Spitzkohl mit Tofu und Erdnusssauce


Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.19
 (51 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

20 Min. simpel 24.08.2007



Zutaten

für
1 Spitzkohl
3 EL Erdnusscreme (, Erdnussmus, gehäufte EL)
200 g Tofu, natur
1 TL Currypulver
1 Msp. Muskat, geriebener
½ TL Kreuzkümmel
1 TL Rübensirup oder Gerstenmalz bzw. Honig
1 Zwiebel(n)
2 EL Öl (sehr gut erhitzbares)
2 Tasse/n Wasser, heißes
3 EL Sojasauce, natürlich gebraute (Shoyu)
1 TL Zitronensaft

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 40 Minuten
Die Zwiebel schälen und fein würfeln. Öl im Wok erhitzen (höchste Stufe).

Den Spitzkohl halbieren, Strunk herausschneiden und die beiden Hälften fein zerkleinern. Den Tofu würfeln. Sobald das Öl heiß ist, die Zwiebelwürfel darin anbraten. Spitzkohl sowie Tofuwürfel hinzugeben und unter häufigem Wenden mitbraten. Nach etwa drei Minuten das Ganze mit etwas Wasser ablöschen, dabei nochmals wenden. Deckel auflegen und ca. zehn Minuten dämpfen lassen.

Danach Hitze abschalten und mit der Resthitze weitermachen: Erdnussmuss im Wok unter das siedende Wasser rühren. Zuckerrübensirup hinzufügen und ebenfalls gründlich unterrühren. Evtl. mit mehr Wasser ergänzen, so dass die Flüssigkeit im Wok eine sämige Saucenkonsistenz hat. Gewürze untermischen und nochmals 1 Minute durchziehen lassen. Zum Schluss Sojasauce und Zitronensaft hinzufügen. Alles gut vermischen.

Dazu passen Reis oder Nudeln.

Anmerkung: Die Hitzezufuhr hängt von den Geräten ab. Ich benutze einen eher schlappen Elektroherd und einen Gusseisenwok. Die Mengenangaben für Wasser, Öl und Sojasauce sind als grobe Richtwerte zu verstehen.

Planen Speichern  Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Koch_Alicia2015

Hallo Hat uns sehr gut geschmeckt. Habe Räuchertofu verwendet, Naturtofu würde ich auch marinieren um mehr Geschmack rein zu bekommen. Am nächsten Tag war der Rest sehr gut zum aufwärmen. L G Koch Alicia

18.07.2022 13:29
Antworten
Aponi123

Ach so, vorher hatte ich den Räuchertofu eine halbe Stunde in Teriyaki-Soße eingelegt.....

22.11.2021 14:21
Antworten
Aponi123

Sehr lecker, habe Räuchertofu verwendet und ihn vorher gross angebraten...

22.11.2021 14:17
Antworten
bplus

Das Gericht hat mir sehr gut geschmeckt, habe noch mit Knoblauch und Salz ergänzt und statt Wasser Mandelmilch verwendet. LG Birgit

02.03.2020 15:11
Antworten
ulicorn

Sehr pikant. Ich habe den Tofu mariniert und getrennt in Chili-Kokosöl angebraten.

17.11.2018 18:35
Antworten
veggie277

Ich fand's super! Bin normalerweise kein Fan von Erdnussbutter und -soßen, deswegen hatte ich auch keine Erdnussbutter vorrätig. Hab sie also kurzerhand selber gemacht: Gesalzene Erdnüsse mit Erdnussöl (oder einem geschmacksneutralen Öl) und etwas Zucker zu einer cremigen Masse pürieren. Hab es etwas stückiger gelassen, das passte perfekt. Kann das Rezept nur jedem empfehlen.

23.09.2011 18:42
Antworten
Veggievor

Richtig lecker! Auch für Kohlhasser. ;)

23.06.2011 22:02
Antworten
RChris78

Sehr lecker! Nur Salz habe ich noch dazugegeben. Wird das normalerweise wirklich ohne gegessen? Bilder sind unterwegs! LG

04.02.2011 20:26
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, schmeckt sehr lecker! Ich habe keinen Wok und habe das Ganze in einer großen Kasserolle gemacht. Einen ganzen Spitzkohl hätte ich nicht unterbekommen, ein halber hat aber auch vollkommen ausgereicht für 2 Personen, mehr wäre zu viel gewesen. Ich habe Naturreis dazu gekocht. Gibt es bestimmt wieder. LG Maus_X

19.12.2010 12:36
Antworten
experimentiererin

Echt super Rezept! Wir hatten Basmatireis und thailändischen Gurkensalat dazu! LG, Exi

29.01.2010 15:30
Antworten