Deftiger Gemüseeintopf mit Kasseler


Rezept speichern  Speichern

besonders lecker an kalten Tagen

Durchschnittliche Bewertung: 4.45
 (31 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

35 Min. normal 20.08.2007



Zutaten

für
1 kg Kasseler
500 g Kartoffel(n)
200 g Möhre(n)
2 Zwiebel(n)
4 Knoblauchzehe(n)
1 Lauch
300 g Bohnen, grüne
200 g Linsen, rote
300 g Champignons
1 ½ Liter Brühe
1 Bund Petersilie, glatte
2 Chilischote(n), rote
Butter oder Butterschmalz
2 EL Tomatenmark
2 EL Senf
1 TL Kreuzkümmel

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 35 Minuten Gesamtzeit ca. 35 Minuten
3 Sachen gleich vorweg:

Erstens - ich koche gerne "aus dem Ärmel", will sagen halte mich eher selten an Einhaltung von Mengenangaben, genauen Zeiten etc.

Zweitens - es ist bei diesem Rezept sehr vorteilhaft alle Zutaten vorher bereitzustellen. Es muß fast alles geschnitten werden. Das dauert nicht unbedingt lange, ist aber zwischendurch eher hinderlich.

Drittens - Finger weg vom Salz! Durch das Kasseler, die Brühe und das Tomatenmark ist genug Salz im Spiel.

Kasseler in Würfel schneiden, im großen Topf in ausgelassener Butter bzw. Butterschmalz zusammen mit klein gehackter Zwiebel, Knoblauch und roten Chilischoten anbraten (Chilischoten nur, wenn man drauf steht - wird dadurch aber auch nicht besonders scharf).
Tipp: Kann auch in Öl oder sonst etwas angebraten werden, ganz nach eigener Vorliebe.
Senf und Tomatenmark zugeben - ich sage mal, jeweils 1-2 EL. Sobald alles schön angebraten ist, Kartoffeln und Möhren dazu (auch mundgerecht geschnitten, aber nicht zu klein). Weiter anbraten. Champignons, Porree, grüne Bohnen und rote Linsen zugeben und kurz weiter braten. Dann mit Brühe aufgießen. Pfeffer. 1 TL Kreuzkümmel und glatte Petersilie dazugeben (hab’ bei Jamie "gelernt", daß man auch ruhig die Stiele der Petersilie dazugeben kann, wenn man sie nur einigermaßen klein schneidet). So, und nun lässt man das Ganze köcheln, bis alles die gewünschte Konsistenz hat.
Wenn nicht alles total matschig sein soll, reichen 15 Minuten dazu absolut aus!

Und nicht verzagen wenn mal die eine oder andere Zutat nicht da ist, oder ein Gewürz fehlt. Kann man wunderbar nach seinen eigenen Vorlieben anpassen.



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Juliaschwk

Sehr lecker! Gleich etwas mehr gemacht und eingekocht, so hab ich immer was fertig ohne jedes mal schnippeln zu müssen ;)

10.11.2020 22:31
Antworten
Gelbhund

Sehr lecker, genau das Richtige für diese Jahreszeit!

07.11.2020 13:58
Antworten
Ostseekind68

Vorgestern ausprobiert. War sehr lecker. Und wie Rezept beschrieben muss man es mit den Mengenangaben bei den Zutaten nicht so genau nehmen. Dafür 5 Sterne.

01.05.2020 14:51
Antworten
ApfelSine1984

Vielen Dank für das tolle Rezept - wirklich SEHR lecker! :-)

01.03.2020 15:01
Antworten
vizi

ups... sind jedesmal begeistert und fragen nach dem Rezept. Ich mache immer alles wie angegeben. Nur schnipple ich nicht vorher, sondern beim Kochen. Dann geht es auch recht fix. Vielen Dank für das tolle Rezept.

25.08.2018 19:16
Antworten
Steffi2010

Hallo, einfach und sehr lecker, genau richtig für so so einen Wintertag wie heute.

16.01.2012 13:01
Antworten
LyraAhdri

Reicht denn die Garzeit von 15 min bei roten Linsen auch aus damit sie weich weden? Normalerweise lasse ich Linsen mindestens 30-40 min köcheln. Hab nämlich vor dein Rezept zu testen, da ich noch 2 Packete getrocknete Linsen und ganz viel Gemüse habe das weg muss :)

24.10.2010 21:25
Antworten
Rolle60

Einfach nur "sau-lecker" !!! Das Cumin (Kreuzkümmel) ist der Kick in diesem Eintopf, mehr darf es aber nicht sein . . . sonst schmeckt es zu "abendländisch". Ach ja, habe noch zusätzlich mit frischem Zitronensaft gewürzt . . . Kreuzkümmel und Citro mögen sich . . . LG Rolf

26.02.2008 20:44
Antworten
Bobby-wal

Hallo, habe nach Kasseler und Kartoffeln gesucht und dieses Rezept gefunden. Ich habe den Eintopf ohne Champignons, Lauch und Bohnen zubereitet, da ich die Sachen nicht im Haus hatte. Der Eintopf ist schnell zubereitet, hat eine tolle Konsistenz und schmeckt sehr lecker! Gruß Bobby-wal

10.01.2008 11:54
Antworten
angelika1m

Hallo wiggum, mit der Hälfte Kassler und nur 250 g Champignons ansonsten wie angegeben zubereitet, schmeckt der Eintopf richtig lecker und wärmt gut durch. Die roten Linsen und den Porree werde ich nächstes Mal etwas später zugeben, weil sie mir ein bißchen zerfallen sind. ... und bei der Menge werden locker 6 Personen mit gutem Appetit satt ! LG, angelika1m

11.11.2007 17:36
Antworten