Birnenkuchen mit Baiser


Rezept speichern  Speichern

cremiger Guss aus Quark, mit einer leckeren Baiserhaube

Durchschnittliche Bewertung: 4.5
 (175 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. normal 26.08.2007 4758 kcal



Zutaten

für

Für den Mürbeteig:

200 g Mehl
100 g Butter
50 g Zucker
1 Ei(er)
1 TL Backpulver

Für den Belag:

1 Dose Birne(n) oder ca. 5 frische Birnen

Für den Guss:

500 g Quark
½ Zitrone(n), Saft davon
1 Ei(er)
2 Eigelb
1 Pck. Puddingpulver
100 g Zucker
350 ml Milch
100 ml Sonnenblumenöl

Für den Baiserbelag:

100 g Puderzucker
2 Eiweiß

Nährwerte pro Portion

kcal
4758
Eiweiß
126,96 g
Fett
240,55 g
Kohlenhydr.
518,62 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Koch-/Backzeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 30 Minuten
Aus den Teigzutaten einen geschmeidigen Mürbteig herstellen. Diesen in einer vorbereiteten 26er Springform auslegen und einen ca. 2,5 cm hohen Rand ziehen.

Die Birnen in Steifen schneiden (frische Birnen schälen) und auf den Kuchenboden legen.

Für den Quarkguss aus dem Puddingpulver, der Milch (nicht 500, wie auf der Packung angeben) und dem Zucker einen Pudding kochen. Diesen abkühlen lassen und mit den restlichen Gusszutaten verrühren, dann auf die Birnen streichen.

Den Kuchen nun im vorgeheizten Ofen bei 180 °C Ober-/Unterhitze ca. 50 min. backen.

Zwischenzeitlich Eiweiß steif schlagen, dabei den Puderzucker einrieseln lassen und auf dem Kuchen verstreichen. Nochmals bei gleicher Temperatur 10 min. backen.

Tipp: Schmeckt auch herrlich mit Äpfeln, frischen Pfirsichen und Kirschen.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

charminini

Sehr lecker, ich habe keinen Pudding für den Guss gekocht, sondern nur alles zusammen gerührt und zuletzt den Quark untergehoben. Hat trotzdem wunderbar funktioniert und 5 Minuten gespart

09.10.2021 14:12
Antworten
QuechuaRuby

Geschmacklich super, leider ist der Boden total durchgereicht. Weiß nicht was ich ändern müsste, damit das das nächste Mal nicht wieder passiert. Schmeckt aber auch ohne den Boden :D

29.05.2021 14:18
Antworten
Hobbybäckerin2711

Dass der Boden total durchgeweicht ist, sollte natürlich nicht sein. Hast du den Kuchen unter einer Plastikhaube aufbewahrt? Das wäre eine mögliche Erklärung für das Durchweichen. Die Quarkmasse bleibt ja feucht und unter der Plastikhaube staut sich diese Feuchtigkeit, dadurch kann der Boden aufweichen. Deshalb Kuchen mit Quarkfüllung IMMER offen aufbewahren.

12.10.2021 12:17
Antworten
lorber

Gestern haben wir beim Aufräumen des Kühlschranks eine Schale Birnen gefunden und im Kuchen verarbeitet. Bei den Zutaten haben wir uns genau ans Rezept gehalten. Die Zubereitung haben wir etwas modifiziert. Den Guss haben wir mithilfe des Pürierstabs zu einer homogenen Masse verquirlt, ohne vorher einen Pudding zu kochen. Den sehr flüssigen Guss haben wir in die Springform über die gewürfelten Birnen gegeben. Die Backzeit haben wir um 10 Minuten erhöht. Die Baisermasse ist sehr knapp und wird beim nächsten Mal erhöht; dann müsste die Masse mit dem Spritzbeutel aufzuspritzen sein. Die Kritik in den vorherigen Bewertungen können wir nicht nachvollziehen. Der ölige Geschmack hat ganz gefehlt, wir haben aber auch nur Rapsöl verwendet (mit gesünderem Olivenöl ist das bestimmt anders). Die Masse war beim Anschneiden schnittfest, sehr cremig und in keinster Weise flüssig. Vielen Dank für das leckere Rezept. Der wird nachgebacken! Das Rezept ist im Freundes- und Familienkreis schon weitergegeben worden.

03.01.2021 22:44
Antworten
Jessi_A

Mir hat der penetrante Ölgeschmack leider auch den Kuchen komplett verdorben. Muss das Öl sein?

30.11.2020 20:01
Antworten
stoll75

Hallo, ich habe den Birnenkuchen vergangenes Wochenende mit frischen Birnen gebacken und er ist einfach total lecker geworden. Die Creme aus Pudding und Quark ist superlecker, in Kombination mit dem Baiser einfach perfekt. Wird auf alle Fälle wieder gebacken. Vielen Dank für das super Rezept LG Simone

17.03.2008 08:19
Antworten
Pladder

Super lecker! Wurde sogar gleich nach dem Rezept gefragt. Den werde ich diese Woche für Besuch gleich nochmal backen...vielleicht mal mit anderem Obst:-)

19.11.2007 10:32
Antworten
Perle

Hi, durch die neuen Rezeptbilder habe ich dieses Rezept entdeckt und nachgebacken. Einfach lecker und es blieb kein Stück über :-))) ... Bild konnte ich keines mehr machen, da er so schnell weg war. Kommt auf jeden Fall zu unseren Familienrezepten. Danke und lg Perle

27.10.2007 07:44
Antworten
msdeluxe

hallo! dieser birnenkuchen ist wirklich lecker! laut meiner tochter könnte die creme etwas mehr zucker vertragen - ist vermutlich geschmackssache. ich find ihn so lecker. lg msdeluxe

10.10.2007 09:26
Antworten
amrien

Aloa! Ich habe den Kuchen gestern gebacken und bin wirklich begeistert, so eine tolle Kombination und optisch wirklich perfekt! Nachbacken empfohlen! Bilder habe ich online gestellt! Allerdings musste ich aus ernährungstechnischen Gründen am Rezept rumdoktern (nicht böse gemeint!!) und so habe ich statt der normalen Butter im Mürbeteig Joghurtbutter genommen und das Öl in der Quarkmasse habe ich komplett weggelassen. Wenn man das macht, sollte man aber statt normalen Quark die 0,2%ige Quarkzubereitung in natur nehmen, denn diese ist cremig-gerührt (normaler Quark braucht das Öl allerdings, er wird sonst so komisch trocken und knatschig!). Liebste Grüße Maggie

19.09.2007 14:53
Antworten