Kärntner Fleischnudeln


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 3.33
 (1 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

90 Min. pfiffig 26.08.2007



Zutaten

für

Für die Füllung:

250 g Schweinefleisch, geräuchertes (Geselchtes), gekochtes
250 g Schweinebraten, fertig gebratener
1 EL Schmalz
1 kleine Zwiebel(n), fein gehackte
1 Zehe/n Knoblauch, fein gehackte
Ei(er)
1 EL Semmelbrösel
Salz
Pfeffer
n. B. Basilikum, Majoran und Liebstöckel (Lustock), gehackte
Petersilie, sehr fein gehackte

Für den Teig: (Nudelteig)

250 g Mehl, glattes
1 Prise(n) Salz
1 Ei(er)
160 ml Wasser oder Milch
n. B. Butterschmalz bzw. Grammelschmalz, gebräuntes, zum Beträufeln
n. B. Speck, gewürfelter, ausgelassener
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 1 Stunde 30 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 2 Stunden 30 Minuten
Das Geselchte und den Schweinebraten durch einen Fleischwolf drehen oder mit einem Blitzcutter zerkleinern.

In einer Pfanne das Schmalz zerlassen, zunächst die fein gehackte Zwiebel glasig anlaufen lassen, zum Schluss auch noch den fein gehackten Knoblauch zugeben und kurz mitbraten. Zwiebel und Knoblauch mit den übrigen Zutaten für die Füllung gut vermengen. Aus der Masse kleine Bällchen formen und wie im Grundrezept für Kärntner Nudeln weiter verfahren.

Die vier Zutaten für den Nudelteig vermengen und zu einem nicht allzu festen Teig kneten. Den Teig in Alufolie ca. 1 Stunde rasten lassen.
Danach messerrückendick ausrollen und in quadratische Stücke schneiden. Diese müssen groß genug sein, um die aus der Fülle geformten Kugeln draufzusetzen und zudem den Teig noch taschenartig übereinander schlagen zu können. Es sollte auch zusätzlich noch ein 1 cm dicker Rand für die Verzierung sein. Dieser Rand wird zusammengedrückt und dann mit einem Teigrad zu einer Halbmondform ausgeradelt. Dann wird mit Daumen und Zeigefinger möglichst dekorativ und wellenförmig weiter "gekrendelt".
Anschließend die Nudeln in kochendes Salzwasser geben und ca. 10 Minuten darin ziehen lassen. Ab und zu umrühren, um ein Ankleben an den Rändern oder am Boden zu vermeiden.

Zum Schluss werden die Nudeln angerichtet und je nach Füllung mit zerlassenem Butter- oder Grammelschmalz, manchmal auch mit ausgelassenen Speckwürfeln übergossen. Heiß servieren.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Stalaktite

Ein sehr gutes deftiges Gericht. Mit den Kräutern kann man jedesmal eine andere Geschmacksrichtung zaubern. Ich hatte Thymian und es gab Feldsalat dazu. Mein Tip: bissl kleiner machen, dann kann man mehr essen, sonst ist nach drei Stück nämlich Schluss mit essen. Es ist sehr sättigend. Aber unglaublich lecker für den, der Hausmannskost mag. Anfänger können dieses Rezept ruhig wagen. Da zerfällt nichts. Super Rezept!

25.12.2018 11:26
Antworten