Bewertung
(7) Ø3,89
Rezept bewerten
Bewerte das Rezept! Unzumutbar Mangelhaft Ausbaufähig Ganz gut Sehr gut Perfekt
Rezeptstatistik anzeigen
Bewertungen
7 (alle anzeigen)

Rezept-Statistiken:
Freischaltung: 19.08.2007
gespeichert: 240 (0)*
gedruckt: 2.980 (16)*
verschickt: 23 (0)*
* nur in diesem Monat
Verfasser

Mitglied seit 30.01.2007
2 Beiträge (ø0/Tag)

Rezept speichern

Zutaten

Portionen
1 kg Mehl
2 Pck. Hefe (Trockenhefe)
1/2 Liter Milch
Ei(er)
150 g Zucker
125 g Butter
1 Prise(n) Salz
  Für den Guss:
1 Becher Schlagsahne
2 Becher Zucker
1 Pck. Vanille
  Für die Füllung:
1 Pck. Mohn (Mohnback) oder
1 EL Zimt, gemahlen
2 EL Zucker
  Butter

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!

Zutaten in der Einkaufsliste speichern - mit der neuen Chefkoch SmartList App!
Alte Einkaufsliste Zur SmartList
Einkaufsliste auswählen

Zutaten online bestellen

Kein Schleppen. Kein Schlange stehen. Lass dir die Zutaten für dieses Rezept nach Hause liefern.

Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 30 Min. Ruhezeit: ca. 1 Std. / Schwierigkeitsgrad: normal / Kalorien p. P.: keine Angabe

Aus den Teigzutaten einen weichen, geschmeidigen Teig herstellen. Solange kneten, bis er Blasen wirft. Den Teig an einem warmen Ort gehen lassen bis er deutlich am Volumen zugenommen hat (mindestens doppelt so viel). Den Teig in zwei Hälften teilen.

Die eine Hälfte mit Mohnback bestreichen, zusammenrollen und ca. 2 cm breite Schnecken abschneiden, auf dem Blech noch mindestens 15 Minuten gehen lassen.

Mit der anderen Hälfte genauso verfahren, nur statt mit dem Mohnback den Teig dünn mit Butter bestreichen und mit der Zimt-Zuckermischung bestreuen. Ich schneide die Schnecken noch leicht mit der Schere ein, dann sehen sie im fertigen Zustand wie Röschen aus.

Bei 200°C ca. 20 Minuten backen.

Für den Guss die Sahne mit dem Zucker ca. 5 Minuten unter ständigem Rühren köcheln lassen. Immer wieder den Tröpfchentest machen (d. h. ein Tropfen auf eine kalte, glatte Fläche getropft, zerfließt nicht). Während die Creme abkühlt immer wieder aufschlagen, damit sie luftig und locker wird. Die Teilchen noch warm (nicht heiß!) mit dem Guss bestreichen oder mit einem Spritzbeutel verzieren.

Der Guss hält sich im Kühlschrank noch eine Weile, ich verwende ihn auch für süße Brötchen oder Amerikaner, Berliner etc. Für diese eine Portion ist es zu viel, es bleibt also etwas übrig.