Beilage
Geflügel
Halloween
Hauptspeise
Herbst
USA oder Kanada
Weihnachten
Winter
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Brotfüllung mit Apfel und Maronen

klassische Truthahnfüllung zu Thanksgiving

Durchschnittliche Bewertung: 4.18
bei 9 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

30 Min. normal 20.08.2007



Zutaten

für
500 g Weißbrot, ca., gewürfelt
4 EL Butter
1 große Zwiebel(n), gehackt
2 Stange/n Bleichsellerie oder Knollensellerie
1 großer Apfel (Boskop), geschält und gewürfelt
1 Becher Marone(n), klein gehackt (oder geröstete Walnüsse)
1 ½ TL Salbei, getrocknet
1 TL Thymian, getrocknet
1 TL Salz
1 TL Pfeffer, schwarz
250 ml Apfelsaft oder Truthahn- bzw. Hühnerbrühe

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Gesamtzeit ca. 30 Minuten
Brotwürfel im Backofen bei niedriger Hitze (ca. 120°C) trocknen.

Butter in einer Pfanne zerlassen und darin die Zwiebel anschwitzen, Sellerie dazugeben und weitere 5 Min. anschwitzen. Mit den Apfelstücken ebenso verfahren und zum Schluss die Maronen, Brotwürfel und die Kräuter untermischen. Abschmecken, denn es soll eine harmonische Abstimmung erfolgen. Nun die Mischung auskühlen lassen.

Kurz bevor man den Truthahn nun füllt, gibt man 125 ml Apfelsaft zur Füllung. Den Truthahn nicht zu fest füllen, da sich die Füllung noch ausdehnt.

Wir backen die Füllung immer separat in einer Auflaufform:
Dafür dann Butterflöckchen auf der Oberfläche verteilen und die restliche Menge Apfelsaft dazugießen. Bei 190°C 30 Min abgedeckt backen. Nach 15 Min. den Deckel entfernen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

lindafeith

Also ich mache das Rezept jetzt im dritten Jahr und immer wieder ist es der Renner!! Ich nehme ne Tasse Maronen, wenn es bisschen mehr wird - auch nicht schlimm. Ich backe sie auch separat in einer Form. Die Gans Fülle ich mit Maronen und boskoop Äpfeln , da wird das Konzept noch mal aufgenommen von der Gans , wobei ich die Füllung beiseite lege, da sie zu fettig ist. Also fünf Sterne für das Rezept

23.12.2016 22:02
Antworten
Tashadan

Das Rezept gibts ja schon ein bißchen länger, ich hab mich nur noch nicht daran probiert - möchte ich jetzt gerne machen und die frischen Maroni dazu verwenden, die ich noch dahabe. Daher frage ich mich: Wieviel ist ein Becher Maroni? Reden wir hier von Amerikanischen Cups als Maßeinheit? Lieben Dank für eine Antwort!

27.11.2015 13:24
Antworten
muffinloverin

So ein tolles Rezept! Habe direkt auf die Füllung noch mit Paprika und Thymian gewürzte Hänchenschenkel gelegt und zusammen gegart...so hatte man gleich eine komplette Mahlzeit. Yummy!

02.12.2013 15:22
Antworten
BEonline22

Vielen Dank für dieses tolle Rezept!!! Genau so etwas habe ich gesucht um mir das Füllen von Braten zu ersparen - und schmeckt soooo gut!

18.04.2011 11:40
Antworten
rainbird77

Ok, klingt soweit super, wobei die Füllung die im Truthahn drin ist sicher noch durch den Fleischsaft an Geschmack gewinnt, oder? Weißt du für welche Größe Truthahn die Füllung so ca. reichen würde?

18.10.2009 20:20
Antworten
schleifhexe

Ja, du kannst di Füllung auch in eine seperate Form geben und diese dann zugedeckt im Ofen garen lassen. Den Truthahn dann ohne bzw. mit weniger Füllung zubereiten.

04.10.2009 13:10
Antworten
rainbird77

Hallo schleifhexe, klingt super, dein Rezept! Eine Frage: du schreibst du machst die Füllung separat. Meinst du damit dass du sie gar nicht erst in den Truthahn reingibst? Den machst du dann ohne Füllung, oder wie ist das zu verstehen? *ratlosguck* Viele Grüße Steffi

04.10.2009 12:04
Antworten
cosinera

Hallo ich kenne das Rezept ohne Sellerie, dafür mit Speck und Rosinen zusätzlich. Das schmeckt super! ich muss immer mehr Füllung machen, weil sich unsere Leute mittlerweile richtig draufstürtzen. Aber Deins schmeckt sicherlich auch sehr gut, ist ja ähnlich. Cosinera

28.11.2008 13:06
Antworten