Fleisch
Gemüse
Hauptspeise
Rind
Europa
Schmoren
Frankreich
Pilze
Gluten
Lactose
ketogen
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Boeuf Bourguignon

Durchschnittliche Bewertung: 4.29
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

50 Min. normal 27.08.2007 772 kcal



Zutaten

für
1 kg Rindfleisch
2 Zweig/e Thymian
½ Bund Petersilie, glatte
1 Lorbeerblatt
750 ml Rotwein (Burgunder)
1 Knoblauchzehe(n)
350 g Champignons
150 g Speck, durchwachsener
2 Möhre(n)
6 EL Öl
Salz und Pfeffer
30 g Butter
1 EL Tomatenmark
1 EL Mehl
250 g Schalotte(n)

Nährwerte pro Portion

kcal
772
Eiweiß
46,61 g
Fett
50,45 g
Kohlenhydr.
10,97 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 50 Minuten Gesamtzeit ca. 50 Minuten
Das Fleisch in Stücke schneiden und abgedeckt für mindestens 2 Stunden in Rotwein einlegen. Dazu gibt man die Petersilie, Thymian und das Lorbeerblatt. Den Speck kleinschneiden und die Möhren und den Knoblauch würfeln.

Das Fleisch aus der Marinade nehmen und trockentupfen, während der Speck in 2 EL Öl knusprig gebraten wird. Den Speck auf Küchenkrepp abtropfen lassen und nun das Fleisch in dem Speckfett anbraten. Salzen und pfeffern und herausnehmen.

Der Backofen wird auf 170 Grad vorgeheizt. Nun 1 EL Öl zum Bratsatz geben, den Knoblauch und die Möhren darin anrösten. Tomatenmark hinzugeben und verrühren. Alles mit Mehl bestäuben und unter Rühren anschwitzen lassen. Das Fleisch, den Speck und die Kräuter hinzugeben, ebenso die Marinade. Kurz aufkochen lassen. Einen Deckel auf den Schmortopf geben und im Backofen 2 1/2 Stunden schmoren lassen. Ich habe das aber auch schon auf dem Herd gemacht und das ging genauso gut.

Die Champignons putzen und halbieren. Die Schalotten schälen und im restlichen Öl und der Butter anbraten. Zum Fleisch geben und 30 Minuten mitschmoren lassen.

Vor dem Servieren noch einmal abschmecken.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Sterneköchin2011

Hallo, konnte nur noch einen Rest dieses köstlichen Fleischgerichtes für das Foto retten. Bei mir schmorte alles knappe 3 Stunden im Backofen, so war Zeit für andere Arbeiten. Das Fleisch war durch das Marinieren wunderbar zart und die Sauce (hatte Burgunderwein und Rinderfond genommen) sehr aromatisch. LG von Sterneköchin2011

27.12.2019 18:14
Antworten
mrxxxtrinity

War sehr lecker. Ich habe keinen Bräter und benutzte daher meinen Römertopf. Sehr verwirrend finde ich den ersten Absatz. Man ist sich nicht ganz sicher, ob man das Fleisch nur in den Rotwein oder in den Rotwein mit Petersilie, Thymian und Lorbeerblatt oder in alles des ersten Absatzes. Letzteres habe ich dann aber verworfen, jedoch die Kräuter in den Rotweinsud getan. Weil dort „dazu gibt man“ steht. Dann liest man aber im dritten Absatz „das Fleisch, den Speck und die Kräuter hinzugeben, ebenso die Marinade“. Das hört sich so an, als wären die Kräuter separat zu behandeln. Komisch.

04.02.2019 20:40
Antworten
C_lara1

Ich habe das Gericht heute für die Familie gekocht und es etwas abgewandelt. Und zwar habe ich etwa eine Stunde vor dem Servieren die Fleischstücke hinaus genommen und die Soße mit den Möhren und Zwiebeln püriert. Dadurch wurde sie sehr schön sämig, erst dann den Speck mit dazu, Fleisch wieder rein und frische Möhren und Zwiebeln dazu. Fantastisch! Insgesamt 3 1/2 Stunden auf dem Herd. Je länger desto besser :-))

07.05.2017 15:22
Antworten
Lino1501

Ein absolutes Wahnsinns Gericht... Habe es mit Rinderbraten gemacht...Den habe ich einen Tag vorher in Wein...Zwiebeln...Knoblauch und Thymian eingelegt und dann erst in Stücke geschnitten. In den letzten 30 min habe ich zu den Scharlotten und Pilzen noch frische Karotten reingeschnitten...um die Farbe zu erhalten. Sieht dann einfach noch frischer aus. Dazu gab es Bandnudeln...

04.12.2016 16:36
Antworten
LadyLily

Das müsste mit dem Bratenfleisch genauso funktionieren. Die Möhren verkochen nicht. Die kannst schon mit reingeben. Gruß Lily

19.07.2014 10:24
Antworten
Pumpkin-Pie

Hallo, sehr lecker ist dein Boeuf Bourgignon gewesen, das Fleisch war butterzart und die Sauce ist ebenfalls etwas sehr feines. Ein sehr schönes Rezept, bei dem alles wunderbar zusammen passt und das ich gerne wieder machen werde. Liebe Grüße Pumpkin-Pie

24.03.2012 03:03
Antworten
friaufeck

Habe heute das Bœuf bourguignon (korrekte Schreibweise, ;-) ) nachgekocht. Schmeckte uns sehr gut. Bilder sind auch hochgeladen. LG

27.11.2011 20:44
Antworten
garten-gerd

Hallo, Lily ! Wie vermutet hat auch dieses Rezept von dir genau meinen Geschmack getroffen. Ich weiß ja nicht, wie es normalerweise schmeckt; aber mit dem Dornfelder und auch dem Wildfond hat´s für mich genau gepaßt. Ich hab´s auch auf dem Herd geschmort, und es hat gut 3 Std. gebraucht. Bilder zu deinem Rezept sind selbstverständlich auch diesmal wieder unterwegs. Viele liebe Grüße, Gerd

08.02.2011 20:20
Antworten
nadinebecker08

In der Cocotte gemacht.. einfach klasse! Die Franzosen sind begeistert! LG aus Frankreich!

29.10.2010 22:50
Antworten
TangueraVeronika

super! Rezept klappt auch, wenn das Fleisch nur im Topf (bevorzugt Gusseisen) gekocht wird, dauert ca. 4h auf schwacher Hitze.

06.08.2010 18:29
Antworten