Reginas Hefeteig


Rezept speichern  Speichern

Grundrezept nach Grandma

Durchschnittliche Bewertung: 4.61
 (62 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. normal 26.08.2007 2812 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
21 g Hefe, frisch oder
1 Pck. Hefe, trocken
1 TL Salz
80 g Zucker (nur bei süßem Hefeteig, ansonsten 1 EL)
250 ml Milch, lauwarm
80 g Butter, weich

Nährwerte pro Portion

kcal
2812
Eiweiß
63,73 g
Fett
80,57 g
Kohlenhydr.
448,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Ruhezeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Hierfür braucht kein Vorteig angefertigt werden.

Mehl mit Salz und Zucker in einer Schüssel vermischen. Butter darüber geben und kurz verkneten.
Hefe darüber bröseln, bzw. trockene Hefe darüber streuen und lauwarme Milch in einem Schuss hinzugeben. Alles gute 7-8 Minuten kräftig durchkneten.
Den Teig abgedeckt mind. 1-2 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.

Nach dem Gehen nochmals kräftig durcharbeiten bzw. durchstoßen und nach Belieben weiter verarbeiten.

Der Teig eignet sich gut für Kuchenböden (auf 1 Blech ausgelegt) für Zöpfe und süße Gebäcke, aber auch Hefeklöße können daraus hergestellt werden.

Nach Belieben kann 1 Ei hinzu gegeben werden (bei Hefeklößen zum Beispiel), braucht es aber nicht dringendst.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SoennchenK

5* !! Ich habe egtl nach der Zutatenliste für Hefeteig gesucht! Der Teig wurde wunderbar! Ich habe ihn so zubereitet mit Mulde in der MItte u.s.w., ein Ei kam rein und schließlich wurde ein Pudding Streusel Kuchen daraus! Der Teig war wirklich toll! Ich bereite Hefeteig immer mit frischer Hefe zu und lasse ich recht lange gehen, damit er einfach so toll wird, wie dieser!!

22.05.2021 22:55
Antworten
kälbi

Der Teig ließ sich gut verarbeiten und ist auch schön aufgegangen. Ich habe ihn mit frischer Hefe gemacht. LG Petra

03.02.2021 14:17
Antworten
Wuffelmann

Dank deinem Rezept liebe ich es wieder Hefeteig zu benutzen. Es ist wirklich super einfach. Der Teig, nach dem er aufgegangen war, hat sich sehr gut verarbeiteten lassen.

07.06.2020 06:49
Antworten
Hejns

Gibt es auch eine Backzeit und eine Temperaturangabe dazu. Ich sehe sie nicht?

22.04.2020 12:42
Antworten
Chefkoch_Heidi

Hier geht es nur um den Teig. Je nachdem, was daraus hergestellt werden soll, muss die Temperatur und Backzeit ermittelt werden, ein Zopf wird anders gebacken als z. B. kleine Schnecken. Liebe Grüße Heidi Chefkoch.de, Team Rezeptbearbeitung

22.04.2020 14:16
Antworten
anemone76

Hallo Seelenschein! Danke für dieses tolle Hefeteig Rezept! Funktioniert sogar mit Trockenhefe, frische hatte ich keine mehr! Gibts bestimmt wieder. Hatte den Teig für Obst Blechkuchen! Lg Mel

13.07.2008 11:58
Antworten
jarrn

Hallo, ich wollte dich fragen ob man dieses rezept auch für flammkuchen teig nehmen kann? Oder hast du schon mal flammkuchen selbst gemacht? wenn ja verrätst du es mir bitte? besten dank

10.09.2007 12:50
Antworten
Seelenschein

Das Rezept dürfe auch für Flammkuchen geeignet sein nur habe ich bisher keinen gemacht. Kann dir daher keine Tips geben!

03.04.2008 14:48
Antworten
Osterhasen

Das Rezept ist gut,nur werde ich beim nächsten Backen frische Hefe verwenden,und keine trocken Hefe. sonst alles bestens.

05.09.2007 10:21
Antworten
Seelenschein

Naja steht ja oder da, hab beides geschrieben da es ejder anders macht :( Ich verwende auch lieber frische!

05.09.2007 14:22
Antworten