Fleisch
Hauptspeise
Europa
Deutschland
Schmoren
Wild
Herbst
Weihnachten
Festlich
Gluten
Low Carb

Rezept speichern  Speichern

Würziges Hirschgulasch

mit Zwiebeln und Pilzen

Durchschnittliche Bewertung: 4.69
bei 212 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. normal 16.08.2007 690 kcal



Zutaten

für
1 kg Hirschgulasch
125 g Speck, durchwachsener
2 EL Öl
Salz und Pfeffer, schwarzer
1 m.-große Möhre(n)
375 g Zwiebel(n), kleine
2 EL Mehl
1 EL Tomatenmark
¼ Liter Rotwein, trockener
1 EL Brühe, klare oder Gemüsebrühe (instant)
2 Lorbeerblätter
1 TL Thymian, getrockneter
250 g Champignons, kleine, braune
1 Bund Petersilie, glatte

Nährwerte pro Portion

kcal
690
Eiweiß
28,91 g
Fett
49,90 g
Kohlenhydr.
23,00 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Koch-/Backzeit ca. 2 Stunden Gesamtzeit ca. 2 Stunden 20 Minuten
Fleisch mit Küchenpapier abtupfen. Speck in Streifen schneiden. 1 Esslöffel Öl in einem Bräter erhitzen. Speck darin knusprig ausbraten und herausnehmen. Fleisch portionsweise in dem Speckfett anbraten. Mit Salz und Pfeffer würzen und herausnehmen.

Möhre, 2 Zwiebeln und Knoblauch schälen. Alles fein würfeln und im Bratfett andünsten. Fleisch und Speck wieder hinzufügen. Alles mit Mehl bestäuben und anschwitzen. Tomatenmark einrühren. Mit ½ Liter Wasser und Wein ablöschen. Brühe, Lorbeer und Thymian zufügen und zum Kochen bringen.

Gulasch zugedeckt auf dem Herd oder im vorgeheizten Backofen (E-Herd 200 Grad /Gasherd Stufe 3) ca. 1 ½ Stunden schmoren.

Pilze putzen und waschen. Restliche Zwiebeln schälen. 1 Esslöffel Öl in einer Pfanne erhitzen. Beides darin anbraten und würzen. 30 Minuten vor Ende der Garzeit zum Fleisch geben. Gulasch abschmecken. Petersilie waschen, fein hacken und darüber streuen.

Dazu passen Spätzle oder Kartoffelkroketten oder ein Serviettenknödel und nach Belieben Rotkohl.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

OljaL

Sehr,sehr lecker und einfach in Vorbereitung! Vielen lieben Dank VG Olja

14.01.2020 05:42
Antworten
josephinebuettner

Ich kann mich meinen Vorrednern nur anschließen. Ich habe dieses Rezept für Heilig Abend für 10 Personen mit Rotkraut und Klößen gekocht und es war ein Gedicht. Dazu gab es halbe Birnen aus der Dose gefüllt mit Preiselbeeren. Jeder wollte einen Nachschlag und die Schwiegermutter war ganz wild darauf sich noch eine Portion für später einzufrieren. :D Das koche ich auf jeden Fall wieder! Kann man statt Hirsch- auch Wildschwein-, Schweine- oder Rindfleisch nehmen?

03.01.2020 20:19
Antworten
Claire_la_Fee

Vielen Dank für das tolle Rezept. Ich habe das erste mal Hirsch Gulasch gemacht und es hatte uns sehr gut geschmeckt. Statt Tomatenmark habe ich einen Esslöffel Tomaten Ketchup genommen. Das Gericht bleibt in meinem Rezept Buch und wird es wieder geben.

27.12.2019 20:58
Antworten
acabbra

Ein dickes Lob an den Rezeptverfasser!!! Habe es heute ein wenig variiert nachgekocht. Einen Großteil der Brühe durch Wildfond ersetzt, Pfifferlinge statt Champignons und noch ein paar Wacholderbeeren hinzugefügt. Als Beilagen gab es Rotkohl und Kartoffelklöße und ein jeder wollte noch einen Nachschlag. Gab es definitiv nicht zum letzten Mal. Probiert es auf jeden Fall mal aus. Euer Punker-Oppa

26.12.2019 18:45
Antworten
hambi25

Foto ist unterwegs

04.12.2019 16:12
Antworten
Ronja78

Volle Punktzahl für dieses Gericht, welches es bei uns gestern Abend gab. Mein Männe hat tatsächlich fast zwei Portionen alleine verdrückt und war hin und weg davon. Zudem war die Zubereitung relativ simpel, weil ich das Gulasch einfach in einer Auflaufform gegeben, mit Alufolie versehen und in den Ofen geschoben habe. Beim nächsten Mal werde ich ein klein wenig mehr Flüssigkeit nehmen, denn ich habe etwas Wein nachgegossen, als ich eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit Zwiebeln und Champignons untergerührt habe. Aber sonst: einfach perfekt! *top* Vielen Dank sagt eine begeisterte Ronja78!!

24.10.2007 08:13
Antworten
dieter1954

Hallo Ronja, Klasse Idee mit dem Backofen. Werde ich nächstes mal auch versuchen. Weniger (arbeit ) ist manchmal mehr! Bis Bald Dieter

30.10.2007 20:17
Antworten
RavensRain

Hallo Ronja, ich würde es gerne Mal im Ofen auf deine Art probieren. Ich hab de nämlich leider nicht viel Zeit, weil ich meinen Neffen und meine Nichte betreuen muss. Und die Sache mit dem Ofen klingt schon ein wenig entspannter. Also wär echt nett von dir, wenn du mir eine kleine Kurzanleitung geben könntest. Ich selbst bin keine große Fleischesserin, dehalb bin ich auch mit der Zubereitung noch nicht ganz so vertraut... Liebe Grüße

04.12.2010 15:32
Antworten
Isi_kocht

Wie lange und bei welcher Temperatur muss das Gulasch in den Ofen??

12.11.2014 11:53
Antworten
Ronja78

Hallo, also ich hab's zugedeckt bei 200 °C (Ober-/Unterhitze) ca. 1,5 Stunden im Ofen schmoren lassen. Viele Grüße Ronja78

12.11.2014 13:08
Antworten