Beste und einfachste Knoblauchsoße


Rezept speichern  Speichern

hervorragend zu Gegrilltem, Fondue oder zum Dippen

Durchschnittliche Bewertung: 3.73
 (9 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

10 Min. simpel 22.08.2007 1745 kcal



Zutaten

für
3 Becher Schmand
3 Knoblauchzehe(n)
Salz und Pfeffer
2 EL Kräuter, 8-Kräuter-Mischung, TK oder alles was der Kräutergarten hergibt

Nährwerte pro Portion

kcal
1745
Eiweiß
15,85 g
Fett
180,05 g
Kohlenhydr.
17,72 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 10 Minuten Gesamtzeit ca. 10 Minuten
Die Knoblauchzehen häuten, längs halbieren (evtl. vorhandenen Trieb entfernen) und kleinschneiden. Salz darüberstreuen und mit der flachen Seite des Messers zerquetschen und zerreiben.

Schmand, Knoblauch und Kräuter (falls frische, fein gehackt) in eine Schüssel geben und mischen. Mit Pfeffer und Salz abschmecken. Das Ganze sollte am besten ein paar Stunden durchziehen. Je länger die Soße steht, desto stärker schmeckt sie nach Knoblauch. Mit dem Salz sparsam umgehen, lieber etwas nachwürzen. Ich gebe immer gerade soviel Salz auf den Knoblauch, dass er sich gut zerreiben lässt. Die Menge des Knoblauchs und der Kräuter ist natürlich reine Geschmackssache. Jedoch eine Knoblauchzehe pro Becher ist ein Verhältnis, das erfahrungsgemäß alle zufriedenstellt.

Schmeckt super zu gegrilltem Fleisch, Gemüse, Brot und Fondue. Zum Dippen mit rohem Gemüse oder Salzstangen (z. B. auf Partys) empfiehlt sich eine festere Konsistenz. Die erreicht man bei Zugabe von Frischkäse. D. h. ich ersetze 1-2 Becher Schmand durch Frischkäse, je nachdem, wie fest ich die Soße haben will.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

hd_maus

Hallo, dieses Rezept mache ich seit Jahren genauso. Egal ob zu Kartoffeln (gekocht/gegrillt als Spieß/in der Folie, Fleisch gegrillt oder Fondue oder gekochten oder gebratenem gegrilltem Fisch).. dieser einfache Dip wird immer in der doppelten Menge zubereitet, da er in meinem Bekanntenkreis immer als erstes weg ist (Rezept schon mehrfach rausgerückt). Wenn doch mal etwas übrig ist, evtl. am nächsten Tag mit einem EL Sahne oder Milch nochmal flüssiger gerührt und noch genauso gut :-) Da kann ich auch noch so komplizierte andere Dips zubereiten - es bleibt einfach dabei.. super lecker! LG hd_maus

25.12.2012 18:41
Antworten
redpoldy

Hallo Ich hab die Sauce am Freitag gemacht, und Samstag und Sonntag gab es die zum Grillen. Am Sonntag hat sie uns am Besten geschmeckt, weil sie da so richtig durchgezogen war. Echt lecker Viele Grüße redpoldy

17.06.2009 19:45
Antworten
Barbarina67

Hallo Detina, vielen Dank für Deine Antwort. Ich nehme immer den gleichen Schmand und z.B. bei meinem Mandarinen-Schmand-Kuchen wird der Schmand in Kombination mit Sahne immer fest, deshalb war ich überrascht, dass er es hier nicht tat. Ich habe alles mit einem Teelöffel verrührt und die Masse war richtig flüssig. Hm? Staune, dass 4-6 Personen 3 Becher Schmand verbrauchen können. :-) Wir waren zu Acht und es blieb viel übrig, allerdings hatten wir mehrere Saucen. Die Idee mit dem Geschnetzelten hatten wir auch und unsere Fleisch- und Saucenreste endeten als Geschnetzeltes.(Fleisch in der Sauce mariniert und dann auch noch als Sauce dazu.) Aber vielen Dank für den Tipp. Es ist immer gut, wenn man Reste sinnvoll weiterverwenden kann. Also: beim nächsten Grillen gibt es sie wieder! Barbarina67

03.01.2009 22:35
Antworten
detina

Hallo Barbarina67, freut mich, dass Dir mein Rezept geschmeckt hat. Die von mir angegebenen Mengen gelten für 4-6 Personen. Hab aber anscheinend vergessen das richtig einzutippen. Dass Deine Soße nicht fest wurde kann mehr Gründe haben. Die Soße kann freilich, da keine Gelantine zugegeben wird, nicht fester werden als der Schmand, den Du verwendest. Da gibts einige Unterschiede je Hersteller. Ich nehme immer den von Aldi. Der ist schön fest. Dann darf der Schmand niemals in einem Messer-Rührwerk mit den übrigen Zutaten gemixt werden! Da wird er fast flüssig. Am besten per Hand und Löffel. Wünscht man dann immer noch eine festere Konsistenz, gibt man wie oben erwähnt noch Frischkäse zu. Auch per Hand. Mehr hats bei mir noch nie gebraucht. Ich wünsch Dir noch fiele genüssliche Momente mit der Soße - bei uns ist sich nicht mehr wegzudenken. Noch einen Tipp: bleibt beim Fondue Fleisch und Soße übrig, mach daraus am nächsten Tag Geschnetzeltes und gib den Rest Soße rein. Sehr lecker.

03.01.2009 10:41
Antworten
Barbarina67

Hallo, habe das Rezept gedrittelt und die Sauce zum Raclette-Essen Silvester probiert. Sie ist lecker, frisch und ohne Mayonnaise, was ich sehr angenehm fand. Trotz 24 stündiger Ruhephase im Kühlschrank wurde die Schmandmasse nicht fest (wie im Rezept auch erwähnt)und so rührte ich 2 Teelöffel Sofortgelatine unter die zimmerwarme Sauce. Nach erneuter Kühlung fand ich die Konsistenz besser. Werde wohl kaum noch fertige Knoblauchsauce zum Grillen kaufen. Barbarina

02.01.2009 21:31
Antworten
fastenjoghurt

so mache ich es auch immer! schmeckt wirklich zu fast allem gut!

31.08.2007 15:21
Antworten