Weltbestes Sauerkraut


Rezept speichern  Speichern
Durchschnittliche Bewertung: 4.65
 (304 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

25 Min. normal 18.08.2007 541 kcal



Zutaten

für
500 g Weinsauerkraut
2 EL Brühe, gekörnte
2 Zwiebel(n)
250 g Speck, durchwachsener, gewürfelt
2 EL Schmalz
Zucker
evtl. Ananassaft
Salz und Pfeffer
Vereinfache deinen Alltag mit der digitalen Einkaufsliste Bring!
Auf die Einkaufsliste setzen

Nährwerte pro Portion

kcal
541
Eiweiß
8,23 g
Fett
53,67 g
Kohlenhydr.
6,69 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Ruhezeit ca. 1 Stunde Gesamtzeit ca. 1 Stunde 25 Minuten
Schmalz in einem Bräter oder Schmortopf auslassen. Vom Herd nehmen, das Sauerkraut zufügen, die kleingeschnittenen Zwiebeln dazugeben und gekörnte Brühe darauf streuen. Speckwürfel dazu geben, mit Zucker bestreuen, mit etwas Wasser und evtl. Ananassaft angießen und gut durchrühren.

Ca. 30 Minuten unter gelegentlichem Rühren auf mittlerer Flamme schmoren. Dann den Bräter in den Ofen stellen, ggf. noch etwas Wasser angießen und weitere 20 - 30 Minuten im Ofen bei 175°C schmoren. Dabei immer wieder umrühren und bei Bedarf etwas Flüssigkeit nachgießen. Das Sauerkraut ist fertig, wenn es eine schöne bräunliche Farbe angenommen hat. Mit Pfeffer und Salz und evtl. etwas Zucker abschmecken.

Passt hervorragend zu Eisbein, Haxe, Bratwurst und Kartoffelpüree oder Leberkäse.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dina70

Ich mache das Sauerkraut seit Jahren nach deinem Rezept. Es schmeckt einfach mega 😊 Dankeschön….

13.10.2021 13:52
Antworten
georgl1954berlin

Ein super Rezept. Leider wurde das Kraut nicht so braun wie angekündigt und damit wohl nicht ganz so saftig. Sollte man es einfach länger schmoren, oder braucht man ein bestimmtes Weinsauerkraut?

05.10.2021 13:51
Antworten
eddie-bot

Ich nehme statt Zucker ein wenig Rübenkraut; dann kann sich das Sauerkraut nicht wehren braun zu werden.

10.10.2021 18:32
Antworten
dina70

Ich habe alles Sorten durch. Es wird immer schön braun, ich denke etwas länger im Ofen lassen.

13.10.2021 13:54
Antworten
Meisterlampe

Nach der Zeit im Ofen, stelle ich wiederrum auf die Herdplatte für ca. 1 Stunde. Danach kalt werden lassen und am nächsten Tag nochmal aufwärmen. Sann wird es Saulecker.

16.10.2021 09:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo, ich habe dieses Rezept ausprobiert. Ich muss sagen es war nicht so mein Ding. War noch sehr sauer und irgendwie nicht wo wie ich es mir vorgestellt hatte. LG Juhunger

07.09.2008 10:17
Antworten
backmeisterin

Du musst das Sauerkraut wirklich gut auswringen, vom Waschen halte ich nichts, dann wird es.

24.11.2014 02:31
Antworten
nanaanja

super, endlich ist mir ein wirklich leckeres Sauerkraut gelungen. Hab sogar n Lob von meinen Kindern bekommen, die sonst gene mal behaupten bei Oma schmeckt´s besser. Vielen Dank, Nananja

12.03.2008 19:52
Antworten
Edie

Hallo! Mmmmhhhh....... das ist wirklich der weltbeste Sauerkraut! Sehr sehr lecker!!! Dieses Rezept werde ich öfter kochen! Eine klitzekleine Abwandlung habe ich alledings gemacht. Habe die Zwiebeln und den Speck vorher in Butter angedünstet und dann das Sauerkraut dazugegeben. Vielen Dank für dieses Rezept! Lieben Gruß

29.01.2008 17:47
Antworten
Meer0563

Hallo, habe gerade dein Sauerkraut nachgekocht und meinen Mann damit sehr beeindruckt.Es schmeckte uns absolut genial und somit hab ich dir auch gleich 5 Sterne verpasst. Wir hatten immer das Problem,dass unser Kraut zu sauer war und ich Unmengen an Zucker zugeben mußte.Das wiederum verträgt der Darm nicht so gut.Durch den Tipp mit der Brühe,hatte das Sauerkraut eine tolle Würze und hat die Säure genommen. Ganz herzlichen Dank für das tolle Rezept!!! Gruß von Meer0563

25.11.2007 18:46
Antworten