Kräuterseitlinge mit Pasta


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.47
 (150 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 26.08.2007 664 kcal



Zutaten

für
500 g Kräuterseitling(e)
2 Schalotte(n), fein gewürfelt
1 Knoblauchzehe(n), fein gewürfelt
1 EL Rapsöl
2 EL Butter
1 EL Crème fraîche
½ Bund Petersilie, fein gehackt
200 g Bandnudeln
Salz und Pfeffer

Nährwerte pro Portion

kcal
664
Eiweiß
23,95 g
Fett
29,84 g
Kohlenhydr.
74,53 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 15 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
Kräuterseitlinge sind relativ große, fleischige und heute überwiegend gezüchtete Pilze. Sie sind sehr schmackhaft, beim Einkauf schon recht sauber und benötigen deshalb nur wenig Putzzeit.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze rundherum kräftig anbraten. Anschließend die Schalotten- und Knoblauchwürfel kurz mitschwitzen. Dann die Butter dazu geben und schmelzen lassen, dabei die Hitze herunterstellen. Nach etwa 10 Minuten sind die Pilze fertig. Die Crème fraîche und den größten Teil der Petersilie untermischen. Jetzt nach Geschmack pfeffern und salzen.

Nudeln nach Verpackungsanleitung kochen, nestförmig auf die Teller geben und die Pilze in der Mitte platzieren. Die restliche Petersilie darüber streuen und servieren.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

keshi_01

Sehr schönes Rezept - hab ich aber auch abgewandelt, weil wir Saucenfans sind. Die Nudeln sollten nicht in der Sauce schwimmen, aber doch gut benetzt sein. Mit Rinderfond abgelöscht, köcheln lassen, einen Becher Schmand (200 g) und ca. 200 ml Kochsahne hinzu gegeben. Kräftig gewürzt - lecker - Bandnudeln dazu - tolles Gericht. Hat für 4 Portionen gereicht. Grüße keshi

09.10.2022 16:00
Antworten
Ulrikecharlotte

Gestern gekocht und heute die Reste verputzt. Sehr lecker, vielen Dank für das Rezept. Fünf Sterne von mir. Auch wenn es schon des öfteren kommentiert wurde, nochmal zur Soßenmenge...jeder kann doch nach seinem Gusto mit der Soßenmenge variieren. Das dürfte doch eigentlich kein Problem sein, oder?

08.03.2022 19:34
Antworten
Anni515

Super lecker! Allerdings reichen 250g Kräuterseitlinge für 2 Personen. Zusätzlich haben wir noch etwas Nudelwasser und 1 TL Instantbrühe hinzugegeben.

19.02.2022 20:37
Antworten
nettefrau

Wie gross waren die Kräuterseitlinge, die Sie verwendet haben? Meine waren ziemlich gross, so dass ich sie längs geviertelt und die Hüte abgeschnitten habe. Übrigens finde ich die Menge von 500 Gramm für 2 Portionen zu viel. Ich verwendete die Hälfte und das war reichlich. Nach „kräftigem Anbraten“ und 10 Min. Fertiggaren mit viel Zwiebelwürfeli in Gemüsebrühe und Rahm waren sie dann nicht weich und zart, sondern sehr fest. Es knackte sogar beim Kauen. Eigentlich sollte man doch Pilze, da sie sehr eiweißreich sind, nicht stark erhitzen. (Der Geschmack jedoch vom ganzen Gericht mit Tagliatelle war sehr gut.) Erbitte Ratschläge und Meinungen. Danke.

28.01.2022 17:55
Antworten
dielaukili

Einfach und sehr schmackhaft! Damit die Butter/Creme fraiche- Mischung zum Überziehen der Pasta reicht (ist ja schon ausreichend kommentiert), hab ich mit etwas Weißwein nachgeholfen- Pasta soll ja nicht in einer Soße schwimmen(!!). Angerichtet mit frisch gemahlenem Pfeffer und Parmesan, Lecker, gerne wieder!!

07.01.2022 15:58
Antworten
Atterl

Hallo, da ich mir diese Pilze jetzt zu Hause selbst züchte, werde ich das Rezept auf alle Fälle ausprobieren. Irgendwie glaube ich, daß die Seitlinge super zu Nudeln passen werden. Gebacken sind sie aber trotzdem auch toll :). Gruß!

13.12.2008 09:24
Antworten
heimwerkerkönig

Hallo schrat, da ich heute Premiere mit Kräuterseitlingen hatte, habe ich im CK nachgeschlagen. Wir hatten Bandnudelreste vom Vortag, 4 Seitlinge, Zwiebel, Knoblauch, normale Sahne (die Sauce wurde dann mit einigen Spritzern Zitronensaft abgerundet. Gewürzt habe ich mit Salz, Pfeffer, Salbei, Rosmarin und Kümmel (wegen der besseren Verträglichkeit von Pilzen). Eigentlich mach ich meine Pilze meistens so. Lecker war's und ich freue mich, dass du auch so kochst. lg heimwerkerkönig

09.12.2008 23:25
Antworten
schokoladina

Hallo Schrat, ich hoffe Du verzeihst mir, dass ich die leckeren Pilze nicht zu Pasta sondern abends (Insulin-Trennkost) zu Tofu-Bratlingen. Sehr, sehr lecker - mache ich garantiert wieder. Vielen Dank und schönen Gruß Schokoladina

04.10.2008 23:08
Antworten
Gelöschter Nutzer

Wenig Aufwand und schnell zubereitet, aber dennoch sehr lecker.

30.04.2008 07:41
Antworten
CookingJulie

Lieber Schrat, das Rezept ist einfach göttlich, mehr kann man dazu gar nicht sagen. Einfach nur GÖTTLICH, so schön cremig, das wird ein fester Bestandteil meiner Küche werden. Vielen Dank! Julie

17.12.2007 14:53
Antworten