Fleisch
Sommer
Suppe
Party
klar
fettarm
Frühling
Kinder
Festlich
gekocht
Einlagen
Gluten

Rezept speichern  Speichern

Hühnersuppe mit Spargel

WW 6 P

Durchschnittliche Bewertung: 4.08
bei 10 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

25 Min. normal 17.08.2007 414 kcal



Zutaten

für
1 kleines Huhn (Suppenhuhn, ca. 1kg)
2 ½ Liter Wasser
Salz und Pfeffer
2 Stange/n Lauch
4 Karotte(n)
1 Stück(e) Knollensellerie
1 Bund Petersilie
2 Lorbeerblätter
400 g Spargel
200 g Zuckerschote(n)
2 EL Sojasauce
160 g Nudeln (Suppennudeln)

Nährwerte pro Portion

kcal
414
Eiweiß
26,28 g
Fett
21,24 g
Kohlenhydr.
29,14 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 25 Minuten Gesamtzeit ca. 25 Minuten
Das Suppenhuhn in einem Topf geben, mit Wasser, Salz und Pfeffer zum Kochen bringen. Lauch in Ringe und Karotten in Scheiben schneiden. Sellerie fein würfeln. Petersilie fein hacken.

Das vorbereitete Gemüse mit den Lorbeerblättern zum Huhn geben und bei geringer Hitze ca. 2 Stunden köcheln lassen. Das Suppenhuhn herausnehmen, Haut und Knochen entfernen und das Fleisch in Stücke schneiden.

Die Suppe abschäumen, abseihen und evtl. entfetten, das Fleisch wieder zufügen. Den Spargel schälen, in Stücke schneiden, mit den abgefädelten Zuckererbsenschoten zufügen und 10 Minuten köcheln lassen. Die Suppe mit Sojasauce abschmecken, die Nudeln zufügen und weitere 6 Minuten kochen, dann sofort heiß mit Petersilie bestreut servieren.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

SessM

Hallo Mamatuktuk, wirklich sehr lecker deine Hühnersuppe mit Spargel, ich habe lediglich die Zuckerschoten weg gelassen. Danke für das schöne Rezept und dafür von mir verdient die volle Punktzahl und ein Foto folgt dann auch noch. Lieben Gruß SessM

10.11.2019 17:29
Antworten
Gelöschter Nutzer

Hallo! Danke für dieses tolle Rezept, dass gut zur Jahreszeit passt. Da ich kräftige Brühen mag, habe ich das Suppenhuhn allerdings wie immer 3 Stunden mit nur 2 l Wasser gekocht. Das Gemüse kam nach 1 Stunde dazu, wurde also 2 Stunden gekocht. Gemüse und Suppenhuhn kann man danach leider nicht mehr essen, so ausgelaugt sind sie. Danach habe ich die Suppe geklärt und um ca. 1 Drittel reduzieren lassen. Zum Schluss habe ich frische Fingermöhren, Spargelstückchen, 1 Hähnchenbrustfilet und Zuckererbsenschoten in der Brühe garziehen lassen. So blieb das Gemüse sehr knackig-frisch! Ach ja, die Nudeln habe ich weggelassen, wäre sonst zu viel geworden. Und Sojasauce hatte ich auch keine... Egal! Mhhh, so ein Rezept zeigt mal wieder, dass es sich wirklich lohnt, Brühen selber zu machen! Wie schön, dass noch ein Rest für morgen übrig geblieben ist. VG, Buschwindröschen

11.05.2012 21:40
Antworten
Gelöschter Nutzer

So mache ich das auch, allerdings lasse ich das Suppengemüse nicht zwei Stunden mitköcheln, das wird viel zu weich.

09.05.2012 22:24
Antworten
Opakochtgut

Hallo mamatuktuk, -eine wunderbare leckere Suppe, jetzt ist Spargelzeit und so bietet sie sich einfach an. LG. Hans

09.05.2012 15:06
Antworten
supermaus3000

sehr lecker^^

06.05.2012 18:02
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ich ziehe das Huhn vor dem Kochen noch aus (also Haut entfernen). Ich denke, dadurch spart man noch Punkte. Sonst aber ein feines Süppchen

28.05.2009 11:35
Antworten
Silke0150

Für mich ist das eher eine Suppe für die Spargelzeit, nicht für den Winter. Sehr empfehlenswert! LG Silke0150

09.05.2012 15:10
Antworten
sunshine-heike

schmeckt super lecker! ich mache noch ein kleines Stück Ingwer dran und koche das mit. entferne diese dann aber vor dem Essen. sonst immer gut und einfach für die kalte Jahreszeit lg. heike

04.11.2008 18:52
Antworten