Beilage
Geheimrezept
gekocht
Gluten
Nudeln
Osteuropa
Vegetarisch
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Strudeln

nach bessarabischer Art

Durchschnittliche Bewertung: 4.43
bei 26 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

45 Min. normal 20.08.2007 752 kcal



Zutaten

für
500 g Mehl
250 ml Wasser
1 Ei(er)
4 m.-große Kartoffel(n)
3 EL Öl

Nährwerte pro Portion

kcal
752
Eiweiß
21,38 g
Fett
10,70 g
Kohlenhydr.
138,48 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 45 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Aus Mehl, Wasser und Ei einen Teig herstellen. Den Teig ca. 15 Minuten abgedeckt ruhen lassen. Danach den Teig in gleich große Stücke teilen. Diese auswellen und mit warmem Öl bestreichen, das Öl etwas einwirken lassen. Den Teig gleichmäßig ziehen (bis man eine Zeitung durch den Teig lesen kann). Jedes ausgezogene Teigstück zweimal einschlagen und in kleinere Stücke schneiden. In einem Topf geschälte und geviertelte Kartoffeln auf den Boden legen. Knapp mit Wasser bedecken. Die Strudelstücke darauf legen, sie sollen gedämpft werden. Den Topf schließen und das Ganze bei mittlerer Hitze garen bis das Wasser verkocht ist. Der Deckel darf während des Kochens nicht geöffnet werden.

Die Strudeln passen am besten zu Schweinebraten mit viel Soße.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

chrischyu

meine Großeltern sind auch aus Besserabien u d meine Oma hat es auch immer mit Speck und Zwiebeln gemacht. total lecker...

03.10.2019 20:49
Antworten
Jule789

Meine Schwiegermutter kommt aus Bessarabien und von ihr habe ich Strudeln machen gelernt, wir machen den Teig allerdings ohne Ei. Erst werden im Topf geräucherter Speck, oder Kaßler und Zwiebelwürfel angebraten und je nach Fleischsorte 30-60 Minuten mit Flüssigkeit geschmort, dann kleingeschnittene Kartoffeln drauf, Paprikapulver drüber und zum Schluss die Strudeln. Das Ganze im Gusstopf oder falls nicht vorhanden ein Handtuch um den Deckelrand. Kochzeit: 25 Minuten. Ein Bild der Strudeln habe ich eingestellt, wir wickeln sie locker, dann werden sie zum Essen ausgewickelt und mit gequetschter Kartoffel wieder etwas zusammengefaltet und........ ab in den Mund😋köstlich. Meine 3 Töchter lieben Strudeln und machen sie mittlerweile auch selbst!

17.09.2019 20:37
Antworten
Angel288

Ich hab lange das Rezept gesucht und was soll ich sagen, es war wie aus meiner Kindheit. Perfekt.

29.10.2017 17:36
Antworten
Swannymaus

Ich liebe Strudeln. Ich kenne das von meiner UrOma, da sie aus Bessarbien kommt. Meine Mama brät zuerst rauchenden und durchwachsenen Speck in dem Topf an und dann kommen die Kartoffeln mit Tomaten da rein und dann die Strudeln drüber, Deckel rauf und 2 bis 3 Handtücher drum. Wir fahren alle total darauf ab :)

09.10.2017 19:19
Antworten
Sarina-Black

Klappt es gut ohne Ei? :)

07.03.2018 15:44
Antworten
thermann

Mein Gott, endlich - vielen Dank! Du glaubst gar nicht, wieviele Jahre ich nach diesem Rezept gesucht habe - meine Großmutter, an die ich nur noch Kindheitserinnerungen habe, hat das gegen den Widerstand meiner vegetarischen Eltern immer zusammen mit köstlichem Braten serviert, wenn wir dort zu Besuch waren, und ich habe es geliebt. Leider kann ich sie nicht mehr fragen - nach einigen Jahren totaler Demenz starb sie vor 2 Jahren, und die kulinarischen Ambitionen meiner Mutter halten sich in Grenzen, daher gab es keine Chance mehr, das Rezept aus der Familie zu bekommen... Ich weiss, was es morgen gibt ;)

05.10.2008 19:42
Antworten
Jenso74

am besten schmecken die strudeln wenn sie im bratensaft gedünstet werden!!!!!!!!!!!!

21.01.2008 20:00
Antworten
fusch_y

Die Mengenverhältnisse passen perfekt, allerdings fehlt das Salz. Ich habe sowohl in den Teig eine Prise Salz gegeben als auch die Kartoffeln gesalzen. Aus dem Teig habe ich 5 Teilstücke zum Ausziehen gemacht. Diese ergeben dann etwa 6 Strudeln. Um Geschirr zu sparen kann man diese auch in Schichten locker aufeinander legen. Ich habe übrigens eine große Pfanne mit Glasdeckel verwendet.

08.10.2007 08:43
Antworten
Dorry

Hallo Bemu72, also jetzt werde ich mich doch mal an die bessarabischen Strudeln wagen, ich hatte immer Angst, sie nicht so hinzukriegen wie mein Mütterchen. Und ich liebe sie! Was für einen Topf nimmst Du denn dafür? Gruß Dorry

21.08.2007 15:46
Antworten
bemu72

Da man den Boden des Topfes mit Kartoffeln bedeckt, kann nichts anbrennen. Der Top muß groß genug sein, daß das obere Drittel des Topfes leer bleibt. Er muß mit einem Deckel gut verschließbar sein. Aber kein Schnellkochtopf !!!

21.08.2007 17:33
Antworten