Basisrezepte
Salatdressing
Schnell
einfach
Noch nicht überzeugt?
Wir haben noch viele Bilder von diesem Rezept
auf der Bildübersichtsseite.
Rezept speichern  Speichern Rezept speichern  Speichern

Das Rezept wurde erfolgreich in deinem Kochbuch gespeichert.

Das Rezept konnte nicht gespeichert werden, da deine Kochbuch-Hauptkategorie mit 300 Rezepten voll ist! Bitte verschiebe oder lösche einige Rezepte und versuche es dann erneut.


Schrats Dressing für Blattsalate

Durchschnittliche Bewertung: 4.64
bei 1.205 Bewertungen
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Bewertungen anzeigen
Melde dich an und bewerte das Rezept.

20 Min. simpel 14.08.2007



Zutaten

für
200 g Johannisbeergelee, rotes
100 ml Balsamico bianco
200 ml Rapsöl, kalt gepresst
500 ml Hühnerbrühe
1 EL Senf, mittelscharf
1 EL Pfeffer, schwarzer aus der Mühle
1 EL Salz
1 Knoblauchzehe(n), durchgepresst

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 20 Minuten Gesamtzeit ca. 20 Minuten
Alle Zutaten gut vermischt, ergibt einen Liter Salatdressing. Ich fülle es in einer Literflasche ab und bewahre es im Kühlschrank auf. Es hält ohne Probleme 2 - 3 Wochen.

Weitere Inspirationen zur Zubereitung in der Schritt für Schritt Anleitung





Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

GS-2K

Ich mache das Dressing wirklich oft... hab schon alle möglichen Marmeladen und Gelees benutzt. Und da ich kein Rapsöl mag, nehme ich immer Oliven- und Sonnenblumenöl. Und um das Salatdressing auch für Vegetarier zu machen, nutze ich immer Gemüsebrühe... wirklich sehr lecker in allen bisher versuchten Varianten.

25.08.2019 18:44
Antworten
kleinehexe80

Ich mache dieses Dressing schon seit Jahren. Immer wieder lecker 😋

26.07.2019 08:02
Antworten
flori-mori

Ich nehme nur 250 ml Brühe, dann ist das Dressing nicht so flüssig. Schmeckt richtig gut, vielen Dank für das tolle Rezept. Endlich eine sinnvolle Verwertungsidee für übriggeblieben Marmeladen und Gelees. Schmeckt in jeder Variante, 5 Sterne von mir!

12.07.2019 16:40
Antworten
Dfchef

Wie lecker ist das denn. Perfekt,

06.07.2019 12:33
Antworten
baronet

Da wir die Salatsoße gerne etwas saurer mögen habe ich nur die Hälfte des Johannisbeergelees genommen. Beim Würzen war ich mit Salz und Pfeffer etwas zurückhaltender, dafür eine kräftige Hühnerbrühe verwendet. Ist sehr lecker geworden. Die nächsten Male werde ich die Soße sowohl mit Sanddorn ausprobieren, als auch mit Brombeergelee. Das müßte auch interessant schmecken. Danke für das gute Rezept. LG Susanna

23.06.2019 18:37
Antworten
schrat

Hallo Surina, Rapsöl muss nicht sein. Haselnuss-, Walnuss- oder Sonnenblumenöl kannst Du auch nehmen. So gewaltig sind die Geschmacksunterschiede nicht. LG Schrat

25.08.2007 11:13
Antworten
Surina

Hallo Schrat, ich bin schon lange auf der Suche nach einem feinen Salatdressing in dieser Art.. Mir gefällt der Johannisbeergelee und die Brühe.. Welches Öl könnte ich alternativ zum Rapsöl nehmen? Ich dachte vielleicht an Haselnussöl... oder passt Rapsöl am Besten? LG, Surina

25.08.2007 10:53
Antworten
niggiköchin

Mmmhh lecker... und noch ein wenig Chilli... Wir machen das gerne zu Spagetti mit gebratenen Garnelen und ein wenig Ruccola- so wird auch mal die riesige Menge Gelee verbraucht ;-) LG, niggi

20.08.2007 21:54
Antworten
HankaLi

Super, wollte gerade schauen, ob das wegen dem Geflügelfonds auch zu Garnelen passt. Mangels Gelee-Vorräten werde ich Orangensaft etwas einkochen und verwenden. LG Hanka

19.11.2011 15:38
Antworten
kurtis_hexenküche

Es ist so lecker, dass es jetzt sogar mein Lieblings Italiener in Hamburg 1:1 übernommen hat nachdem ich Guiseppe ein Kostprobe mitgebracht habe.....

16.08.2012 18:08
Antworten