Beilage
Dänemark
Europa
Frühling
Hauptspeise
Kartoffel
Kartoffeln
Party
Salat
Snack
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Kartoffelsalat mit Löwenzahn und Räucherlachs

Durchschnittliche Bewertung: 3.71
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 25.08.2007



Zutaten

für
1 kg Kartoffel(n), fest kochende Salatware
½ Bund Radieschen, mit Grün
½ Salatgurke(n)
100 g Löwenzahn - Blätter
1 Paprikaschote(n), rot
3 Schalotte(n), fein gehackt
10 Tomate(n), Roma-Cocktailtomaten
200 g Lachs, geräuchert
½ Bund Schnittlauch, in feine Ringe geschnitten
1 Bund Petersilie, glatt
4 EL Essig, (Weißweinessig)
300 ml Gemüsefond
4 EL Kürbiskernöl
1 EL Senf (Dijon-)
Salz
Pfeffer, weiß, aus der Mühle

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Kartoffeln mit Schale kochen, abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken und mit Hilfe einer Pellkartoffelgabel noch heiß pellen und in Würfel schneiden. Das die Kartoffeln jetzt noch zusammen kleben, macht nichts. Einfach so belassen und in eine große Schüssel geben.
Nun den Essig, Fond, Öl und Senf verrühren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Die Flüssigkeit über die Kartoffeln gießen und nun die Kartoffeln vorsichtig mit einem Holzlöffel etwas drücken, so dass sie in der Marinade zu Würfeln zerfallen.
Was nicht freiwillig sofort zu Würfeln zerfällt, einfach in Ruhe lassen.

Jetzt die Paprika waschen, den Stielansatz, die weißen Seitenwände und die Kerne entfernen und den Rest der Frucht in feine Würfelchen schneiden.
Die Gurke waschen, halbieren und mit einem Teelöffel die Kerne herauskratzen. Dann die Hälften in feine Scheiben schneiden und diese noch einmal halbieren.
Die Petersilie waschen, trocken schleudern und die Blättchen von den Stielen zupfen. Diese dann in feine Streifen schneiden.
Die Tomaten waschen und vierteln.
Den Löwenzahn waschen, trocken schleudern und in feine Streifen schneiden.
Die Radieschen waschen, von den Wurzeln und dem Grün befreien und klein würfeln.
Das Radieschengrün waschen, trocken schleudern und in feine Streifen schneiden.
Den Lachs ebenfalls in feine Streifen schneiden.

In der Zwischenzeit müssten die Kartoffeln total ausgekühlt sein.

Alle geschnibbelten Zutaten zu den Kartoffeln geben und nun alles sorgfältig und sehr sanft miteinander vermengen. Dazu eignet sich ein Holzlöffel, allerdings nur bedingt. Besser sind die Hände, die in Einweghandschuhen stecken. Damit lassen sich die noch zusammenklebenden Kartoffelwürfel am besten lösen und mit den übrigen Zutaten vermengen.
Nochmals abschmecken und servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

zi52tau

Endlich habe ich endlich dein Rezept ausprobiert. Jetzt ist der Löwenzahn noch ganz jung und dadurch nicht bitter. Ein ganz toller Kartoffelsalat mit viel Grün. Danke für die Idee.

13.04.2018 14:29
Antworten
Jusufina

Sehr lecker....

19.07.2012 01:22
Antworten
Crossbow17

Ganz ausgezeichnet! Ich hatte es nur statt mit Räucherlach mit geräuchter Forelle (die war gerade da) in kleinen Streifchen zubereit, ganz köstlich. Ich erinnere mich dass mir meine Mutter oft erzählt hat dass man in den Hungerjahren nach dem Krieg ganz selbstverständlich Löwenzahn zu Salat verarbeitet hat. Ein sehr schönes Rezept das garantiert wieder auf den Tisch kommt.

05.04.2012 14:50
Antworten
rambojj

Ich kenne ein ähnliches Rezept aus dem Markgräflerland ("Schlänge" heißt das dort). Ich werde das gerne probieren - aber da viele Zutaten im Moment nicht regional verfügbar sind, muss das noch eine Weile warten. Aber Kartoffelsalat mit Löwenzahn alleine schmeckt auch sehr gut.

04.04.2012 09:45
Antworten
libellulia

Der Salat war sehr lecker! Er schmeckt durch das viele "Grünzeug" richtig schön frisch und das Räucheraroma vom Lachs rundet das ganze ab. Wegen fehlender Zutaten habe ich aber Löwenzahn durch Rucola und Kürbiskernöl durch Oliven- und Distelöl ersetzt. Das Dressing fand ich mit der angegebenen Menge Essig, Öl und Senf perfekt. Die Hinweise zum Mischen waren sehr hilfreich. Ich denke, dass dieser Salat unbedingt frisch serviert werden sollte, wie es ja auch im Rezept steht. Die übriggebliebene Portion am nächsten Tag fand ich zwar noch o.k., aber nicht mehr so lecker knackig wie am ersten Tag.

31.03.2008 22:56
Antworten
schrotti1

wenn man selber löwenzahn im garten hat, empfiehlt es sich einen tontopf darüber zu stülpen, dann wachsen die blätter hellgelb nach und schmecken sehr viel besser. glg aus österreich

26.03.2008 10:47
Antworten
yanita

Habe das Rezept schon ausprobiert und etwas abgewandelt - anstatt Löwenzahn (in Ermangelung) Rucola genommen und den Räucherlachs nicht darunter gemischt sondern die Lachsscheiben zur Blume gerollt und extra oben drauf gesetzt - und da Kürbiskernöl ziemlich kräftig schmeckt, habe ich 2 EL Kürbiskernöl und 2 EL Olivenöl genommen. Es war superlecker - sehr zu empfehlen. Frohe Ostern, yanita

23.03.2008 10:56
Antworten
poison63

Hallo,hört sich sehr lecker an,kann man anstatt Löwenzahn auch Rucola verwenden?Mit dem Löwenzahn wird es nämlich schwierig ;) viele Grüße poison63

22.03.2008 00:01
Antworten
terramaya

klingt super lecker,mach ich bald mal aus der Natur würde ich nur jungen Löwenzahn verwenden, den ich auf einer Wiese finde,nicht unbedingt am Wegesrand. Man kann Löwenzahn aber auch kaufen. lg

21.03.2008 12:50
Antworten
rablano

kann man da einfach so den Löwenzahn am Wegesrand pflücken? Gruß rablano

21.03.2008 12:30
Antworten