Gazpacho


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern

kalte Gemüsesuppe aus Spanien

Durchschnittliche Bewertung: 4.51
 (197 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

45 Min. simpel 24.09.2002



Zutaten

für
½ kg Kirschtomate(n)
½ Salatgurke(n)
1 Paprikaschote(n), grüne, geschält und entkernt
1 Paprikaschote(n), rote, geschält und entkernt
1 Gemüsezwiebel(n)
750 ml Tomaten, passierte
250 ml Gemüsebrühe, kalte
50 ml Balsamico, heller
75 ml Olivenöl
2 Knoblauchzehe(n), zerdrückt
1 kleine Chilischote(n), ohne Kerne
Salz und Pfeffer
Zucker

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Das Gemüse in feine Würfel schneiden. Ich nehme die 3 mm Scheibe vom Fleischwolf, das ist weniger Arbeit und geschmacklich kein Unterschied.

Das Gemüse in eine Schüssel geben. Passierte Tomaten mit Gemüsebrühe, Essig, Öl, Knoblauch und Chili vermischen und darüber geben. Mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken und richtig kalt (auf Eis) servieren.

Ich esse dazu geröstetes Bauernbrot, mit Knoblauch abgerieben, leicht gesalzen und mit Olivenöl beträufelt. Super an heißen Hochsommertagen!

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

6sh66ckp97

Ich habe die Tomaten und Paprika vorher im Ofen angeröstet und dann die Haut abgezogen. Anschließend alles durch den Fleischwolf gejagt, damit es noch etwas Struktur hat. Fanden meine Gäste auch super lecker :)

19.06.2022 21:25
Antworten
dirkfenske

Prima Sache und gut für einen noch besseren Geschmack!

27.06.2022 07:18
Antworten
lizzy0211

Die Zwiebeln gehören nicht in eine spanische Gazpacho

23.05.2022 17:59
Antworten
dirkfenske

47 Millionen Spanier, 47 Millionen Meinungen. Es gibt kein Gazpacho-Gesetz :-). Man kann Zwiebeln weglassen und probieren, ob es ohne besser oder schlechter schmeckt. Da Gemüsezwiebeln eher mild sind, finde ich die Suppe damit durchaus lecker.

27.06.2022 07:24
Antworten
dirkfenske

Ja ja. Das liest man hier immer wieder. Ich denke, jeder bereitet das anders zu. Das einzige, wahre Rezept gibt es nicht. Kirschtomaten und roten Paprika gebe ich zu, weil ich es gerne etwas fruchtiger, süßer mag. Wichtig erscheint mir, dass die Hauptzutaten für Gazpacho Tomaten, Weißbrot, grüne Paprika, Salatgurken, Knoblauch, Olivenöl, Essig, Salz und Wasser, verarbeitet werden. Man muss nicht "Südländer" sein, um so eine Suppe zu bereiten. Das packe ich auch als Ostwestfalen 😁.

28.09.2020 08:47
Antworten
dirkfenske

Hast Du die Rechte am Originalrezept? Google ein wenig, da gibt es reichlich "Originale". Vermutlich werden selbst die Spanier verschiedene Ideen zu dieser Suppe haben. Hauptsache es schmeckt und dies scheint bei einer großen Menge der CK-User der Fall zu sein. Alles andere scheint dann eher "Korinthenkackerrei" ;-)

01.08.2018 09:15
Antworten
morgen

hi das rezept ist wirklich sehr gut! macht doch zum schluss wenn die suppe gemixt und passiert ist, etwas saurerhalbrahm darunter und die suppe ist ein wahrer traum.

30.08.2003 14:45
Antworten
chica

wen man nur die hälfte des Gemüses mixt,die andere brunoise schneidet(in winzige würfel)ist das zwar mehr Aufwand,schmeckt aber viel bissiger.Ein hartgekochtes und gewürfeltes Ei müpftt das Ganze farblich auf

06.06.2003 10:55
Antworten
alklink

Ich habe Gila's Tipp mit dem Mixer angewendet. Optimal und sehr schnell. Allerdings habe ich nichts durchpassiert. Als Zusatz gab es noch einen großen Löffel Ajwar und einen kleineren mit Sambal . Wer kein geröstetes Brot mit Knobi dazu mag, könnte sicher auch einen große Klecks Joghurt/Schmand mit Knobel oben auf geben.

04.06.2003 20:02
Antworten
qila

Versucht den Gazpacho doch das nächste Mal mit eingeweichtem Weissbrot und ein bis zwei rohen Eiern zu "bereichern", das gibt dem Ganzen mehr "cuerpo" wie die Spanier sagen. Diesen Tipp habe ich von meinen spanischen Freunden und oft mit viel Erfolg angewandt. Übrigens erleichert sich die Zubereitung wesentlich, wenn man alle Zutaten wahllos in den Mixer gibt und anschliessend durch ein Sieb. Qué aproveche wünscht Frauke aus dem sonnigen Mexico

02.10.2002 08:19
Antworten