Dessert
Europa
fettarm
Herbst
kalorienarm
Mehlspeisen
Österreich
raffiniert oder preiswert
Süßspeise
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Hollermus mit Servietten - Topfenknödeln

Dessert, das sich gut vorbereiten lässt

Durchschnittliche Bewertung: 3.25
bei 2 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 27.08.2007



Zutaten

für
500 g Holunderbeeren
500 g Zwetschgen
300 g Aprikose(n), Nektarinen oder Pfirsiche
1 Zitrone(n), unbehandelt; Saft davon
125 g Zucker, bevorzugt brauner (bei Honig etwas mehr)
1 Vanilleschote(n), Mark davon - oder Zimtstange
1 EL Speisestärke, gehäuft (z.B. Mondamin)
5 EL Wein, rot oder Saft
500 g Quark, Topfen oder Magerquark, in Sieb ½ h abgetropft
4 Eigelb
200 g Grieß
200 g Mehl, (Weizenmehl Typ 405 oder 550)
3 TL Backpulver (Weinstein-)
1 Zitrone(n), unbehandelt; abgeriebene Schale davon
etwas Butter, für die Hände

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Zitrone abreiben, Abrieb aufbewahren, Saft auspressen.

Hollermus:
Vier Dolden aufheben.
Restliche Beeren von Stielen zupfen. Zwetschgen halbieren und entsteinen. Steinobst waschen, entkernen, in Spalten schneiden, gleich mit Zitronensaft beträufeln.
Restlichen Zitronensaft, Zucker und Vanille oder Zimt mit Obst aufkochen, 5 Minuten köcheln. Zimtstange herausnehmen, Mus mit in 5 EL Rotwein oder Saft angerührter Stärke binden. Zugedeckt abkühlen lassen.

Knödel:
Topfen, Eigelb und Grieß verrühren. Mehl, Backpulver und Zitronenschale mischen und unterrühren. Sollte er kleben, noch etwas Mehl einarbeiten.
Mit gebutterten Händen zur etwa 5-6-cm-dicken Rolle formen, auf feuchtes Küchentuch oder Serviette legen, einrollen, an beiden Enden zubinden.

Alternativ: Erst in Klarsichtfolie, dann in Alufolie wickeln, Alu an beiden Enden gut verdrehen. In sanft sprudelndem Salzwasser 30 Minuten köcheln. Rolle abtropfen, auswickeln, in 8 Scheiben schneiden (am besten mit gekreuztem Küchenzwirn).

Hollermus auf große Teller geben, Knödelscheiben darauf legen, mit je ½ aufbewahrten Dolde garnieren.
Die Knödelscheiben schmecken kalt und warm; am besten das Hollermus dann andersrum dazu:
Kaltes Hollermus - heiße Topfenknödel oder umgekehrt.

Rezept von

Gelöschter Nutzer

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sups

Tolle Idee mit anderem Obst zu mischen. Statt der Menge Zwetschken, habe ich Garten eigene Pfirsiche genommen und 3 große Äpfel… und zusätzlich mit der Flotten Lotte passiert. Das Ergebnis ist sehr lecker und werde es von nun an immer so machen. In Vorarlberg (Österreich) isst man das Mus mit Riebel; jedoch kann ich mir es warm auch zu einem Eis gut vorstellen wie „heisse Liebe“ 😍

11.08.2018 12:54
Antworten
DerBoyTutCooken

Dieses Rezept verschaffte mir schon so einige süße Abende. Die Angabe und Beschreibungen sind perfekt, ein sehr gelungenes Rezept das so manchen Menschen verzaubert hat. Vielen Dank

03.08.2015 21:32
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wawuschel, ich sag Dir lieber vorher, dass ich das mit den Topfen-Serviettenknödeln aufgegeben habe. Einzelne Topfen-Knödel sind zwar mühsamer, aber werden luftiger und schmackhafter. Das Hollermus kann ich - statt Pflaumenmus - uneingeschränkt empfehlen. Bin gespannt, was Du sagst, wenn Du es versucht hast. LGvP.

06.08.2011 00:15
Antworten
Wawuschel80

Servietten-Topfen-Knödel hören sich ja unglaublich lecker und viel stressfreier an! Das muss ich unbedingt ausprobieren! Danke für die tolle Idee!

05.08.2011 09:36
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo fragolina888, das Hollermus mit Zwetschgen und Aprikosen kombinieren kann ich dir wirklich sehr empfehlen. Bei den Topfenknödeln bin ich jedoch wieder auf die normalen, einzeln gekochten zurück gekehrt, sie werden doch fluffiger. Klar funktionieren auch Glasmurmeln, doch die hatte ich nicht, dagegen polierte Kieselsteine für Pflanzen-Deko-Zwecke. Jeder nehme halt, was da ist... LGvPietra

24.07.2009 13:16
Antworten
fragolina888

Überkochen verhindern übrigens auch Glasmurmeln! Das Rezept hört sich sehr gut an und ich werde es ausprobieren, sobald die Holunderbeeren hier reif sind. LG fragolina888

23.07.2009 12:58
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Winnie, danke für Dein Interesse, Lob und Sterndl. Wenn ich nicht vorbereiten muss, sind mir ehrlich gesagt 'leichtere' Topfenknödel auch lieber, so genial fluffig wirds als Serviettenknödel nicht. Auch ich freu mich schon auf den ersten Holler fürs Mus. Alustreifen zum Herausheben (und Drehen) hab ich mir nach etlichen heißen Fingern ausgedacht. Die runden Dinger sind polierte Kieselsteine, sie sollen gegen übermäßiges Blubbern und Überköcheln wirken. Liebe Grüßle, Pietra

26.07.2008 11:24
Antworten
Gelöschter Nutzer

Noch eine Frage zum 4. Foto: Den Alustreifen zum herausheben finde ich eine Idee, die ich mir gleich abschauen werde. Doch was sind die runden weißen Teile unten? Winnie

25.07.2008 18:09
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo Pietra22, das Holundermus mit den letzten eingefrorenen Beeren, sowie Pflaumen und Aprikosen wurde excellent. Bei den Quarkknödeln habe ich mich allerdings lieber auf mein bewährtes Rezept mit weniger Grieß/Mehl verlassen. Der Rest Holundermus schmeckte hervorragend zu Vanilleeis. LG Winnie

25.07.2008 18:06
Antworten