Zitronensirup mit Pfefferminze und Zitronenmelisse


Rezept speichern  Speichern

für den Sommer sehr erfrischend

Durchschnittliche Bewertung: 4.53
 (75 Bewertungen)
Perfekt
Sehr gut
Ganz gut
Ausbaufähig
Mangelhaft
Rezept bewerten

Vielen Dank!

Du hast das Rezept bereits bewertet.

Melde dich an und bewerte das Rezept.
Jetzt anmelden

30 Min. simpel 14.08.2007 8807 kcal



Zutaten

für
1 kg Zitrone(n), unbehandelt
500 g Limette(n), unbehandelt
¾ Liter Zitronensaft (aus der Flasche), entspricht ca. 23 gepressten Zitronen
4 Liter Wasser
2 kg Zucker
25 g Zitronensäure
2 Handvoll Zitronenmelisse
3 Handvoll Pfefferminze und Spearmint-Minze (amerikanische Minze) im Verhältnis 3 : 2 gemischt

Nährwerte pro Portion

kcal
8807
Eiweiß
12,35 g
Fett
16,99 g
Kohlenhydr.
2,053,79 g

Zubereitung

Arbeitszeit ca. 30 Minuten Ruhezeit ca. 2 Tage Gesamtzeit ca. 2 Tage 30 Minuten
Die Zitronen abbürsten und die gelbe Schale (Zesten) abschälen, ebenso die Limetten. Dies kann mit einem Zestenschneider gemacht werden, aber auch mit jedem X-beliebigen Schäler.
Die frischen Kräuter, wie die Pfefferminze und die Zitronenmelisse, waschen, abtropfen und dann mit den Zesten in einen Behälter, ich nehme immer einen dafür bestimmten Eimer, mit dem Wasser ansetzen und mit einem Deckel abgedeckt. Über Nacht oder auch zwei Tage kühl stehen lassen. Ich habe es nur über Nacht stehen lassen.

Dann den ausgepressten Zitronensaft, den Limettensaft mit der Flasche Zitronensaft und die Zitronensäure dazu geben und noch ein einen halben Tag stehen lassen.

Dann die gesamte Menge mit den Kräutern in einen großen Topf geben, die 2 kg Zucker dazu geben und langsam erwärmen. Kurz vor dem Kochen von der Feuerstelle nehmen und durch ein Sieb alles in ein anderes Gefäß geben. Jetzt den Saft in heiße, ausgespülte Twist-Off-Flaschen füllen und fest verschließen. Wer keine Twist Off-Gläser hat, kann zur Not auch Schnapsflaschen nehmen, was ich aus Ermangelung auch gemacht habe.

Da ich keinen so großen Topf hatte, habe ich die Aufgussmasse auf zweimal gekocht und je nur immer das Kilo Zucker dazu gegeben. Natürlich sollte man dann auch die Kräuter teilen.

Der Saft ist sehr erfrischen und kann dann verdünnt mit Mineralwasser oder Sekt serviert und getrunken werden, als Alternative zur Sommer-Bowle. Wer will, kann ihn aber auch extra noch zur Bowle dazu geben.

Man kann unter Zugabe von Alkohol daraus auch einen Likör machen!
Dann 1 l des Sirups mit einer Flasche 0,7 l Wodka vermischen, abfüllen, ca. 1 Woche bis 14 Tage stehen lassen und zwischendurch schütteln.

Rezept speichern  Speichern



Kommentare

Dein Kommentar wird gespeichert...

Dein Kommentar wurde erfolgreich gespeichert.

Dein Kommentar konnte nicht gespeichert werden.

Kräuterjule

Da müsste ich das durchrechnen. Aber bestimmt so um die 5 l, oder mehr wenn man allein auf die Zutatenliste schaut. Ich habe es nie nachgerechnet und immer genügend Flaschen da gehabt..

17.12.2020 22:22
Antworten
paulebepunkt

Hallo, wie viel Sirup bekommt man denn aus dem Rezept raus? also wie viele Flaschen/ml?

17.12.2020 10:32
Antworten
Iedase

Ich habe mich ans Rezept gehalten, von der Zitronensäure habe ich allerdings nur die Hälfte genommen. Trotzdem ist es hauptsächlich eins: sauer! Ich finde es zwar ganz erfrischend, aber es schmeckt überwiegend nach dem Zitronensaft aus der Flasche. Von diesem würde ich bei einem neuen Versuch sehr viel weniger nehmen zu Gunsten frischer Zitronen.

01.07.2020 14:50
Antworten
schneebesen31

Ich nehme immer Zitronendirektsaft aus der Flasche, kein Konzentrat. Den gibt es zwar meist nur in kleinen Fläschchen schmeckt aber viel besser.

29.07.2021 12:41
Antworten
Kräuterjule

Bitte und doch gern geschehen. Es passt ja auch alles gut zusammen. VG Kräuterjule

03.06.2020 19:04
Antworten
Gelöschter Nutzer

Ein traumhafter Sirup, kann ihn bestens weiterempfehlen. Hab auch Fotos davon gemacht, danke fürs Rezept. LG Burgi

13.08.2008 01:40
Antworten
Schulzle

Ich finde das Rezept echt toll! Nur würde ich gerne weniger machen, denn ich möchte nur genügend Sirup für 10 Portionen haben, damit ich eben 10 Gläser mit Mineralwasser+Sirup füllen kann. Wieviel Prozent weniger müsste ich dann ungefähr nehmen?

08.07.2008 20:53
Antworten
Kräuterjule

Hallo Schulzle, dann Drittle alles, dann kämst du in etwa hin. Ich habe alles vermehrt, da dieser Sirup in meiner Familie sehr gern genommen wird. Er ist gestern erst fertig geworden. VG Kräuterjule

08.07.2008 23:54
Antworten
Zeolith

Ein genial, einfaches Rezept. Hat mich (und meine Familie) geschmacklich sofort überzeugt und dass nicht nur weil ich eine neue Verwendung für meine, im Übermaß wuchernde Pfefferminze gefunden habe. Gemischt mit Mineralwasser gibt der Sirup die beste Limonade die ich je getrunken hab. Ich habe aber ganz die Menge überschätzt, mein großer Spagettitopf hätte fast nicht ausgereicht. Es wird mit Sicherheit nicht das letzte Mal gewesen sein, dass ich diesen Sirup gemacht habe! Nur eine Frage habe ich, wie lange hält er sich in sterillisierten Flaschen?!

28.06.2008 22:52
Antworten
Kräuterjule

Hallo Zeolith, der hält sich in Twist-Off-Flaschen abgefüllt und kühl gestellt, z.B. Keller, bis zu einem Jahr und länger. Aber länger wie ein Jahr hatte ich ihn noch nicht. Beim öffnen der Flaschen dann bitte in einen Kühlschrank stellen. VG Kräuterjule:-))

29.06.2008 20:34
Antworten