Lachs-Couscous-Päckchen


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.57
 (1.250 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 19.08.2007 610 kcal



Zutaten

für
2 Lachsfilet(s)
250 g Möhre(n)
1 Bund Frühlingszwiebel(n)
1 EL Öl
Salz und Pfeffer, frisch gemahlen
150 g Couscous
½ TL Zimtpulver
1 TL Currypulver, scharfes
200 ml Gemüsebrühe, ca., heiß
1 Bio-Zitrone(n)
etwas Petersilie, glatte

Nährwerte pro Portion

kcal
610
Eiweiß
37,12 g
Fett
20,09 g
Kohlenhydr.
67,93 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 45 Minuten
Die Möhren putzen, schälen und schräg in 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Die Frühlingszwiebeln putzen und schräg in 1/2 cm dicke Ringe schneiden.

Das Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen und die Möhren und die Zwiebelringe darin ca. 3 Minuten braten, salzen und pfeffern. Couscous mit Zimt und Curry mischen und mit in die Pfanne geben. Brühe unterrühren und zugedeckt bei sehr milder Hitze 5 Minuten quellen lassen, ggf. noch etwas Brühe nachgießen, damit der Couscous nicht zu trocken ist.

1 TL Zitronenschale fein abreiben, Petersilie hacken. Den Lachs rundum salzen und pfeffern und mit der Petersilie und der Zitronenschale bestreuen.

Den Couscous mit einer Gabel auflockern und jeweils in die Mitte von 2 Backpapierbögen verteilen. Den Lachs darauf setzen. Die Zitrone halbieren, in Scheiben schneiden und auf dem Lachs verteilen. Das Backpapier wie ein Bonbon darüber zusammen falten, die Enden fest zudrehen.

Die Päckchen auf dem Rost im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad (NICHT UMLUFT!) auf der 2. Schiene von unten 15 Minuten backen.

Die Päckchen auf Teller legen und erst am Tisch öffnen, damit man den Duft genießen kann!

Rezept von

Gelöschter Nutzer



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SibillK

Habe den Lachs auf diese Art schon sehr oft gemacht und ist immer wieder ein Genuss. Da ich seit einigen Zeit glutenfrei kochen muss, verwende ich einfach Hirse statt Couscous. Ist mindestens genauso lecker, brauch nur ein kleines bisschen mehr Vorbereitungszeit. Ich bereite den Lachs immer in einer Auflaufform zu, da das für mich praktischer ist. Und es kommt immer eine handvoll Rosinen mit dazu. Ist gerade wieder im Ofen und ich freu mich schon auf's Essen 😊

05.11.2020 18:31
Antworten
katho87

Sehr lecker 😋. Nur der Couscous braucht mehr Brühe als im Rezept angegeben. Ich habe die 1,5fache Menge genommen und das hat gerade so gereicht. Außerdem habe ich den Couscous nicht köcheln lassen sondern nur kurz aufgekocht und dann vom Herd genommen.

22.08.2020 19:14
Antworten
Luise-Nie

Unglaublich lecker! Das wird es öfter bei uns geben. Nur zu empfehlen

14.05.2020 13:48
Antworten
Kraxl-Miezi

An sich ein super Rezept, nur das mit dem Zimt hat und nicht geschmeckt. Beim 2. Versuch habe ich diesen dann auch weg gelassen. Der Fisch mit den Zitronenscheiben ist echt der Hammer! Noch dazu dauert die Zubereitung nicht ewig. Übrigens bereits ich dieses Gericht in einem Bräter einer berühmten Firma zu ;-)

09.05.2020 15:51
Antworten
Kuechenfeen1984

Ein sehr leckeres Rezept. Mangels Möhren und Frühlingszwiebeln haben wir den Couscous um klein geschnittene Cocktailtomaten, Schnittlauch und Paprikawürfel ergänzt - ein grandioses Essen, besonders, wenn es schnell gehen muss! 5 Sterne!

06.05.2020 21:49
Antworten
Fabinea

Ein sehr feines, aber dabei doch sehr leichtes Gericht! Der Lachs war ganz zart und saftig, obwohl ich die Päckchen 5 Minuten länger im Ofen gelassen habe, weil mir 15 Minuten etwas zu kurz erschienen. Durch die besondere Zubereitungsweise haben alle Zutaten sehr aromatisch geschmeckt. Ein sehr schönes Gericht auch wenn man mal Gäste erwartet, denn das Öffnen der Päckchen ist echt ein Erlebnis, wofür Restaurants richtig Geld verlangen, obwohl es doch so leicht selbst zu machen ist.

04.10.2007 23:13
Antworten
Fabinea

Nachtrag: Ich habe die Päckchen übrigens mit etwas Garn zusammengebunden, denn um das Backpapier so zuzudrehen, dass es hielt, wollte mir einfach nicht gelingen und deswegen bin ich auf Nummer Sicher gegangen.

07.10.2007 15:46
Antworten
Gelöschter Nutzer

Die Idee ist auch gut! Ich habe die Päckchen gar nicht zugebunden, sondern gefalten, das ging auch prima, weil ja nicht viel Flüssigkeit drin war.

07.10.2007 18:51
Antworten
miriam790

Ich habe einfach einen Tacker benutzt, sieht zwar nicht so schoen aus aber funktionierte einwandfrei.

01.07.2012 17:24
Antworten
Skatergirl84

mit Büroklammern geht es auch super

29.01.2013 21:23
Antworten