ofen läßt. Aber man muß schon aufpassen, denn sonst verbrennen sie schnell. Das wäre schade. LG Laura

03.07.2010 21:13
Antworten
poeSIE_der_Sinne

hallo, ich liebe kümmel... sind die plätzchen dann schön knusprig, so wie brotchips? lg franzi

02.07.2010 16:19
Antworten
Valour

Hallo! Habe die Plätzchen jetzt gemacht gehabt fürs Herbstwichteln! (mit 1005er Mehl! Hat problemlos geklappt) Schmecken super die Dinger mit nem lecker Münsterkäse dazu! Danke fürs Rezept! Grüße Sebastian

11.11.2009 14:11
Antworten
Valour

Hallo! Ok dann werd ich das mal austesten :-) Gebe dann hier Bescheid wie sie geworden sind :-) Grüße Sebastian

18.09.2009 13:22
Antworten
Laura132

Hallo Valour,.... Wie lange man die Kekse aufbewahren kann, weiß ich leider nicht, weil sie bei mir nie alt werden. ;-) Aber ich denke, daß man sie in einer Keksdose sicher eine Weile halten kann. Mit Weißmehl müßten die Kekse meines Erachtens auch möglich sein. Einfach mal probieren. ;-) LG Laura

18.09.2009 09:39
Antworten
Valour

Hallo! Wollte mal fragen wie lang sich diese Plätzchen aufbewahren lassen. Und würde das Rezept auch mit "normalem" Mehl funktionieren?? Grüße Sebastian

18.09.2009 09:01
Antworten