Backen
Sommer
Vegetarisch
raffiniert oder preiswert
Schnell
einfach
kalorienarm
fettarm
Kuchen
Diabetiker
Resteverwertung
Gluten
Lactose

Rezept speichern  Speichern

Schlanker Kuchen

ohne Fett und ohne Zucker

Durchschnittliche Bewertung: 3.62
bei 19 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 16.08.2007 1956 kcal



Zutaten

für
100 g Mehl, oder Vollkornmehl
100 g Stärkemehl
100 g Haferflocken, zart
150 g Quark, (Magerquark)
150 g Apfelmus
1 EL Süßstoff, flüssig
1 Prise(n) Salz
2 Ei(er), getrennt
2 TL Backpulver
1 TL Natron
50 ml Zitronensaft
500 g Obst
100 g Joghurt

Nährwerte pro Portion

kcal
1956
Eiweiß
64,72 g
Fett
31,91 g
Kohlenhydr.
331,52 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Apfelmus mit Quark und Jogurt mischen und den Süßstoff hinzu fügen. Mehl mit Stärke und Haferflocken, sowie Backpulver und Natron vermischen.

Eier trennen und das Eiweiß mit dem Salz steif schlagen. Eigelbe cremig schlagen und nach und nach Quarkmasse hinzu geben. Nun langsam und kurz das Mehl unterheben und so lange vermischen, bis das Mehl sich gut verteilt hat.

Als letztes das klein geschnittene Obst unterheben und dann den Eischnee.

Den Teig in eine Form füllen (keine allzu große) und im vorgeheizten Backofen bei 165°C Umluft 30 - 35 Minuten backen.

Nach dem Backen den Kuchen mehrmals einstechen und mit dem Zitronensaft beträufeln, bzw. tränken.

Er ist trotz fehlendem Fett und Zucker locker und saftig und schmeckt. Wer keinen Süßstoff mag, kann natürlich Honig oder ähnliches verwenden.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

dundeenelly

Habe den Kuchen mit einer Handvoll frischen Heidelbeeren und ein paar Rosinen gemacht und 15 Minuten länger drin gelassen, das Ergebnis war für mich super. Das Apfelmus habe ich mit Klaräpfeln selber gemacht, es war sehr fest und hatte wenig Flüssigkeit. Das kommt glaube ich der Festigkeit des Teiges sehr zu Gute! Rezept wird gespeichert!

10.08.2015 12:47
Antworten
Charlotti-Karotti

Geniales Rezept, vielen dank, dass gibt's auf jeden Fall jetzt öffters<3

26.02.2015 17:53
Antworten
Fraenkin

Habe den Kuchen schon das 2 te Mal gebacken. Der erste war einfach zu patzig. Die Menge von 500 g Äpfel habe ich auf 250 gr. reduziert und auch extrem kleiner geschnitten als auf dem Bild sichtbar und das reicht auch. Die Backzeit musste ich auch verlängern, 60 Min braucht er locker. Man kann sich nicht direkt in den Kuchen verlieben, aber er schmeckt trotzdem recht gut

14.09.2014 18:17
Antworten
opconne

Also von mir wird der Kuchen mit "Sehr gut" bewertet. Die Tatsache, dass er einigen nicht auf Anhieb gelungen ist, hat mich anfangs verunsichert. Aber was soll ich sagen? Er ist super geworden. Die Jury stammte aus allen Altersklassen und beurteilten den Kuchen einstimmig mit "Sehr lecker!". ;) Ich habe, wie bereits als Tipp erwähnt, die Stärke gegen Vollkornmehl getauscht und statt 500g Obst, nur 250g (etwas süßere) Äpfel genommen. Diese zusätzlich kleiner gehäckselt, als auf den Beispielfotos zu erkennen und dann wie beschrieben untergemischt. Diesen Kuchen werde ich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit noch einmal zubereiten - dann vllt. mit einem anderen Obst. Und für alle, die wie ich die Kalorien zählen wollen... Ich kam bei meiner Anpassung des Rezeptes auf ca. 900g Gewicht für den fertigen Kuchen und ca. 1700kcal. Ich komme also auf 85kcal/Stück.

26.03.2014 08:32
Antworten
nee11

Ich mag den Kuchen total gern - fix gemacht und die Zutaten hab ich eigentlich immer irgendwie zuhause. Allerdings habe auch ich bisher nur wenige "Normalköstler" damit begeistern können - wer sich allgemein fett- und zuckerarm ernährt kann da eher ran. Die Konsistenz is eher weich-feucht, ich friere ihn vorgeschnitten oft ein und taue dann Stückweise auf. Anstatt Süßstoff verwende ich flüssiges Stevia oder auch mal braunen Zucker - hierzu rate ich aber immer vorsichtig dosieren und immer mal probieren.

24.01.2014 18:42
Antworten
Gelöschter Nutzer

huhu^^ Finde ebenfals das sich dass Rezept interessant anhört. Jedoch habe ich 2 Fragen. Also kann ich anstatt von Stärkemehl auch Vollkornmehl nehmen (also insegsamt 200g)? Und ich wollte dich fragen ob man denn Kuchen auch herzhaft essen kann (also dann einfach das Obst weg lassen und denn Süssstoff )? lieben gruss

02.10.2007 22:20
Antworten
Seelenschein

Also man kann sehr gut Vollkornmehl nehm,en, schmeckt sehr gut...! Herzahft habe ich selber noch nicht probiert, könnte man mal testen :)

03.10.2007 09:12
Antworten
lonely

Hab das Rezept mal an meine Oma weiter gegeben da sie Diabetikerin ist und über jedes Rezept glücklich ist was für sie ansprechend ist oer eher Diabetiker geeignet. Sie gab mir ein Großes Lob, welches ich nur zu gerne weiter geben möchte. Sie verwendete aber Äpfel anstatt Pflaumen, aber trotzdem einfach nur super. Sehr lecker und garnicht kompakt oder trocken und sehr locker. Werd den Kuchen auch mal testen, er sieht aber auch schon sehr lecker aus!

13.09.2007 15:33
Antworten
LadYMag1

Hi! hab mal ne frage wo bekomme ich Natron her? und ist egal welches Obst man in den Kuchen tut? Bitte um Antwort!=) Liebe Grüße

04.09.2007 13:37
Antworten
Seelenschein

Also es ist egal welches Obst man nimmt, jenachdem was einem schmeckt. Natron bekommt man fast überall bei den Backzutaten, bei Real oder Netto kaufe ich es immer. ABER man kann auch nur Backpulver verwenden. Was ich regulär noch sagen sollte ist das der Kuchen nicht jedermans Geschmack treffen wird, der Butter als Geschmacksträger bevorzugt.

04.09.2007 14:22
Antworten